Filter
  • Aus wie vielen Medien besteht der Weihnachtsbaum in der Bücherei?

     

    wre medienbaum lauenburg kw 48-13

    Wer errät, aus wie vielen Medien der Weihnachtsbaum besteht, kann etwas gewinnen. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ). Der Bücher-Weihnachtsbaum der Stadt- und Schulbücherei Lauenburg, aufgebaut durch Schülerpraktikant Taner Serin, lädt dazu ein, die genaue Anzahl der Medien zu schätzen, aus denen er besteht. Verbaut wurden neben Büchern auch CDs und Kassetten, die allesamt nicht mehr dem Bestand der Bücherei angehören, sondern nach Weihnachten in das Flohmarktregal wandern.

  • Hallenspektakel im Januar 2014: Der erste EasyFitness-Cup in Geesthacht

     

    hfr dsv fitness cup kw 48-13

    Ligamanager Karsten Wachowitz (links) freut sich mit Studioleiter André Brauer (rechts) und den Trainerinnen Danja Boysen und Manja Peter, auf spannende Spiele. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Die Planungen zum ersten EasyFitness-Cup sind derzeit in der heißen Phase: am 11. und 12. Januar 2014 veranstaltet der Düneberger SV (DSV) in Kooperation mit dem Fitnessstudio EasyFitness, den ersten EasyFitness-Cup in Geesthacht. Im Rahmen dieses Turnierwochenendes in der Sporthalle am Neuen Krug (Gymnasiumhalle), wird es insgesamt drei Fußballturniere geben. Es wird mit Vollbande und auf große Tore gespielt.

  • Markttransparenzstelle für Kraftstoffe startet Regelbetrieb am 1. Dezember 2013

     

    pix e10 Viktor Mildenberger pixelio de

    Foto: Viktor Mildenberger / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe startet am 1. Dezember 2013. Damit geht der seit drei Monaten laufende Probebetrieb erfolgreich zu Ende: der Datenfluss läuft stabil, weitere Verbraucher-Informationsdienste konnten zugelassen werden, das Interesse der Autofahrer an den neuen Angeboten ist hoch.

  • Leserbrief: Diskussion um die Zukunft des Kleinen Theaters Schillerstraße Geesthacht

    Nun ist es also auch rechtlich geprüft und bestätigt, die „Gesellschafterversammlung darf dem Geschäftsführer Schranken für die Geschäftsführung aufstellen, soweit diese nicht gegen den Gesellschaftsvertrag verstoßen“. Laut rechtlicher Bewertung darf die Gesellschafterversammlung allerdings nicht dem Geschäftsführer jeden Spielraum zu eigenen Geschäftsführungsentscheidungen nehmen. Die Frage, ob die Durchführung von Eigenproduktionen zu den Entscheidungsbefugnissen des Geschäftsführers gehört, ist für die FDP damit aber nicht abschließend geklärt.

  • Koalitionsvertrag: Norbert Brackmann begrüßt Verbesserungen für die Menschen in der Region

     

    wre brackmann kw 37-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Norbert Brackmann ist überzeugt, dass der Koalitionsvertrag Verbesserungen für Menschen in der Region bringen wird. „Viele Maßnahmen im Koalitionsvertrag werden konkret vor Ort wirksam werden“, freut sich der direkt gewählte Abgeordnete aus Herzogtum-Lauenburg/Stormarn Süd.

  • Weihnachtsrabatt-Aktion für Veranstaltungen in der Priesterkate

     

    wre bohlmann heinz kw 48-13

    Für jeden etwas dabei: Büchens Kulturpfleger Dr. Heinz Bohlmann hat heute das neue Programm für die Priesterkate vorgestellt. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (LOZ/wre). Vom "Polizeistudio Live" mit Herrn Holm bis zu Folk-Musik mit "irischen Bastarden" gibt es 2014 wieder ein abwechslungsreiches Programm in Büchens Kulturzentrum. Druckfrisch liegt das neue Programm der Pristerkate vor, das wieder mit vielen interessanten Veranstaltungen gespickt ist. Und rechtzeitig zu Weihnachten, gibt es im Dezember eine Rabtatt-Aktion, bei der 20 Prozent des Eintrittspreises gespart werden können.

  • Lebendige Adventskalender in den Ev.-Luth. Kirchengemeinden im Herzogtum Lauenburg

     

    pix weihnachtsmann Verena N. pixelio.de

    Foto: Verena N. / pixelio.de

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die „lebendigen“ Adventskalender laden im Dezember zu einer bunten Vielfalt in der Vorweihnachtszeit ein. Nachstehend sehen Sie die Veranstaltungen:

  • Basare und Adventsmärkte in den Ev.-Luth. Kirchengemeinden im Herzogtum Lauenburg

     

    Fotolia weihnachtskind c Fotowerk - Fotolia com

    Foto: Fotowerk - Fotolia.com

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Basare und Weihnachtsmärkte mit Handarbeiten, Schnitzereien, Büchertischen, Flohmärkte, Kaffeetafeln und Imbissständen werden in den Ev.-Lutherischen Kirchengemeinden angeboten. Es gibt ein buntes Rahmenprogramm. Die Verkaufserlöse fließen in den meisten Fällen in die Gemeindearbeit.

  • Juristen der Kreisverwaltungen trafen sich zum Informationsaustausch

     

    hfr juristentreffen kw 48-13

    Christine Schulze (vorne, 2. von links) und die Juristen im Innenhof des Kreishauses. Foto: hfr

     

    Ratzeburg (LOZ). Die Juristen der Kreisverwaltungen trafen sich gestern zu ihrem regelmäßigen Informationsaustausch im Ratzeburger Kreishaus. Im Mittelpunkt des gestrigen Treffens standen das neue Tariftreuegesetz des Landes Schleswig-Holstein und seine Auswirkungen auf öffentliche Vergabeverfahren von Lieferungen und Leistungen. „Die Konsequenzen des Tariftreuegesetzes sind in ihrem ganzen Umfang noch gar nicht absehbar“, erläuterte Christine Schulze, Leiterin des Fachdienstes Recht der lauenburgischen Kreisverwaltung und Initiatorin des Netzwerkes. „Sicher ist, dass die Vergabeverfahren deutlich länger und aufwendiger sein werden. Keine Erfahrungen gibt es bisher aber hinsichtlich Umfang und Tiefe der Angebotsprüfungen oder möglicher Konkurrentenklagen. Hier wird sicherlich in den nächsten Jahren viel Arbeit auf die Rechtsämter der Kreise zukommen.“

  • Lesestart-Taschen von der Bücherei

    Dreijährige Kinder erhalten Taschen mit Lese- und Informationsmaterial

     

    wre lesestarttaschen kw 48-13

    Büchereileiterin Uta Silderhius verteilt die Lesestart-Taschen an die Kinder. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ/wre). 34 Kinder im Alter von drei Jahren besuchten heute mit ihren Erzieherinnen die Stadt- und Schulbücherei in Lauenburg. Anlass war die Übergabe der „Lesestart-Taschen“ an die Kinder. Vorher wurde noch in kleinen Gruppe eine Geschichte vorgelesen.

  • Günter Studt erhält den Wirtschaftspreis der WVS

     

    wre wirtschaftspreis 500

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Schwarzenbek (wre). Bereits zum 19. Mal hatte die Wirtschaftliche Vereinigung Schwarzenbek (WVS) zum Wirtschaftsabend eingeladen. Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung des Wirtschaftspreises. Eine Jury hatte dazu im Vorwege die Kandidaten beurteilt, und dann den Gewinner festgelegt (wir berichteten). In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Bauunternehmer Günter Studt.

  • Birgitta Brunner aus Hornbek erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

     

    hfr verdienstorden brunner c frank peter kw 48-13

    v.l. Johannes-Peter Henningsen, Birgitta Brunner, Jens-Uwe Buse, Ministerin Kristin Alheit, Günter Pritzlaff, Wilfried Rahlff-Petersson, Albrecht Kempe, Marianne Lingelbach bei der Ehrung in Kiel. Foto: hfr/Frank Peter

     

    Kiel/Hornbek (LOZ). Am 25. November 2013 erhielt Birgitta Brunner zusammen mit sechs anderen ehrenamtlich engagierten Menschen aus Schleswig Holstein den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Geehrt wurden zwei Frauen und fünf Männer für ihr Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen.

  • Sigrun Kühn ist die neue Pastorin in Schwarzenbek

     

    hfr Sigrun Kuehn kw 48-13

    Sigrun Kühn wird am Sonntag, 1. Dezember 2013, in ihr neues Amt eingeführt. Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Am Sonntag, 1. Dezember 2013, wird Pastorin Sigrun Kühn in der Kirchengemeinde Schwarzenbek in ihr Amt eingeführt. Der Gottesdienst in der St. Franziskus-Kirche beginnt um 10 Uhr unter der Leitung von Pröpstin Frauke Eiben. Der Posaunenchor begleitet die Einführung, ebenso Pastorin Christiane Klinge und Pastor Andreas Schöer.

  • Wentorf - Mit 2,58 Promille auf die Tankstelle

    (LOZ). Gestern Abend, gegen 21.00 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei Reinbek fernmündlich mit, dass sich ein mutmaßlich stark angetrunkener Mann auf dem Gelände einer Tankstelle im „Alter Frachtweg“ in Wentorf aufhalten würde. Dieser Mann sei im Begriff in ein Auto zu steigen und weg zu fahren.

  • BAB 24 / Gudow - Mit gestohlenem VW-Bus unterwegs

    (LOZ). Am 28.11.13, gegen 02.45 Uhr, fiel Beamten des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg im Rahmen der Streife auf der BAB 24 ein VW T 4 auf.

  • Eine Jahreskarte für das Waldschwimmbad Büchen als Weihnachtsgeschenk

     

    wre waldschwimmbad1 kw17

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Auch in diesem Jahr stehen bereits in der Vorweihnachtszeit vom 2. Bis 20. Dezember Jahreskarten für die Schwimmbadsaison 2014 zu einem vergünstigten Preis zur Verfügung und sind als ideales Weihnachtsgeschenk bei Frau Reich in der Amtskasse Büchen, Raum E.21, Amtsplatz 1, erhältlich.

  • Advent sorglos genießen: Tipps der Verbraucherzentrale Energieberatung

     

    akz energieberatung weihnachten kw 48-13

    Foto: Verbraucherzentrale Bundesverband e.V./akz-o

     

    (akz-o). Im Advent genießen die meisten Menschen die Zeit zu Hause in vollen Zügen. Festliche Beleuchtung, behaglich geheizte Wohnzimmer und selbst gebackene Plätzchen sorgen aber nicht nur für vorweihnachtliche Stimmung, sondern auch für einen steigenden Energieverbrauch.

  • Pflanzliche Hilfe bei Hals- und Rachenbeschwerden im Trend

     

    akz kind erkaeltung kw 48-13

    Halsschmerzen können ganz unterschiedliche Ursachen haben. Foto: Isla/akz-o

     

    (akz-o). In Herbst und Winter häufen sich Erkältungskrankheiten, die neben Entzündungen die Hauptursache für Hals- und Rachenbeschwerden sind. Auslöser sind Bakterien und Viren, aber auch die Reizung der Atemwege oder eine Überbeanspruchung der Stimme. Was machen die Deutschen, wenn sie unter Hals- und Rachenbeschwerden leiden?
    Der Hersteller von isla-Pastillen, Engelhard Arzneimittel, hat hierzu in Zusammenarbeit mit der GfK Nürnberg im Oktober 2013 eine Umfrage unter Apothekenkunden zum Thema „Wie beeinträchtigt ist Deutschland durch Hals- und Rachenprobleme?“ in Auftrag gegeben.

  • Kein Geld zum Fenster hinauslassen

    Vollautomatischer Luftaustausch spart Energie und senkt die Heizkosten

     

    djd BDH Koeln kw 48-13

    Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung lassen im kompletten Haus kontinuierlich Frischluft verströmen und sparen zusätzlich wertvolle Energie. Foto: djd/BDH Köln

     

    (djd/pt). Wenn die Temperaturen draußen in den Keller fallen, laufen die Heizungen in den Wohnräumen auf Hochtouren. Das hat seinen Preis: Die mollig warmen vier Wände kommen die Verbraucher ziemlich teuer zu stehen, denn immerhin sind nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) die Heizkosten seit 1995 um 170 Prozent gestiegen. Doch wer seinen Energieverbrauch spürbar drosseln möchte, muss deshalb nicht frieren.

  • Ausgezeichnet! "E+E-Vorhaben Holsteiner Lebensraumkorridore" wird Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

     

    hfr Stiftung Naturschutz EE-Projekt ausgezeichnet kw 48-13

    v.l.:Thorsten Conradt, Direktor LBV-SH, Volker Seifert, LBV-SH Niederlassung Itzehoe, Dr. Björn Schulz, Projektleiter bei der Stiftung Naturschutz, Ulrike Schmidt, LBV-SH Kiel, Henning Nissen, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Christiane Herty, SHLF, Christian Lange, Projektmitarbeiter bei der Stiftung Naturschutz, Marita Böttcher, BfN (Fördergeber), Dr. Heinrich Reck, Christian-Albrechts-Universität Kiel, Dr. Armin Winter, DJV, Staatssekretär Dr. Ulf Kämpfer, Kerrin Müller, Christian-Albrechts-Universität Kiel, und Frank Buhs, Wildpark Eekholt. Foto: hfr

     

    (LOZ). Ulf Kämpfer, Staatsekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, und ländliche Räume überreicht heute den Titel "Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt" an den Projektleiter der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, Dr. Björn Schulz, und weitere Projektpartner. Die Auszeichnung erhalten Projekte, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzten.

  • Koalitionsvertrag: Gesetzesvorhaben ist falsches Signal und wird deutsche Autofahrer zusätzlich belasten

    Realisierung der Koalitionsvereinbarung mit Kompensation für Inländer ist rechtlich unmöglich und öffnet Tor zur „allgemeinen Maut für alle“

     

    pix autokosten Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

     

    (LOZ/adac). Die Einführung einer Pkw-Maut für ausländische Autofahrer liegt trotz des im Koalitionsvertrag festgehaltenen Gesetzesvorhabens in weiter Ferne. Allein aus europarechtlicher Perspektive ist eine entsprechende Regelung, die Ausländer finanziell belasten und alle deutschen Fahrzeughalter über eine Steuerkompensation umfassend entlasten soll, nach Einschätzung des ADAC nicht umsetzbar. Vielmehr befürchtet der Club, dass der jetzt zwischen Union und SPD gefundene „Kompromiss“ einer generellen Mautpflicht für Autobahnnutzer in Deutschland Tür und Tor öffnet. Entgegen den von den Großkoalitionären vorgetragenen Beteuerungen, dass deutsche Autofahrer nicht zusätzlich belastet werden sollen, müssten diese wohl am Ende die Zeche einer verkehrspolitisch unsinnigen wie unnötigen Maut-Einführung zahlen.

  • SPD Schwarzenbek hofft auf ruhigere Zeiten

    „Koalitionsvertrag enthält Verbesserungen beim Bahnlärm“

     

    wre gueterzug kw 48-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Schwarzenbek (LOZ). Der Koaltionsvertrag in Berlin beinhaltet auch eine Reihe von Regelungen bezüglich des Bahnlärms. „Daran wird deutlich, dass die Proteste der vielen betroffenen Menschen auch ihren Niederschlag finden. Das macht Hoffnung, auch für die Proteste hier in Schwarzenbek“, betont Konrad Freiberg, SPD-Vorsitzender in Schwarzenbek.

  • Resolution an die neue Bundesregierung

    Bund der Steuerzahler fordert Fortsetzung des bisherigen Konsolidierungskurses

     

    pix euro in der zange Thommy Weiss pixelio de

    Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

     

    (LOZ). Die 174. Mitgliederversammlung des Bundes der Steuerzahler hat anlässlich der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages zwischen Union und SPD eine Resolution an die kommende Bundesregierung verabschiedet. Darin fordert der Bund der Steuerzahler (BdSt) die Große Koalition auf, ihrer Verantwortung für die Zukunft des Landes gerecht zu werden. Dafür sei es notwendig, dass die öffentlichen Haushalte sich nicht weiter verschulden. In dieser Hinsicht findet der Bund der Steuerzahler den Koalitionsvertrag enttäuschend.

  • Die ersten Familienpatinnen erzählen von ihrer Arbeit

     

    hfr Familienpaten kw 48-13

    v. li.: Annegret Stövhase, Annett Schneider (Familienbildungsstätte Schwarzenbek), Marion Behrens (hinten, Familienbildungsstätte Ratzeburg), Marion Wacker , Vera Scharnweber und Patricia Reincke und informierten über die Arbeit der ersten Familienpatinnen, die in erstmalig in diesem Jahr ausgebildet wurden. Foto: Steffi Niemann

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Der erste Kurs des Projektes „Familienpaten“ im Kreis Herzogtum-Lauenburg fand im April dieses Jahres statt. 15 Ehrenamtliche qualifizierten sich in einer 42-stündigen Ausbildung, um fachlich und persönlich Familien mit kleinen Kindern im Alltag ihre ehrenamtliche Hilfe zuteilwerden zu lassen. Der nächste Kurs startet am 1. Februar 2014 – auch hier werden wieder Interessierte gesucht, die pro Woche zwei bis drei Stunden Zeit in diese wichtige Aufgabe investieren wollen. Der Kurs selbst umfasst vier Sonnabende von 10 bis 17 Uhr (in Ratzeburg) und vier Montage von 18 bis 21 Uhr (in Schwarzenbek). „Das Projekt wird sehr gut angenommen“, berichtet Marion Behrens von der Familienbildungsstätte Ratzeburg. „Viele Familien melden sich bei uns – die Warteliste ist lang.“

  • Stromnetz Hamburg GmbH spendet 7.000 Euro an WEISSEN RING

    Unterstützung fließt in psychologische Betreuung der Opfer von Gewaltdelikten in Hamburg

     

    hfr Scheckübergabe Weißer Ring kw 48-13

    Wolfgang Sielaff (l.), Landesvorsitzender des Weißen Rings, und Dr. Dietrich Graf, Geschäftsführer der Stromnetz Hamburg GmbH. Foto: hfr

     

    Hamburg (LOZ). Die Stromnetz Hamburg GmbH verzichtet, ebenso wie weitere mit ihr verbundene Konzernunternehmen, in diesem Jahr erneut auf die Verteilung von Weihnachtsgeschenken an Geschäftspartner und überreichte heute stattdessen einen Spendenscheck in Höhe von 7.000 Euro an Wolfgang Sielaff, den Landesvorsitzenden des WEISSEN RINGS in Hamburg.

  • Kooperationsvereinbarung zwischen der WFL und dem RKW

    Gutschein für ein kostenloses Energieeffizienz-Impulsgespräch kann bei der WFL angefordert werden

     

    Fotolia Umwelt c Christian Malsch - Fotolia com

    Foto: Christian Malsch - Fotolia.com

     

    Ratzeburg (LOZ). „Gerade hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg (WFL) gemeinsam einen Kooperationsvertrag mit dem Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft (RKW) unterzeichnet und die ersten Impulsgespräche laufen an. Da erreicht uns die Nachricht vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), dass die vom RKW-Netzwerk durchgeführten Energieeffizienz-Impuls-gespräche von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auch im nächsten Jahr kostenfrei in Anspruch genommen werden können. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat als Auftraggeber das bundesweite Vorhaben zur Optimierung der Energieeffizienz für ein weiteres Jahr bewilligt. Positiv auch für den Kreis Herzogtum Lauenburg. Die Gutscheine für dieses Vor-Ort-Impulsgespräch können also auch 2014 bei der WFL abgerufen werden“, freut sich Nina Warncke von der WFL.

  • Ratzeburg – Drogendealer verhaftet

    (LOZ). Am 26.11.2013 wurde, auf Anregung der Polizei und entsprechender Rücksprache, durch die Staatsanwaltschaft Lübeck ein Haftbefehl gegen einen 22-jährigen Ratzeburger beantragt.

  • Ahrensburg - Klein-Lkw fährt gegen Baum

    (LOZ). Gestern Nachmittag, gegen 17.45 Uhr, kam es in der Kurt-Fischer-Straße in Ahrensburg zu einem Verkehrsunfall bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

  • Geesthacht – 10-jähriger Junge angefahren

    (LOZ). Gestern Nachmittag kam es gegen 15.05 Uhr, im Richtweg in Geesthacht, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 10-jähriger Junge angefahren und der Unfallverursacher geflüchtet ist.

  • Grüne: Bundestag muss endlich seine regulären Aufgaben erfüllen können

     

    hfr bundestag kw 36-12

     

     

    (LOZ). Zur heutigen Konstituierung des „Hauptausschusses“ des Deutschen Bundestages erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin v. Notz:

  • Der TSV informiert

     

    pix sportschu Kurt Michel pixelio de

    Foto: Kurt Michel / pixelio.de

     

    Schwarzenbek (LOZ). Der TSV Schwarzenbek informiert über Sportangebote und Vereinsnachrichten:

     

  • Nordic Christmas

     

    hfr NordicChristmas2013 kw 48-13

    Foto: hfr

     

    Mölln (LOZ). Am Montag, dem 9. Dezember 2013 um 20.00 Uhr veranstalten der Förderverein Möllner Folksfeste und die Stiftung Herzogtum Lauenburg das nordische Weihnachtskonzert „Ind under Jul“ in der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Möllner Stadthauptmannshof (Hauptstraße 150). Der Eintritt beträgt 12 Euro.

  • EU will Schutz von Geschäftsgeheimnissen verstärken

     

    pix datenschutz www.jenpix.de pixelio.de

    Foto: www.jenpix.de / pixelio.de

     

    (LOZ). Europäische Unternehmen sollen sich künftig besser vor Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen und vertraulichem Know-how schützen können.

    Die EU-Kommission hat heute dazu einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, mit dem Unternehmen bei Missbrauch von vertraulichen Geschäftsinformationen leichter zu ihrem Recht kommen. Eine einheitliche Begriffsklärung von "Geschäftsgeheimnis" soll geschädigten Firmen die Forderung nach Wiedergutmachung erleichtern. Zudem können Geschäftsgeheimnisse offenbarende Produkte vom Markt genommen werden.

  • Fristverlängerung für Kita-Ausbau

     

    wre kita kw 41-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Berlin (hib/AW). Die Finanzhilfen des Bundes an die Bundesländer für den Ausbau der Kindertagesbetreuung sollen nach dem Willen des Bundesrates länger ausgezahlt werden. Mit dem entsprechenden Gesetzentwurf der Länderkammer soll sichergestellt werden, dass alle aus Mitteln des Bundes finanzierten Neu- und Umbauten von Kitas abgeschlossen werden können. Der Bundesrat begründet die Gesetzesinitiative mit den spezifischen Problemen beim Kita-Ausbau vor allem in größeren Städten und Ballungsräumen, um den seit dem 1. August dieses Jahres geltenden Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für ein- und zweijährige Kinder umzusetzen.

  • Resümee-Veranstaltung zum Elbe-Hochwasser Juni 2013

    Anwohner, Verwaltung und Fachleute diskutieren über die Ereignisse

     

    wre wasser18

    Am 17. Dezember sind alle Betroffenen und Interessierten zu einer Diskussionsveranstaltung zum Hochwasser eingeladen. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ). In vielfältiger Art und Weise wirkt das Elbe-Hochwasser vom Juni 2013 noch nach. Längst sind nicht alle Schäden beseitigt, die Wiederaufbauhilfe von Bund und Ländern läuft an, Kirchen und Wohlfahrtsverbände unterstützen die Betroffenen, an zukünftigen Schutzkonzeptionen für die Lauenburger Altstadt wird gearbeitet.

  • Grüne kritisieren Koalitionsvertrag

    „Schwarz-Rotes Verwalten statt gestalten“

     

    wre notz von konstantin kw 50-12

    „Der Start der Großen Koalition ist ein Fehlstart“, bemängelt der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Dr. Konstantin von Notz, den Koalitionsvertrag. Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Zu dem von Union und SPD vorgelegten Koalitionsvertrag erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin von Notz:

  • Arbeitslosenquote im November unverändert bei 4,8 Prozent

     

    hfr arbeitsagentur kw 3-12

    Foto: hfr

     

    (LOZ). Im November sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe gegenüber dem Vormonat geringfügig mehr Menschen ohne Beschäftigung gewesen. Die aktuelle Zahl der Arbeitslosen beträgt jetzt 10.764 und damit 45 mehr als im Oktober. Dies blieb ohne Auswirkung auf die Arbeitslosenquote - sie liegt unverändert bei 4,8 Prozent.

  • CDU wirft SPD vor, der Stadt Geesthacht bewusst schaden zu wollen

    Bödeker: „Wagner-Bockeys Aussagen dreist und von jeder Sachkenntnis ungetrübt“

     

    hfr Bödeker walter kw 48-13

    CDU-Ratsherr Walter Bödeker wirft der SPD vor, sie wollte der Stadt Geesthacht bewusst schaden. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). „Die Aussagen Kathrin Wagner-Bockey zum Radweg an der Elbuferstraße sind dreist und von jeglicher Sachkenntnis ungetrübt“, sagte CDU-Ratsherr und Kreistagsabgeordneter Walter Bödeker zu den jüngsten Äußerungen der SPD-Fraktionsvorsitzenden.

  • Gospel Christmas Konzert in der St. Salvatoris Kirche

     

    hfr plakat gospel kw 48-13

     

    Grafik: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Ein Gospel Christmas Konzert der besonderen Art wird es am Sonnabend dem 7. Dezember um 18.00 Uhr in der St. Salvatoris Kirche in Geesthacht geben. Die „Fresh Old Gospelband“ möchten unter dem Motto „Light the candle for the silent Night“ alle Freunde der Gospelmusik einladen zu einer musikalischen Reise durch die Adventszeit bis hin zur stillen, heiligen Nacht zu Joseph, Maria und dem Jesuskind.

  • Der Koalitionsvertrag aus Verbrauchersicht

     

     

    pix zusammen Stephanie Hofschlaeger pixelio de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    (LOZ). Mit dem Koalitionsvertrag stellen CDU, CSU und SPD die Verbraucherpolitik in Deutschland auf neue Füße. Viele Vorhaben werden die Situation der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Einschätzung des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) verbessern – in einigen Bereichen gibt es aber auch Kritik und Klärungsbedarf.

  • Koalitionsvertrag bleibt in der Digitalpolitik hinter den Erwartungen zurück

    Viele zukunftsweisende Vorschläge wurden nicht aufgegriffen

     

    pix laptop berlin-pics pixelio de

    Foto: berlin-pics / pixelio.de

     

    (LOZ). Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung ist in der Digitalpolitik aus Sicht des Hightech-Verbands BITKOM hinter den Möglichkeiten zurückgeblieben. „Der Koalitionsvertrag ist für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft nicht der große Wurf“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „In den vorbereitenden Fachgruppen sind viele zukunftsweisende Vorschläge gemacht worden, die es allzu oft aber nicht in den Koalitionsvertrag geschafft haben.“ Dazu zählen die steuerliche Forschungsförderung für Mittelständler, ein Maßnahmenpaket für den Breitbandausbau, die Einrichtung eines Internet-Ausschusses im Bundestag oder das Vorhaben, alle Schülerinnen und Schüler mit einem mobilen Computer auszustatten. Kritisch sieht der BITKOM unter anderem eine stärkere Haftung für Zugangs- und Host-Provider, eine Hinterlegungspflicht für strittige urheberrechtliche Abgaben, eine mögliche Besteuerung von Veräußerungsgewinnen auf Streubesitz und ein gesetzliches Rückgaberecht für Apps.
  • Mehr Syrer wollen in EU einreisen

    Berlin (hib/STO). Immer mehr Syrer versuchen nach Angaben der Bundesregierung „in Anbetracht der anhaltenden Krisensituation“ in die Europäische Union einzureisen. Wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke hervorgeht, ist die Zahl der in der EU von Syrern gestellten Asylanträge weiter gestiegen. In der ersten Hälfte dieses Jahres seien nach Eurostat-Angaben rund 17.000 Anträge gestellt worden. Europäische Hauptzielländer von Asylbewerbern blieben Schweden und Deutschland.

  • Preiskartell: Geldbußen gegen vier Nordseegarnelenhändler

     

    pix krabenfischer Ralf Kohl pixelio de

    Foto: Ralf Kohl / pixelio.de

     

    (LOZ). Die EU-Kommission hat heute vier europäische Nordseegarnelenhändler mit Geldbußen von insgesamt 28,7 Millionen Euro belegt, weil sie durch ihre Beteiligung an einem Kartell gegen das EU-Kartellrecht verstoßen haben.

    Dabei handelt es sich um die niederländischen Unternehmen Heiploeg, Klaas Puul und Kok Seafood sowie um das deutsche Unternehmen Stührk, das rund 1,1 Millionen Euro Geldbuße zahlen muss.

  • Datenschutz: Notwendige Schritte für neues Vertrauen zwischen EU und den USA

     

    pix datenschutzgebiet Gerd Altmann pixelio de

    Foto: Gerd Altmann pixelio de

     

    (LOZ). Die Europäische Kommission hat heute eine Reihe von notwendigen Maßnahmen vorgestellt, um das Vertrauen in die Datenströme zwischen der EU und den Vereinigten Staaten wiederherzustellen.

    Dazu erklärte Kommissionsvizepräsidentin Viviane Reding, zuständig für Justiz: „Die massive Bespitzelung unserer Bürger, Unternehmen und leitenden Politiker ist nicht hinnehmbar. Unsere amerikanischen Partner haben jetzt die Gelegenheit, verloren gegangenes Vertrauen wiederherzustellen. Wir erwarten, dass sie davon Gebrauch machen, insbesondere indem sie entschlossen auf einen raschen Abschluss der Verhandlungen über ein Datenschutz-Rahmenabkommen zwischen der EU und den USA hinwirken. Ein solches Abkommen muss konkrete und durchsetzbare Rechte für die EU-Bürger vorsehen, insbesondere das Recht auf in den Vereinigten Staaten einlegbare Rechtsbehelfe in Fällen, in denen ihre personenbezogenen Daten in den Vereinigten Staaten verarbeitet werden.“

  • Gemeindevertreter verabschieden Haushalt für Büchen

    Künftig wird der Kinder- und Jugendbeirat den Vertretern „auf die Finger kucken“

     

    wre kiju beirat buechen kw 48-13

    Sie gehören dem neuen Kinder- und Jugendbeirat in Büchen an: (v.l.) Kjell Jacobsen, Alina Kastl, Eric Flindt und Daniel Van Eijden. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Auf der vergangenen Gemeindevertretersitzung ging es um große und kleine Summen. Es wurde ein Nachtragshaushalt für 2013 verabschiedet, und für 2014 ein neuer Haushalt auf den Weg gebracht. Die Eintrittspreise für das Waldschwimmbad sorgten dann für Zündstoff zwischen SPD und CDU. Auch wurde eine Satzung für den Kinder- und Jugendbeirat beschlossen. Dieser kann ab sofort tätig werden, und sich politisch einbringen.

  • Bargteheide - Unfall mit vier beteiligten PKW – Frau wurde schwer verletzt

    (LOZ). Am Dienstag, 26.11.2013, gegen 18.40 Uhr, kam es auf der Bundesstraße zwischen Bad Oldesloe und Bargteheide zu einem schweren Verkehrsunfall. In den Unfall waren vier PKW verstrickt, eine Frau wurde schwer verletzt.

  • Enttäuschung bei den Tierschützern

    Schwarz-roter Koalitionsvertrag: Keine Verbandsklage und nur wenige Verbesserungen im Tierschutz

     

    wre gaense kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Die Tierschutzorganisation TASSO zeigt sich enttäuscht über die Koalitionsvereinbarungen von CDU und SPD, die in weiten Teilen wenig konkret sind und in den kommenden Jahren kaum zu durchgreifenden Verbesserungen im Tierschutz führen werden. So wird es kein Verbandsklagerecht auf Bundesebene für anerkannte Tierschutzverbände geben, wie es Tierschützer seit Jahren fordern. Die SPD hatte diese Forderung in ihrem Wahlprogramm vertreten.

  • Künstlerhaus in Lauenburg bekommt 30.000 Euro für den Wiederaufbau

     

    wre spendenuebergabe kuenstlerhaus lauenburg kw 48-13

    v.l.n.r.: Volker Hillmann, Künstlerhaus Lauenburg, Dr. Hans Jürgen Schild, Vorstandsmitglied Künstlerhaus Lauenburg, Dr. Michael Gauß, Geschäftsführer Zentraleuropa der Nordzucker AG, Sven Minge, Geschäftsführer ASB Herzogtum Lauenburg und Dirk Biereige, ASB-Fluthilfekoordinator bei der Spendenübergabe im Künstlerhaus. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ/wre). Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und die Nordzucker AG überreichten heute einen symbolischen Scheck über 30.000 Euro für den Wiederaufbau des Künstlerhauses in Lauenburg. Ermöglicht wurde diese Hilfsaktion durch eine Spende der Nordzucker AG an das Bündnis „Aktion Deutschland Hilft“ (ADH), zu deren Mitgliedsorganisationen der ASB zählt.

  • Suche nach Geschädigten: Wem gehören diese Schmuckstücke?

     

    hfr schmuckstuecke polizei kw 48-13

    Die Polizei fragt, wem gehören diese Ringe und die Taschenuhr? Foto: hfr

     

    Basthorst/Kasseburg (LOZ). Am 14. November wurde ein 25jähriger Mann aus Uelzen nach einem Einschleichdiebstahl in Basthorst festgenommen und am folgenden Tag dem Haftrichter in Schwarzenbek vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ (wir berichteten).

  • Büchens Gemeindevertreter sorgen sich um die Sicherheit

    Runder Tisch nach Raubüberfälle nach Discoveranstaltungen gefordert

     

    wre bretsch kai kw 48-13

    Büchens Dienststellenleiter Kai Bretsch informierte die Gemeindevertreter über die Überfälle nach einer Discoveranstaltung in der Waldhalle. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Aus aktuellem Anlass hat die SPD-Fraktion auf der Gemeindevertreterversammlung einen Antrag zur Sicherheit in Büchen eingebracht. Am 16. Und 17. November kam es nach einer Disco in der Waldhalle zu Raubüberfällen. Nun soll nach Lösungen gesucht werden, wie das Problem in den Griff zu bekommen ist. Bürgermeister Uwe Möller hatte daher zu der Sitzung auch den Leiter der Polizeistation, Kai Bretsch, eingeladen.

  • Geesthacht - Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    (LOZ). Am 27.11.2013, kurz nach 06.00 Uhr, kam es in Geesthacht im Einmündungsbereich Elbuferstraße / Nobelplatz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde.

  • Reinbek - Tatverdächtiger nach Fahrraddiebstahl festgenommen

    (LOZ). Am 26.11.2013, gegen 17.20 Uhr, fielen der Besatzung eines Streifenwagens der Polizei Reinbek drei dunkel gekleidete Männer auf, die vom Bahnhof kommend mit Fahrrädern in Richtung Wentorf/HH fuhren.

  • Koalitionsvertrag lässt bei den Wasser- und Schifffahrtsämtern viele Fragen offen

     

    wre wsa lauenburg kw 40-12

    Wie es beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Lauenburg weitergeht, ist auch nach Unterzeichnung des Koalitionsvertrages unklar. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Nun liegt er nach langem Gezerre vor. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD. Bei den Mitarbeitern des Wasser-und Schifffahrtamtes in Lauenburg macht sich aber Enttäuschung breit. Einige Details aus einem Papier der zuständigen Arbeitsgruppe vom 17. November wurden rausgenommen. Wie es weitergeht ist unklar. Auch für den Elbe-Lübeck-Kanal ist nicht ersichtlich, ob es dort einen Ausbau geben wird, oder ob er nur noch für Sportboote betrieben wird.

  • Oma als Au-pair

    Immer mehr ältere deutsche Frauen suchen ein "Abenteuer" in der Ferne

     

    djd Ergo Direkt Versicherungen thx kw 48-13

    Immer mehr deutsche Frauen "im besten Alter" erfüllen sich als "Granny Aupair" den Traum eines Auslandsaufenthalts. Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen/thx

     

    (djd/pt). Immer mehr Familien aus dem Ausland suchen deutsche Frauen gehobenen Alters als Kinderbetreuerinnen und Ersatzomas. Die Lebenserfahrung und Gelassenheit dieser "Granny Aupairs" sind gefragt. Pionierin bei der Vermittlung war Michaela Hansen. Sie gründete 2010 in Hamburg die Agentur "Granny Aupair". Damit wollte sie Frauen über 50 dabei helfen, den Traum eines Auslandsaufenthalts zu verwirklichen. Mittlerweile können auch deutsche Gastfamilien Großmütter aus dem Ausland aufnehmen.

  • Weniger Stress im neuen Jahr

    Spannungskopfschmerzen behandeln und vorbeugen

     

    djd Bayer HealthCare Deutschland Aspirin- kw 48-13

    Stress und "sich nicht entspannen können" gelten unter anderem als Risikofaktoren für schmerzhafte Verspannungen und Spannungskopfschmerzen. Foto: djd/Bayer HealthCare Deutschland (Aspirin®)

     

    (djd/pt). Auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr steht neben "Gewicht reduzieren" und "mit dem Rauchen aufhören" der Stressabbau ganz vorne. Doch so leicht umzusetzen ist das in der Realität selten. Vor allem die Hektik im Job macht vielen Menschen zu schaffen. Moderne Kommunikationsmittel ermöglichen eine ständige Erreichbarkeit. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage leidet jeder vierte Deutsche unter Dauerstress am Arbeitsplatz. Auch nach Feierabend gibt es kaum Ruhe: So geben in einer weiteren Umfrage mehr als ein Drittel der Befragten an, sich in ihrer Freizeit nicht mehr richtig entspannen zu können. Dabei gelten Stress und "sich nicht entspannen können" unter anderem als Risikofaktoren für schmerzhafte Verspannungen und Spannungskopfschmerzen. "Problematisch wird es, wenn Schmerzen länger andauern, zum Beispiel durch eine anhaltende, seelische Anspannung - in diesen Fällen kann ein Schmerzgedächtnis entstehen und der Schmerz chronisch werden", führt die Essener Fachärztin für Neurologie Dr. Astrid Gendolla aus. Ungefähr zwei Drittel der Menschen leiden Schätzungen zufolge mindestens einmal im Jahr unter einem drückenden, dumpfen Spannungskopfschmerz, der sich - oft vom Nacken ausgehend - beidseitig über den gesamten Kopf ausbreitet.

  • Abschreckende Wirkung auf Einbrecher

    Sicher und zuverlässig: Worauf es bei Alarmanlagen zum Selbsteinbau ankommt

     

    djd ABUS Security Center GmbH Co KG kw 48-13

    Heimwerker wollen am liebsten alles selbst installieren. Es gibt spezielle Alarmanlagen zur Selbstinstallation. Foto: djd/ABUS Security-Center GmbH & Co. KG

     

    (djd/pt). Alle zwei Minuten wird in Deutschland in Privat- oder Gewerberäume eingebrochen, in der dunklen Jahreszeit sogar noch öfter. Neben dem materiellen Schaden erleiden die Bewohner meist einen massiven Verlust des Sicherheitsgefühls. Doch so weit muss es nicht kommen: Die eigenen vier Wände lassen sich beispielsweise mit einer modernen Funk-Alarmanlage effektiv schützen.

  • Transport-Tipps: Wie man einen Christbaum-Crash vermeidet

    Expander reichen zum Sichern nicht aus

     

    djd dmd pixelio de Gabi Schoenemann kw 48-13

    Wer ein paar Tipps beachtet, bringt jeden Weihnachtsbaum sicher nach Hause. Foto: dmd/ pixelio.de Gabi Schoenemann

     

    (dmd). Alle Jahre wieder ... kommt der Tag, an dem sich alles um den Weihnachtsbaum dreht. Es muss entschieden werden, welche Deko er bekommt, wo man einen Guten kaufen kann – und wie man ihn sicher nach Hause transportiert. Letzteres geht bisweilen schief. Was alles bei schlechter Befestigung passieren kann, hat der ADAC jetzt bei einem Christbaum-Crash getestet – und gibt gute Tipps für den sicheren Transport.

  • Helfer der Johanniter kehren nach zweiwöchigem Einsatz von den Philippinen zurück

     

    hfr Ormoc 2878 Fotograf Paul Hahn kw 48-13

    Eine Johanniterin versorgt eine verletzte Frau im Rollstuhl. Foto: Johanniter/Paul Hahn

     

    Lübeck (LOZ). Rund zwei Wochen nach Beginn ihres Einsatzes kehren die ehrenamtlichen Soforthelfer der Johanniter-Unfall-Hilfe von der Insel Leyte auf den Philippinen zurück. Das 12-köpfige medizinische Team behandelte in der Region Ormoc auf Leyte über 1.000 Menschen. Schwerpunkt der Arbeit waren die Notunterkünfte für Menschen, die ihr Zuhause verloren haben. "Täglich kamen hunderte Patienten in unsere provisorischen Behandlungszentren unter freiem Himmel, um Schnittwunden, Erkältungs-, Haut- und Durchfallerkrankungen behandeln zu lassen", berichtet Kai Gusek. Der 47-Jährige aus Lübeck ist Pastor. Als ehrenamtlicher Helfer sorgte er vor Ort für die psychosoziale Betreuung der Teammitglieder, um sie im Einsatz zu stärken.

  • Keine Tiere unterm Weihnachtsbaum

    TASSO appelliert: Vierbeiner sind keine Geschenke

     

    wre Ruby freigestellt

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Gerade an Weihnachten gibt es nichts Schöneres als strahlende Kinderaugen. Da ist es verständlich, dass viele Eltern ihrem Nachwuchs auch den größten Wunsch erfüllen möchten: ein eigenes Haustier. Doch die Tierschutzorganisation TASSO e. V. warnt: „Wenn die Kinder erst einmal bemerken, dass der Hund mehrmals täglich - ganz gleich bei welchem Wetter - Gassi gehen möchte, und sich die Katzentoilette oder das Kaninchengehege nicht von alleine reinigen, lässt die Freude an dem einst heiß begehrten Familienzuwachs schnell nach. Sind die Eltern nicht dazu bereit, generell die Verantwortung zu übernehmen, landet das Tier spätestens im neuen Jahr im Tierheim und wartet – manchmal jahrelang – auf ein neues Zuhause“, so Philip McCreight, Leiter von TASSO.

  • Winterzauber im Freizeitbad Geesthacht

    Schlittschuhlaufen, Glühwein trinken und Weihnachtsatmosphäre

     

    wre franke und prang kw 48-13

    Sascha Franke und Markus Prang (v.l.) freuen sich auf den ersten Winterzauber im Freizeitbad Geesthacht. Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (wre). Wer das Freizeitbad Geesthacht besucht, bringt eigentlich Badesachen mit. Doch bei der nächsten Veranstaltung passen Schlittschuhe besser. Vom 6. bis 8. Dezember findet der Winterzauber im Bad statt. Ein Familienfest rund um Weihnachten. Organisiert von den Stadtwerken Geesthacht und Sascha Frank.

  • Peter Schneider liest in Lauenburg

     

    Hfr Schneider Peter ke 48-13

    Der Autor Peter Schneider kommt am 4. Dezember für eine Lesung nach Lauenburg. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Der viel beachtete Autor Peter Schneider, Gallionsfigur der 68er und in diesem Jahr mit "Die Lieben meiner Mutter" erneut im Zentrum der deutschen Literatur, liest auf Einladung des Lauenburger Kulturvereins "Cumulth" am Mittwoch, den 4. Dezember 2013 um 20.00 Uhr in der Heinrich-Osterwold-Halle. Der Eintritt zu diesem hochkarätigen Literaturgenuss ist frei.

  • Weihnachtsmarkt in Büchen öffnet am 7. Dezember

     

    wre wehnachtsmarkt buechen 2010 kw47

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (LOZ). Der Weihnachtsmarkt in Büchen auf dem Bürgerplatz und Amtsplatz wird am Sonnabend, den 7. Dezember um 14.00 Uhr eröffnet und endet um 20.00 Uhr. Am Sonntag, den 8. Dezember, findet der Weihnachtsmarkt von 13.00 bis 19.00 Uhr statt.

  • Groß Sarau - Frau bei Unfall schwer verletzt

    (LOZ). Heute, gegen 08.50 Uhr, kam es auf der Autobahn A 20 in Höhe der Anschlussstelle Groß Sarau zu einem Verkehrsunfall, bei die Fahrerin schwer verletzt wurde.

  • Stadtwerke Geesthacht füllen zum Nikolaus Kinderstiefel

     

    pix nikolaus Ruth Rudolph pixelio de

    Foto: Ruth Rudolph  / pixelio.de

     

    Geesthacht (wre). Dieses Jahr lohnt sich das Schuhe putzen für die Kinder ganz besonders. Denn auch die Stadtwerke Geesthacht werden vom Nikolaus besucht. Und wer bis zum 4. Dezember einen geputzten Stiefel oder Schuh im Kundenzentrum Schillerstraße 9 bringt, bekommt am Nikolaus den gefüllten Stiefel zurück.

  • Hoher Sachschaden nach Feuer in Bad Oldesloe

    (LOZ). In der Nacht, gegen 01.35 Uhr, wurde die Polizei in den Moordamm in Bad Oldesloe entsandt. Es war gemeldet worden, dass dort ein Fahrzeug brennen würde.

  • Bad Oldesloe - Fahrradfahrer ausgeraubt

    (LOZ). Sonntagabend, gegen 23.25 Uhr, kam es in der Kampstraße in Bad Oldesloe zu einem Raubüberfall auf einen Fahrradfahrer.

  • Über 100.000 Kontenabrufersuchen beim Bundeszentralamt für Steuern

     

    pix datenschutz www.jenpix.de pixelio.de

    Foto: www.jenpix.de / pixelio.de

     

    Berlin (LOZ). Die Kontenabrufersuchen deutscher Behörden sind 2013 deutlich angestiegen, von insgesamt 72.578 Kontenabrufersuchen im Vorjahr auf 102.416 Kontenabrufersuchen bis Ende September 2013. Dies ist bereits heute ein Anstieg von über 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

  • Einbruch in STAR-Tankstelle Büchen

     

    wre star tankstelle buechen kw 48-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (LOZ). Am 25.11.2013, um 03.40 Uhr, hörte ein Anwohner in Büchen laute Knallgeräusche aus Richtung der STAR-Tankstelle in der Raiffeisenstraße und informierte daraufhin die Polizei. Beim Blick auf das Tankstellengelände bemerkte der Zeuge außerdem noch mehrere Personen, die aus dem Verkaufsraum der geschlossenen Tankstelle kamen und sich mit einem Pkw entfernten.

  • Recht auf Freizügigkeit: Kommission geht auf Sorgen der Mitgliedstaaten ein

     

    pix umgezogen Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Europäische Kommission will die Mitgliedstaaten bei der praktischen Umsetzung des Bürgerrechts auf Freizügigkeit besser unterstützen.

    In einem heute vorgelegten Grundsatzpapier hat die EU-Kommission die Auswirkungen der Bürgermobilität auf die Systeme der sozialen Sicherheit der Mitgliedstaaten analysiert. Dabei wurden auch die Bedenken einiger Mitgliedstaaten in Bezug auf die Herausforderungen von Migrationsströmen für lokale Behörden angesprochen. Kommissionsvizepräsidentin Viviane Reding erklärte: "Mehr als zwei Drittel der Europäerinnen und Europäer glauben, dass die Freizügigkeit für ihr Land von Vorteil ist. Missbrauch schwächt die Freizügigkeit. Aufgabe der Europäischen Kommission ist es, die Mitgliedstaaten bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen."

  • 1. A Jugend Düneberg verliert 1:2 gegen Vorwärts Wacker

     

    hfr dueneberg vs wacker kw 48-13

    Viele los im Strafraum von Vorwärts Wacker. Ein Sieg sollte den Dünebergern trotzdem nicht gelingen. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Nachdem die Düneberger noch am Mittwochabend ein sensationelles Testspiel gegen die U 17 Bundesliga Mannshaft des FC St. Pauli absolviert hatten, es endete 1:1, konnte sie am Sonnabend im Verbandsliga Punktspiel gegen Vorwärts Wacker leider nicht an diese gute Leistung anknüpfen.

  • Kommission schließt Schlupflöcher in der Unternehmensbesteuerung

     

    pix euro in der zange Thommy Weiss pixelio de

    Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Europäische Kommission geht gegen Steuerumgehung durch multinationale Unternehmen in Europa vor.

    Steuerkommissar Algirdas Šemeta hat heute (Montag) eine Reform der Mutter-Tochter-Richtlinie vorgelegt. So soll es nicht mehr möglich sein, dass Gesellschaften die in den EU-Ländern unterschiedliche Besteuerung von Zahlungen innerhalb einer Gruppe von Unternehmen ausnutzen, um der Besteuerung völlig zu entgehen.

  • "Goldfinger"-Modell soll gestoppt werden

     

    pix goldmuenzen Frank Ulbricht pixelio de

    Foto: Frank Ulbricht  / pixelio.de

     

    Berlin (hib/HLE). Die Bundesregierung hat den vom Bundesrat eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Anpassung des Investmentsteuergesetzes und anderer Gesetze an das AIFM-Umsetzungsgesetz (AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz) begrüßt. Damit würden notwendige Anpassungen vorgenommen, die sich aufgrund der Umsetzung der AIFM-Richtlinie ergeben würden. Außerdem enthalte der Entwurf die notwendigen Rechtsgrundlagen zum FACTA-Abkommen mit den USA, in dem es um die Zusammenarbeit in Steuerangelegenheiten geht. Weitere Bestimmungen sollen dafür sorgen, dass das „Goldfinger-Steuersparmodell“ nicht mehr funktioniert. Steuerzahler hatten dabei durch Gründung von Edelmetallhandelsfirmen im Ausland steuerliche Vorteile erzielt.

  • Das neue Berufsinformationszentrum ist fertig

    Die Agentur für Arbeit Bad Oldesloe lädt am 28. November zur Eröffnung ein

     

    hfr BiZ neu kw 48-13

    Einer der 35 neuen Arbeitsplätze im neuen BiZ. Foto: hfr

     

    (LOZ). Das Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe wurde umgebaut und war deshalb gut zwei Monate geschlossen. Am 28. November lädt die Agentur für Arbeit von 14.00 bis 18.00 Uhr zur Wiedereröffnung ein, um das neue „Gesicht“ des BiZ zu präsentieren - mit einem „Job-Cafe“ und einer Adventsausstellung des Jugendaufbauwerkes.

  • Sport und Politik an einem Tisch

     

    hfr Plakettenträger kw 48-13

    Hans-Peter Pruess, Hartwig Bindzus (Vorsitzender Kreissportverband), Herbert Ahlers, Gertraud Herbert, Kreispräsident Meinhard Füllner und Landrat Gerd Krämer. Foto: hfr

     

    Breitenfelde (LOZ). Auf Einladung des Kreises Herzogtum Lauenburg trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aller Sportvereine im Kreis, Mitglieder des Kreistages und Mitarbeiter der Kreisverwaltung in Breitenfelde zum traditionellen Gesprächsabend „Sport und Politik“.

  • CDU weiterhin für Verkauf des „Seniorenzentrum am Katzberg“

     

    pix geldtuerme Michael Staudinger pixelio de

    Foto: Michael Staudinger / pixelio.de

     

    Geesthacht (LOZ). In der Ratsversammlung vom 8.November hat die Ratsversammlung beschlossen im Kontakt mit dem Kuratorium deutsche Altershilfe eine Möglichkeit für den Erhalt des Seniorenzentrums am Katzberg in städtischer Hand zu finden. “Die CDU steht zu diesem Ratsbeschluss, sieht aber in der Weiterführung des Heimes in städtischer Hand Gefahren und auch keine Notwendigkeit“, so Ratsherr Thomas Markwart.

  • Lebendiger Adventskalender 2013 in Dassendorf und Brunstorf

     

    hfr lebendiger advent dassendorf kw 48-13

    Foto: hfr

     

    Dassendorf/Brunstorf (LOZ). Seit 2005 treffen sich Dassendorfer Menschen jeden Alters allabendlich im Advent um 18 Uhr vor immer anderen Türen. Dahinter steht die Idee, dass an jedem Abend zwischen dem 1. und 23. Dezember der Wunsch besteht, in der Gemeinschaft mit anderen eine adventlich geschmückte Tür, ein Fenster oder Vorgarten zu bestaunen, Weihnachtslieder zu singen, adventliche Gedichte und Geschichten zu hören und sich mit einem Getränk und Gebäck verwöhnen zu lassen.

  • SPD: Stärkung der Gemeinschaftsschulen durch Kooperationen

     

    wre schulzentrum buechen kw 17-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die SPD hält die Kooperation zwischen den beiden Schulträgern der Gemeinschaftsschulen in Sandesneben und in Berkenthin für den richtigen Weg, um die neu einzurichtende Oberstufe in Sandesneben langfristig abzusichern.

  • Trittau - Drogenhandel aufgedeckt

    (LOZ). Im April 2013 ging bei der Polizei der anonyme Hinweis ein, dass ein 51-jähriger Mann aus Trittau mit Drogen handeln solle. Die daraufhin durchgeführten Maßnahmen der sog. "Ermittlungsgruppe Rauschgift" der Polizeidirektion Ratzeburg konnten bis jetzt einen Tatverdacht gegen den Trittauer erhärten.

  • Lauenburger Rocknacht fällt aus

    Konzert der Status Quo-Coverband „Smiledriver“ verschoben

     

    hfr status quo cover band kw 45-13

    Das Konzert der Status Quo-Coverband „Smiledriver“ wurde auf den 5. April 2014 verschoben. Foto: hfr

     

    Lauenburg (wre). Traurige Nachricht für alle Status Quo Fans und Freunde guter Rockmusik. Die 2. Lauenburger Rock Nacht am 30. November fällt aus.

  • Was lange währt: Bahnhof Büchen offiziell nach der Sanierung übergeben

     

    wre meyer bahnhof buechen kw 48-13

    Verkehrsminister Reinhard Meyer besuchte heute den Bahnhof Büchen zur offiziellen Übergabe nach der Sanierung. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Darauf hat Bürgermeister Uwe Möller knapp 13 Jahre gewartet. Heute wurde der Bahnhof offiziell von der Deutschen Bundesbahn und Verkehrsminister Reinhard Meyer an die Öffentlichkeit übergeben. Mit einem kleinen Bahnhofsfest wird heute die Fertigstellung der Sanierungsarbeiten gefeiert. Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, zu den Feierlichkeiten zu kommen, und anschließend mit einem Becher Glühwein anzustoßen.

  • Endspurt auf der A24-Baustelle Hornbek-Gudow

    Meyer: „In zwei Wochen kann der Verkehr rollen“

     

    wre braeger und meyer kw 48-13

    Während Heiko Braeger von der örtlichen Baustellenüberwachung des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein letzte Hand auf dem Abschnitt anlegt, besichtig Verkehrsminister Reinhard Meyer die Baustelle. Foto: W. Reichenbächer

     

    Gudow (LOZ/wre). Endspurt bei den Bauarbeiten auf der A 24 zwischen Hornbek und Gudow im Kreis Herzogtum-Lauenburg: Wie Verkehrsminister Reinhard Meyer heute bei einem Besuch der Baustelle sagte, soll die Sanierung des 5,3 Kilometer langen Streckenabschnitts in zwei Wochen abgeschlossen und die Autobahn wieder voll befahrbar sein. „Damit befinden wir uns weiterhin auf der Zielgeraden für die Fertigstellung der Gesamt-Sanierung der A 24 bis Ende 2015“, sagte Meyer. Die Erneuerung des Abschnitts von Hornbek bis zur Raststätte Gudow war nach Insolvenz der Baufirma Alpine im Sommer durch eine notwendige Neuausschreibung ins Stocken geraten. Im August hatte das deutsche Baukonsortium EUROVIA den Zuschlag erhalten. Insgesamt hat der Bund in diesen Abschnitt sechs Millionen Euro investiert.

  • Jetzt wird`s besinnlich - in drei Tagen beginnt der Möllner Weihnachtsmarkt

     

    hfr Weihnachtsmarkt moelln kw 48-13

    Foto: Kurverwaltung Mölln

     

    Mölln (pm/aa). "Wir sind alle voll auf Weihnachten eingestellt", verrät Jochen Buchholz anlässlich der diesjährigen Weihnachtspremiere in Mölln. Erstmals wird es ganze elf Tage am Stück einen Weihnachtsmarkt mit täglich wechselnden Unterhaltungsprogramm.

  • Teddys als Unterstützer für Gemeindeband

     

    hfr Teddys kw 48-13

    Foto: hfr

     

    Ratzeburg (LOZ). Süß und kuschlig sehen sie aus. Knopfaugen verzieren das knuddelige Gesicht, Schal und Mütze wärmen die kleinen Körper. Bald sind die hübschen Teddys wieder in der Öffentlichkeit zu sehen: am 7. Dezember beim Inseladvent in Ratzeburg. Dann werden sie zusammen mit handgestrickten Decken, Kinderpullovern und mehr zum Verkauf angeboten. Der Erlös fließt auf das Konto der St. Petri-Gemeindeband „Wind & Weite“, „Wir müssen unsere Verstärkeranlage erweitern, um unseren Zuhörern weiter musikalischen Genuss zu bieten“, erzählt Bandleader Heinz Nestler.

  • Vorweihnachtlicher Jahresausklang bei der Geesthachter SPD

     

    pix weihnachtslied Birgit Winter pixelio de

    Foto: Birgit Winter / pixelio.de

     

    Geesthacht (LOZ). Traditionell am letzten Dienstag im November lädt die Geesthachter SPD zum gemütlichen vorweihnachtlichen Jahresausklang ein. In diesem Jahr wird Pastorin Laudin von der St. Petri Kirche zu Gast sein und über 50 Jahre St. Petri und die Verwurzelung der Gemeinde in Geesthacht berichten.

  • Erfolgreiche C-Mädchen des Düneberger SV

     

    hfr c-maedchen dsv kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). „Alle guten Dinge sind Drei“, sagt DSV-Jugendleiter Rainer Kühnel. „Vizemeisterschaft, 2. Platz beim MRH Cup und Viertelfinale im Pokal“, zählt Kühnel auf. Die C-Mädchen des Düneberger SV blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück.

  • Der TSV informiert

     

    pix sportschu Kurt Michel pixelio de

    Foto: Kurt Michel / pixelio.de

     

    Schwarzenbek (LOZ). Der TSV Schwarzenbek informiert über Sportangebote und Vereinsnachrichten:

     

  • SPD Wentorf ehrt langjährige Mitglieder

    Raclette und Anekdoten in der Alten Schule

     

    hfr Wentorf Raclette kw 47-13

    v.l.: Martin Habersaat, Jobst Zilles, Klaus Derndinger, Adolf Singelmann, Berrit Rieke-Braunschweig, Andrea Hollweg und Wolfgang Warmer bei der Versammlung in Wentorf. Foto: hfr

     

    Wentorf (LOZ). Wer rechtzeitig mit den Weihnachtsfeiern anfängt, hat im Dezember weniger Stress. So dachte es sich auch die SPD-Wentorf und lud zum Raclette-Essen in die Alte Schule. Der Ortsvereinsvorsitzende Wolfgang Warmer und die Fraktionsvorsitzende Andrea Hollweg berichteten Aktuelles aus der Gemeinde, der Landtagsabgeordnete Martin Habersaat sprach über Entwicklungen in Kiel und Berlin. Dann wurde der Blick in die Vergangenheit gerichtet: Für ihre langjährige Mitgliedschaft in der SPD wurden Adolf Singelmann und Klaus Derndinger (beide 50 Jahre), Berrit Rieke-Braunschweig (40 Jahre) und Jobst Zilles (15 Jahre) geehrt.

  • vzbv gewinnt Klage gegen Google

    25 Klauseln der Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen rechtswidrig

     

    pix gerichtshammer Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

     

    (LOZ). Das Landgericht Berlin hat nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zahlreiche Vertragsklauseln des Internetkonzerns Google für rechtswidrig erklärt. Betroffen sind insgesamt 25 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen, die zu unbestimmt formuliert waren oder die Rechte der Verbraucher unzulässig einschränkten.

  • MEWA ist unter den Top 3 des Deutschen Nachhaltigkeitspreises

    Hamburg/Lauenburg (LOZ). Auf der gestrigen Preisverleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises wurde die MEWA Textil-Service AG & Co. als eines der drei besten Unternehmen in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Produkte/Dienstleistungen" ausgezeichnet. Der international tätige Textil-Dienstleister qualifizierte sich unter anderem durch sein System des Textil-Managements für Putztücher. Mit seinen Mehrweg-Putztüchern ermögliche MEWA erhebliche Einsparungen bei Ressourcen und Abfall, lautete die Begründung der Jury. Gleichzeitig erfülle das Produkt Ansprüche an die soziale und ökonomische Nachhaltigkeit.

  • Lebendiger Adventskalender in Lauenburg: Die Termine

     

    hfr LogoAdventskalender kw 47-13

    Grafik: hfr

     

    Lauenburg (wre). Am kommenden Sonntag, dem 1. Dezember, startet er, der erste lebendige Adventskalender in Lauenburg. Organisiert wird er von der Evangelischen Kirchengemeinde Lauenburg. Vom 1. bis 24. Dezember öffnen sich um 18 Uhr an immer andern Orten die Türen, wo Einwohner und Einrichtungen dazu einladen, für einen kurzen Moment die Tage der Adventszeit zum Abend hin besinnlich und in Gemeinschaft mit anderen ausklingen zu lassen. Die Orte, wo jeweils der lebendige Adventskalender stattfindet, finden Sie hier:

  • Angorawolle: PETA-Undercover-Recherche enthüllt erstmals tierquälerische Produktion in China

    PETA appelliert an Verbraucher: Bitte vermeiden Sie Kaninchenfellprodukte

     

    hfr 2013-09-Angora-Kaninchen-China-02-c-PETA-Asia-Pacific kw 47-13

    Produktion von Angorakaninchen Wolle in China. Foto: hfr/PETA-Asia-Pacific

     

    (LOZ). Pullover, Unterwäsche oder Strumpfhosen: Angorawolle ist ein fester Bestandteil der Modeindustrie. Selbst Discounter bieten heute Kleidungsstücke mit Angora-Beimischungen an – ein Millionengeschäft. Etwa 90 Prozent des weltweit vertriebenen Angoras stammt aus China. Ein Ermittler der Tierrechtsorganisation PETA Asia konnte nun erstmals die erschütternden Produktionsbedingungen der Angora-Industrie dokumentieren.

  • Untersuchungsausschuss zur NSA-Affäre

    Hans-Christian Ströbele: "Da kommt etwas in Gang"

     

    pix internetserver escapechen pixelio de

    Foto: escapechen / pixelio.de

     

    Berlin (LOZ). Der Geheimdienstexperte der Grünen-Bundestagsfraktion, Hans-Christian Ströbele, ist sich sicher, dass es in jedem Fall einen Untersuchungsausschuss zur NSA-Affäre geben wird. Dabei müsse es auch um die Rolle der deutschen Geheimdienste und der Bundesregierung gehen. „Es ist eigentlich kaum nachvollziehbar, dass sie gar nichts davon wussten“, sagte Ströbele der Berliner Wochenzeitung „Das Parlament“ . Er zeigte sich zuversichtlich, dass Grüne und Linke den Ausschuss auch gegen den Willen von Union und SPD durchsetzen können. „Der Ausschuss kommt mit Sicherheit. Wenn eine Große Koalition der Opposition dieses Recht verwehrt, dann bin ich sicher, dass wir in wenigen Monaten eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts dazu haben“, so Ströbele.

  • Schachmatt der Vergesslichkeit

    Tipps, um lebenslang auf der Höhe zu bleiben

     

    djd Telcor Arginin Forschung Fotolia pressmaster kw 47-13

    Auch Schachspielen hilft dem Gehirn beim Fitbleiben. Foto: djd/Telcor-Arginin-Forschung/Fotolia/pressmaster

     

    (djd/pt). Den Lebensabend genießen - das ist der Wunsch von Millionen Deutschen. Dazu gehört, dass Körper und Geist noch so funktionieren, wie man sich das wünscht. Ein typischer Wermutstropfen, der viele betrifft, ist Bluthochdruck: Langfristig erhöht er die Gefahr, dass sich Kalk- und Fettablagerungen bilden, die die Blutgefäße verengen. Diese Arterienverkalkung verschlechtert zunehmend die Blutversorgung der Organe. Davon ist auch das Gehirn betroffen.

  • Ursache für Sodbrennen: Zucker und Fett schaffen einen übersäuerten Magen

     

    djd Sanofi Deutschland Frankfurt Corbis kw 47-13

    Üppige Speisen, Alkohol und saure Getränke wie Orangensaft können das Sodbrennen verschlimmern. Foto: djd/Sanofi Deutschland Frankfurt/Corbis

     

    (mpt-13/156). Das traute Fest unter dem Weihnachtsbaum ist für die menschlichen Verdauungsorgane alljährlich eine schwere Prüfung. Wer morgens Mandelstollen nascht, um die Mittagszeit zur Entenkeule greift, sich oft den Nachmittag mit Weihnachtsgebäck versüßt und abends ans Büfett geht, muss sich über Verdauungsbeschwerden nicht wundern. Verwandtenbesuche und Kaffeekränzchen stehlen zudem die Zeit für ausreichende Bewegung. Auch das kalte Winterwetter lädt nicht unbedingt zu einem ausdauernden Spaziergang ein. So bleibt der volle Magen auf dem Sofa, bis am Jahresende die Sektgläser klirren. Mit Magenschmerzen, Blähungen und Sodbrennen beschließt so mancher das alte Jahr. Ernährungswissenschaftler sehen die Ursachen der Beschwerden darin, dass fettige, zuckerhaltige oder stark gewürzte Nahrungsmittel in Kombination mit alkoholischen Getränken die Magensäureproduktion enorm anregen. Kaffeetrinken und Rauchen können diesen Prozess verstärken.

  • Informationskampagne zum freien Wärmemarkt

     

    djd Allianz Freie Waerme DEPV kw 47-13

    Jeder sollte die Wärme genießen können, die er selbst am liebsten mag. Foto: djd/Allianz Freie Wärme/DEPV

     

    (mpt-13/295). Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, in Deutschland ein Haus effizient zu heizen. Gas- und Ölheizungen mit Solarthermie, Pellet- und Holzsysteme, KWK-Systeme, Wärmepumpen oder Kachel- und Kaminöfen: Richtig genutzt, können all diese Heizmethoden Gebäude ökologisch und günstig mit Wärme versorgen. Viele Gemeinden haben jedoch Anschluss- und Benutzungszwänge ausgesprochen oder nutzen Verbrennungsverbote, die Hausbesitzer in der Wahl ihres individuellen Wärmesystems einschränken oder diese gar nicht erst zulassen. Hilfe bietet beispielsweise die Initiative "Freie Wärme". Sie versteht sich als eine Informationsplattform, die Bauherren, Hausbesitzer, Bauprofis sowie Kommunalpolitiker dabei unterstützen will, sich rechtzeitig gegen Einschränkungen dieser Art zu wehren. "Freie Wärme" setzt sich als Zusammenschluss verschiedener Initiativen, Unternehmen und Verbände aus den Bereichen Heizen und Wärme für individuelle Heizsysteme ein. Anstatt gezwungenermaßen an zentrale Wärmesysteme gebunden zu sein, soll jeder Kunde nach eigenem Belieben entscheiden können, welche Heizmethode die wirtschaftlichste und passende für ihn ist.

  • Leasen statt kaufen

    Auf einer neuen Online-Börse stehen viele junge "Gebrauchte" zur Auswahl

     

    djd Volkswagen Financial Services AG kw 47-13

    Immer ein hochwertiges Auto zu günstigen Monatsraten: In der neuen Leasingbörse kann man online das passende Auto aussuchen und beim Händler in der Nähe leasen. Foto: djd/Volkswagen Financial Services AG

     

    (djd/pt). Einen Neu- oder Jahreswagen zu leasen, ist längst kein Privileg von Geschäftskunden mehr: Immer mehr Privatleute entdecken das Leasing - also das Leihen eines Autos für in der Regel drei Jahre - als kostengünstige Alternative zum Kauf. Die Gründe liegen zum einen im aktuellen Trend "nutzen statt besitzen", dem vor allem junge Städter folgen. Noch wichtiger dürfte jedoch der Vorteil sein, beim Leasing ein hochwertiges Fahrzeug bei überschaubaren monatlichen Raten zu fahren.

  • Klimaschutz, Ökostrom und Haushalt beschäftigen Amtsausschuss

     

    pix gluehbirne Rainer Sturm pixelio de

    Auf Ökostrom konnte man sich nicht einigen. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

     

    Güster (wre). In gemütlicher Runde tagte der Amtsausschuss Büchen in Güster zum Jahresabschluss. Amtsvorsteher Martin Voß leitete die Sitzung, wo es zu den meisten Tagesordnungspunkten wenig Diskussionsbedarf gab. Einige Punkten wurden dann aber doch kontrovers diskutiert, und nicht immer konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden.

  • „Gewalt kommt nicht in die Tüte“

    Aktion in der Fußgängerzone am 25. November in der Zeit von 10 bis 12 Uhr

     

    pix gewalt gegen frauen Gabriele Remscheid pixelio de

    Foto (nachgestellte Szene): Gabriele Remscheid  / pixelio.de

     

    Geesthacht (LOZ). Am 25. November 1960 wurden die drei Schwestern Mirabel vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter wegen ihres Widerstandes gegen die brutale Trujillo-Diktatur ermordet. Ihr Todestag soll mit der Erinnerung an ihren Mut und ihre Unbeugsamkeit weltweit Frauen helfen, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. Der 25. November wurde zum Internationalen Gedenktag für jede Form von Gewalt gegen Frauen.

  • Der lange Weg bis zur Bahnhofseröffnung

    Büchens Bürgermeister Uwe Möller im Gespräch mit der Lauenburger Online-Zeitung

     

    wre moeller bahnhofsgespraech kw 47-13

    Büchens Bürgermeister Uwe Möller blätterte noch einmal in den Akten über die Bahnhofssanierung. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Fast die gesamte Zeit als Bürgermeister hat die Bahnhofssanierung Uwe Möller begleitet. Der 1999 ins Amt gewählte Möller bekam im Jahr 2000 erstmals mit der Bahnhofssanierung zu tun. 13 Jahre später, am 25. November, erfolgt nun die offizielle Eröffnung des sanierten Bahnhofs (wir berichteten). Für den Bürgermeister war das Anlass, mal wieder in den vielen Aktenordnern über den Bahnhof zu blättern, und im Gespräch mit der Lauenburger Online-Zeitung die vergangenen 13 Jahre Revue passieren zu lassen.

  • Europaministerin Spoorendonk zu den EU-Fördermitteln 2014 - 2020: „Landesregierung setzt neue Schwerpunkte für Schleswig-Holstein“

     

    pix euro Daniel Gast pixelio.de

    Foto: Daniel Gast / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Europaministerin Anke Spoorendonk hat heute (22. November) im Landtag die Planungen der Landesregierung für die Verwendung der europäischen Fördermittel im Zeitraum 2014 – 2020 vorgestellt, die am 19. November vom Kabinett beschlossen wurden. Insgesamt bekommt Schleswig-Holstein in diesem Zeitraum voraussichtlich EU-Fördermittel von rund 810 Millionen Euro. Die genaue Mittelaufteilung zwischen den deutschen Ländern wird aber noch verhandelt. In der ablaufenden Förderperiode hatte Schleswig-Holstein ebenfalls etwa 810 Millionen Euro (jeweils inklusive INTERREG A, ohne EMFF und INTERREG B und C) erhalten. „Wir haben die zunächst befürchteten Kürzungen der EU-Fördermittel ab 2014 durch geschicktes Verhandeln verhindern können. Gleichwohl wird es bei ungefähr gleicher Gesamtförderung neue Schwerpunktsetzungen geben, um das Land weiter zu entwickeln. Wir haben eine Idee für Schleswig-Holstein und werden die Fördermittel ziel- und zukunftsgerichteter als in der Vergangenheit einsetzen“, betonte Spoorendonk.

  • Neues Jahresprogramm des Kompetenzzentrums Demenz

     

    hfr Komepetenzzentrum Demenz 2014 Titel kw 47-13

    Mit voller Konzentration dabei - eine Bewohnerin bei einer praktischen Übung im Rahmen der Fortbildung „Tanzen im Sitzen / Bewegte Lieder“. Foto: Cornelia Prepernau

     

    (LOZ). 2014 bietet das Kompetenzzentrum Demenz 30 verschiedene Fortbildungen in Schleswig-Holstein an. Die Veranstaltungen richten sich an Ehrenamtliche, Angehörige und Professionelle in der Begleitung von Menschen mit Demenz. Das Programm ist praxisorientiert und breit aufgestellt. Die Kurse vermitteln vielfältige Beschäftigungs-, Umgangs- und Kommunikationstipps sowie medizinisches Wissen, Wohnkonzepte, Strategien zur Selbstpflege oder auch eine 20-Stunden-Schulung für Menschen, die ehrenamtlich tätig werden wollen.

  • Gott als Beruf(ung)?

    Schüler informierten sich ein Wochenende lang über das Theologiestudium

     

    hfr Gruppe wegweiser kw 47-13

    Antoine Schneider, Jennifer Murasch, Lea Dohrmann und Philipp Kurowski (v. li.) besuchten das „Wegweiser“-Informationswochenende zum Theologiestudium in Ratzeburg. Foto: Steffi Niemann

     

    Ratzeburg (LOZ). Leas Augen strahlen. Das Mädchen mit dem langen Zopf erzählt von ihrem Werdegang – dass sie Kinderbibelnachmittage besuchte, ihre Konfirmation mit 13 Jahren erhielt, ein Praktikum in ihrer Kirchengemeinde Siebeneichen absolvierte, dort Teamerin und schließlich Jugendgruppenleiterin wurde. Heute befindet sich die 17-Jährige auf dem „Wegweiser-Wochenende“, eine geballte Informationsveranstaltung rund um das Theologiestudium. Organisiert werden die im Frühjahr und Herbst stattfindenden Info-Wochenenden von Pastorin Dr. Christiane de Vos vom Projekt zur Gewinnung von pastoralem Nachwuchs der Nordkirche und ihrem Kollegen Pastor Dr. Christian Butt, Pädagogischer Studienleiter im Prediger- und Studienseminar der Nordkirche.

  • Peter Schaar: "Es geht nicht ohne Transparenz"

    Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar dringt auf eine wirksamere Kontrolle der Geheimdienste

     

    wre internet kw 41-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). „Die Arbeit der Kontrollgremien muss so verzahnt werden, dass eine lückenlose Kontrolle stattfinden kann“, sagte Schaar mit Blick auf Einrichtungen wie das Parlamentarische Kontrollgremium und die G10-Kommission des Bundestags in einem Interview mit der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Erscheinungstag 25. November 2013). In diesen Kontext gehöre auch, dass die Datenschutzbehörden mehr Sanktionsmöglichkeiten bekommen: „Wir haben da gerade auf Bundesebene ein großes Defizit, das jedem, der sich mit der Materie beschäftigt, klar ist.“

  • Abfallwirtschaft Südholstein fördert Klimaschutz

     

    hfr awsh baumpflanzaktion kw 47-13

    AWSH-Mitarbeiter und ihre Familien pflanzten gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren Elmenhorst und Schwarzenbek sowie Eltern und Schülerinnen und Schülern einer Schwarzenbeker Grundschule und dem Forstamt Hamwarde Erlen und Ahornbäume. Foto: hfr

     

    (LOZ). Bei der Abfallentsorgung hat die AWSH immer schon Wert auf eine umweltschonende, nachhaltige Behandlung der eingesammelten Abfälle gelegt. Jetzt hat die AWSH ein weiteres Zeichen gesetzt: Mit der nun schon traditionellen Baumpflanzaktion leistet die AWSH ihren speziellen Beitrag zum regionalen Klimaschutz. Mit über 80 Personen wurden jetzt im Bartelsdorfer Holz in der Nähe von Schwarzenbek insgesamt 3.000 junge Erlen- und Ahornbäume gesetzt.

  • Französisches Weihnachtsbacken

     

    hfr Französisches Weihnachtsbacken Plakat kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Am 7. Dezember findet in der Küche der Albinus-Gemeinschaftsschule Lauenburg ein französisches Weihnachtsbacken statt, initiiert von der DFJW-Juniorbotschafterin Annika Maurer in Zusammenarbeit mit dem OJR Lauenburg.

  • Frauenfrühstück adventlich und international

     

    pix fruehstueck Andreas Hermsdorf pixelio de

    Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

     

    Schwarzenbek (LOZ). Diesmal steht das internationale Frauenfrühstück unter dem Motto „Wie feiern wir auf der Welt Weihnachten und den Jahreswechsel?“. Beim letzten Mal wurde schon über die unterschiedlichen Bräuche bei den Hochzeiten gesprochen. Zum 8. Mal in diesem Jahr laden Dorothea Fritzsche und die Gleichstellungsbeauftragte Petra Michalski zum Frühstück für Frauen aus aller Welt ein. Diesmal wird in adventlicher Atmosphäre über die ganz verschiedenen Traditionen während der Weihnachts- und Neujahrszeit geklönt.

  • SPD Schwarzenbek bemängelt unzureichende Informationen durch den Bürgermeister

     

    wre ruppert frank kw 41-12

    Die Schwarzenbeker SPD wirft Bürgermeister Frank Ruppert mangelnde Unterstützung vor. Foto: W. Reichenbächer

     

    Schwarzenbek (LOZ). Die Beratungen für den Haushalt 2014 gestalten sich erwartungsgemäß sehr schwierig, da hierbei insbesondere die Konsolidierungsmaßnahmen für den Haushalt 2014 und die zukünftigen Haushalte berücksichtigt werden müssen. Dies erfordert von allen Stadtvertretern, dass sie mit großer Sorgfalt und hoher Verantwortung schwierige Entscheidungen treffen müssen.

  • Bad Oldesloe - Täter kamen über den Balkon

     

     

    (LOZ). Am 21.11.2013 kam es zwischen 07.15 Uhr und 11.00 Uhr in Bad Oldesloe in der Fritz-Reuter-Straße zu einem Einbruch in einem Mehrfamilienhaus.

  • Wohin mit den Asylanten?

    Amtsausschuss berät über Asylunterkünfte

     

    wre asylunterkunft buechen kw 47-13

    Wenn die Kirche zustimmt, könnten hier Wohncontainer für die erwarteten Asylanten im Amtsgebiet aufgestellt werden. Foto: W. Reichenbächer

     

    Güster (wre). Zur letzten Sitzung des Jahres traf sich der Amtsausschuss des Amtes Büchen, um noch vor dem Jahreswechsel noch einige wichtige Punkte abzuarbeiten. Am Ende der Tagesordnung war dann auch die Beratung über die Aufnahme von Asylbewerbern im Amt zu finden. Die Bundesregierung rechnet mit einer Zunahme von Asylbewerbern in Deutschland um rund 84 Prozent. Auch die Landesregierung hatte den Punkt gestern auf die Tagesordnung gesetzt (wir berichteten), und zwei Millionen Euro für die Neueinrichtung und Sanierung von anerkannten Gemeinschaftsunterkünften für 2014 bereitgestellt. Büchens Bürgermeister Uwe Möller erklärte, dass sich die Gemeinde nun um weitere Unterkünfte kümmern muss.

  • Grüne: Verkehrsentlastung mit konkreten Konzepten statt unrealistischer Großprojekte

     

    pix strassenbau Rainer Sturm pixelio de

    Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

     

    Lauenburg (LOZ). Der Vorsitzende des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grunen, Martin Merlitz und die Vorsitzende der Grunen Fraktion in der Lauenburger Stadtvertretung, Katharina Bunzel, erklären zu ihrer Ablehnung der Ortsumgehung Nord Lauenburg:

  • Protest gegen Kiesabbau: Achtungserfolg im Billetal, doch jetzt ist Berlin gefragt

     

    pix kies lichtkunst.73 pixelio.de

    Foto: lichtkunst.73  / pixelio.de

     

    (LOZ). Zum vorläufigen Abbruch bzw. Aufschub der Anhörungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum geplanten Kiesabbau im Billetal bei Grande erklärt der Grüne Kreistagsabgeordnete für das Herzogtum Lauenburg und Verfahrens-Einwender Klaus Tormählen:

  • Ist-Steuereinnahmen künftig Grundlage für kommunalen Finanzausgleich

    Innenminister nimmt Hinweise des Landkreistages und Landesrechnungshofs auf

     

    pix euro Lupo pixelio de

    Foto: Lupo / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Städte, Kreise und Gemeinden müssen sich bei der Reform des kommunalen Finanzausgleichs auf neue Zahlen einstellen. Der Grund: Die Aufteilung der Schlüsselzuweisungen richtet sich künftig nach den tatsächlichen Steuereinnahmen und nicht mehr nach den so genannten Steuerkraftmesszahlen. Wie Innenminister Andreas Breitner am Donnerstag (21. November) in Kiel sagte, bleiben die Methodik des der Reform zugrunde liegenden wissenschaftlichen Gutachtens und die Systematik des Gesetzentwurfs der Landesregierung unverändert. „Wir halten Kurs und steuern weiterhin fest auf das Ziel einer aufgabengerechten Verteilung zu“, sagte der Minister. Er freue sich, wenn sich die kommunale Familie in diesem Sinne auch weiterhin konstruktiv an dem Dialog für ein gerechteres und transparentes Finanzausgleichsgesetz beteilige.

  • Zahl der Asylsuchenden steigt weiter an

    Andreas Breitner: Fragen nach der Quantität von Wohnraum derzeit vorrangig

     

    pix asylantrag Gerd Altmann pixelio de

    Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Schleswig-Holstein muss sich auf eine weiter wachsende Zahl von Asylsuchenden einstellen. Innenminister Andreas Breitner rechnet damit, dass das Land und die Kommunen bis Ende des Jahres voraussichtlich 3.700 Flüchtlinge aufnehmen werden. Im vergangenen Jahr kamen rund 2.277 Asylbewerber nach Schleswig-Holstein. Wie Breitner am Donnerstag im Landtag sagte, stellt die Landesregierung im nächsten Jahr zwei Millionen Euro für die Neueinrichtung und Sanierung von anerkannten Gemeinschaftsunterkünften bereit. In diesem Jahr standen dafür 45.000 Euro zur Verfügung. Aktuell gibt es sieben anerkannte Gemeinschaftsunterkünfte im Land.

  • Wentorf – Evakuierung wegen Gasgeruch

    (LOZ). Heute, gegen 13.50 Uhr, wurde Gasgeruch an der Gemeinschaftsschule „Achtern Höben“ in Wentorf bei Hamburg gemeldet. Die Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Mitarbeiter der EON-Hanse wurden sofort alarmiert und zum Einsatzort entsandt.

  • Kröppelshagen - Festnahme nach Einschleichdiebstahl

    (LOZ). In Kröppelshagen-Fahrendorf konnte gestern, gegen 12.45 Uhr, ein 42-jähriger rumänischer Staatsangehöriger vorläufig festgenommen werden, nachdem er bei einem älteren Bewohner eines Einfamilienhauses Bargeld gestohlen hatte.

  • Dassendorf - Festnahmen nach Ladendiebstahl

    (LOZ). In einem Einkaufsmarkt in Dassendorf wurden gestern Mittag mehrere Personen beobachtet, die einem Angestellten verdächtig vorkamen. Besonders auffällig verhielten sich ein Mann und eine Frau, wobei der Mann eine größere Anzahl Flaschen Alkohol in seinem Einkaufswagen legte. Der 20-jährige Angestellte erwartete dieses Paar dann außerhalb der Kassenzone.

  • Barsbüttel - Festnahme nach PKW-Diebstahl und Einbruch

    (LOZ). Am 20.11.2013, gegen 18.00 Uhr, konnten Polizisten aus Reinbek, Glinde und Barbüttel zwei Personen festnehmen. Die beiden Männer stehen u. a. in Verdacht einen PKW gestohlen zu haben.

  • Premiere in Lauenburg: Vier Tage Weihnachtsmarkt am Schloss

     

    wre weihnachtsmarkt lauenburg ankuendigung kw 47-13

    Ralf und Silke Storjohann, Uwe Bleise und Bürgermeister Andreas Thiede (v.l.) freuen sich gemeinsam mit dem Weihnachtsmann auf den verlängerten Weihnachtsmarkt in Lauenburg. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Erstmalig findet der Lauenburger Weihnachtsmarkt an zwei Wochenenden statt. Nachdem er im vergangenen Jahr von der Altstadt zum Schloss verlegt wurde, haben die Besucher nun an vier Tagen Gelegenheit, die Weihnachtsstimmung am Schlossturm zu genießen. „Das war der Wunsch vieler Händler und Besucher“, freut sich Ralf Storjohann vom Organisationsteam.

  • Rechtswidrige Beihilfen für die Deutsche Post: Kommission verweist Deutschland an den EuGH

     

    pix gerichtshammer Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Europäische Kommission hat Deutschland heute (Mittwoch) an den Europäischen Gerichtshof verwiesen, weil die Bundesrepublik einer Entscheidung der Kommission vom Januar 2012 über die Rückforderung rechtswidriger Beihilfen von der Deutschen Post nicht nachgekommen ist.

  • Staatsgelder für die Schiene: EU-Kommission verklagt Deutschland wegen Wettbewerbsverzerrung

     

    pix schienen Jochen Pippir pixelio de

    Foto: Jochen Pippir / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Europäische Kommission verklagt Deutschland vor dem Gerichtshof der Europäischen Union, weil es bei der Finanzierung im Eisenbahnsektor aus ihrer Sicht gegen EU-Recht verstößt.

  • Pflegeportal im Internet: noch mehr Übersicht bei Fragen zur Pflege

    Neustrukturierung des Serviceportals zu Pflege, Betreuung, Wohnen im Alter

     

    pix rollstuhl Albrecht E. Arnold pixelio.de

    Foto: Albrecht E. Arnold / pixelio.de

     

    KIEL. Das Informations-Portal „Wege zur Pflege“ des Sozialministeriums ist überarbeitet und noch nutzerfreundlicher aufgebaut: Die überarbeitete Fassung ist ab sofort unter Pflegeportal Schleswig-Holstein "Wege zur Pflege" online.

  • Hiller-Ohm (SPD): Der Norden kämpft gemeinsam für den Elbe-Lübeck-Kanal

     

    wre elbe-luebeck-kanal

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). „Es ist ein gutes Signal, dass der Norden sich zusammenschließt, um gemeinsam für den Elbe-Lübeck-Kanal zu kämpfen“, erklärt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD), die am gestrigen Parlamentarischen Abend der IHK Lübeck und der IHK Lüneburg-Wolfsburg zum Elbe-Lübeck-Kanal und Elbe-Seiten-Kanal in Berlin teilgenommen hat. Rückenwind müsse es auch vom Bund geben, so Hiller-Ohm.

  • FDP: Bürokraten sind nicht die besseren Bauern

     

    wre knick kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Straßburg (LOZ). Zur Abstimmung des Europäischen Parlaments über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik heute in Straßburg sagte Britta Reimers, agrarpolitische Sprecherin der FDP im Europäischen Parlament:

  • EU-Landwirtschaftspolitik 2014-2020: EU-Parlamentarier segnen grünere und gerechtere GAP ab

     

    pix guelle Thomas Max Müller pixelio de

    Foto: Thomas Max Müller / pixelio.de

     

    (LOZ). Das Europäische Parlament hat heute einer Einigung mit dem Rat über fünf Rechtsakte, die die Landwirtschaftspolitik der EU reformieren, zugestimmt. Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) wird ab nächstem Jahr dem Umweltschutz größeren Stellenwert einräumen, eine gerechtere Verteilung von EU-Fördermitteln sicherstellen und Landwirten helfen, besser mit den Herausforderungen des Marktes zurechtzukommen.

  • Geestacht - Wohnmobilfahrer wird vermisst

    (LOZ). Seit heute morgen sucht die Polizei nach Dr. Tilo Holz aus Enger. Seit Montagabend fehlt der Familie jeglicher Kontakt zu dem mit kurzen braun-grauen Haaren und sportlich leger gekleideten 69-jährigen schlanken Mann.

  • Linau - Linienbus mit Klein-Lkw zusammengestoßen

    (LOZ). Heute Morgen, gegen 07.20 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 45, zwischen Wentorf AS und Linau, kurz vor Linau, zu einen Unfall, bei dem drei Personen leicht verletzt worden sind.

  • Geesthacht - zu schnell gefahren

    (LOZ). Gestern Nachmittag, gegen 19.20 Uhr, kam es auf der Berliner Straße in Geesthacht (Verlauf der B 5) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw gegen einen Baum fuhr und der Fahrer leicht verletzt wurde.

  • Keine Nachrichten sind gute Nachrichten?

    Geesthachter Verein „Partnerschaft Afrika e. V.“ : Nach den Wahlen in Mali kehrt vorerst Ruhe ein – in Kidal ist die Lage weiterhin gefährlich

     

    hfr mali verteilung lebensmittel kw 47-13

    Verteilung von Lebensmitteln an Flüchtlinge in Sévaré, Mali. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Die mediale Aufmerksamkeit, die Mali zu Beginn dieses Jahres genoss, ist verflogen. War noch vor ein paar Monaten im Deutschen Fernsehen fast täglich über die militärischen Aktionen im westafrikanischen Staat berichtet worden, so liest man heute nur noch von einzelnen Gräueltaten gegenüber Journalisten, die aus dem Norden des Landes zu berichten versuchen – so zum Beispiel vom Mord an der Korrespondentin Ghislaine Dupont und ihrem Techniker Claude Verlon in Kidal. Ereignisse wie dieses belegen, dass speziell im Norden Malis noch kein dauerhafter Frieden eingekehrt ist. Doch wie sieht das Leben für die Menschen in Mali jetzt aus? Wie geht die malische Bevölkerung mit dem Erlebten um, wie schützt sie ihr bislang friedliches multi-ethisches Land und wie versucht sie wirtschaftlich wieder Fuß zu fassen?

  • Junge Musiker geben Gitarrenkonzert im Krügerschen Haus

     

    hfr Kreismusikschule-kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). In Kooperation mit dem GeesthachtMuseum! findet ein kleines Konzert im Rahmen des von Landesmusikrat Schleswig-Holstein ausgerufenen Jahres der Gitarre am Sonntag, den 24. November um 16.00 Uhr mit Schülern des Konzertgitarristen Ulf Mummert sowie dem Kindergitarrenensemble ‚Stabile Saitenlage‘ unter Leitung von Heike Krugmann statt.

  • Wirtschaft setzt sich für Ausbau von Wasserstraßen ein

     

    wre elk kw 40-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). IHKs aus Lüneburg und Lübeck nehmen Kurs auf Berlin. Zwei Gutachten im Auftrag der Industrie- und Handelskammern (IHK) Lüneburg-Wolfsburg und der IHK zu Lübeck belegen: Auf dem Elbe-Seitenkanal und dem Elbe-Lübeck-Kanal (ELK) könnten jährlich weitaus mehr Güter als bisher transportiert werden – vorausgesetzt, das Schiffshebewerk in Scharnebeck bei Lüneburg wird modernisiert und der Elbe-Lübeck-Kanal wird ausgebaut. Beide Maßnahmen müssen daher mit höchster Dringlichkeitsstufe in den Bundesverkehrswegeplan 2015 aufgenommen werden. Ein Ziel, für das sich die beiden IHKs heute ab 19 Uhr, vor Parlamentariern in Berlin stark machen.

  • EU-China-Gipfel zu grünem Wachstum und Investitionen

     

    pix peking Dieter Schütz pixelio.de

    Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

     

    (LOZ). Der 16. EU-China-Gipfel morgen (Mittwoch) in Peking soll die Verhandlungen für ein bilaterales Investitionsabkommen vorantreiben.

    Es wäre das erste eigenständige Abkommen mit dem Ziel, Investitionsschutz für beide Seiten zu gewährleisten. Weiterhin stehen Handelsfragen, der Umwelt- und Klimaschutz, Investitionen, Menschenrechte, gute Regierungsführung und Landwirtschaft auf der Tagesordnung. Zu dem Treffen werden EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy nach China reisen. Der Gipfel findet zum ersten Mal mit der neuen chinesischen Führung statt.

  • Eine Billion Euro für Zukunft Europas

    Parlament billigt EU-Haushaltsrahmen für 2014 bis 2020

     

    pix euro Daniel Gast pixelio.de

    Foto: Daniel Gast / pixelio.de

     

    (LOZ). Nach zweieinhalb Jahren Verhandlungen hat das Europäische Parlament heute den mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU für die Jahre 2014 bis 2020 verabschiedet. Die Zustimmung ebnet den Weg für die endgültige Verabschiedung durch den Rat in den kommenden Wochen.

  • Comeback eines Geheimtipps

     

    hfr elefant pr kw 47-13

    Gerade für Safari-Fans ist Simbabwe zur Zeit ein echter Insidertipp. Foto: bfs / Abendsonne Afrika

     

    Simbabwe erfährt aktuell eine Renaissance als Reiseland. Kenner wissen: Zwischen der berauschenden Tierwelt der Steppe und dem ungezähmten Sambesi lässt sich das authentische Afrika hautnah erleben.

    (bfs). Still und heimlich kämpft sich Simbabwe zurück in die Riege der afrikanischen Top-Reiseländer. Derzeit ist zu beobachten, dass mehr und mehr Lodges und andere Unterkünfte eröffnet werden. In den 80er-Jahren war das Land schon einmal äußerst beliebt unter Afrika-Liebhabern. Doch während Nachbarländer wie Südafrika und Botswana längst zum Standardangebot vieler Reiseveranstalter gehören, konnte Simbabwe zwischenzeitlich kaum von seinen landschaftlichen und kulturellen Attraktionen profitieren. Die  politische Lage hat dem Land in den vergangenen zwei Jahrzehnten schwer zu schaffen gemacht.

  • Sechs auf einen Streich

    Eine Impfung gegen sechs Keime, ein Standard bei Säuglingen

     

    wre spritze

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (Mynewsdesk). Heute ist die Forschung so weit fortgeschritten, dass mit einem Piekser gegen mehrere Krankheiten gleichzeitig geimpft werden kann. Dies erfolgt mit so genannten Kombinationsimpfstoffen: Diese können gegen bis zu sechs Krankheitserreger auf einmal gerichtet sein. So schützt eine Sechsfach-Impfung, die bei fast jedem Säugling und Kleinkind standardmäßig angewendet wird, vor Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hepatitis B und dem Bakterium Haemophilus Influenzae Typ b (Hib), also schwerwiegenden Infektionskrankheiten.

  • Veraltete Elektroinstallation sorgt für Gefahren

    Eine Checkliste zur Modernisierung kann Klarheit schaffen

     

    djd Initiative ELEKTRO kw 47-13

    Nicht nur unschön, sondern auch brandgefährlich: Veraltete Elektroinstallationen, die nicht mehr den aktuellen Normen und Regeln entsprechen. Foto: djd/Initiative ELEKTRO+

     

    (djd/pt). In vielen deutschen Häusern ist die Elektroinstallation so alt wie das Gebäude selbst. Dass sie nach 40 bis 50 und in manchen Fällen sogar 60 Jahren nicht mehr den heutigen Ansprüchen an Komfort und Sicherheit entspricht, liegt auf der Hand. Denn egal ob im Wohn-, Arbeits- oder Kinderzimmer oder in der Küche: Immer mehr Geräte benötigen einen Stromanschluss.

  • Bei Feuer: Schnell handeln

    Wichtige Sicherheitshinweise für Tunnelfahrten

     

    djd dmd animatio pixelio de

    Für Tunnelfahrten gelten besondere Sicherheitshinweise. Foto: dmd / animatio pixelio.de

     

    (dmd). In Deutschland sorgen rund 330 Tunnel für freie Fahrt durch die Berge. Auf dem Weg in die Skigebiete kommt man oft auch nicht an ihnen vorbei. Straßentunnel verkürzen die Wege – und bereiten leider auch vielen Autofahrern Angst. Hier die besten Tipps für einen sicheren Weg durch die Röhren.

  • Neues Naturschutzgebiet "Maura und Krukenbek" in der Schaalsee-Landschaft

    Umweltminister Habeck unterzeichnet Landesverordnung

     

    pix kranich Sven-Erik Falk pixelio de

    Auch Kraniche sollen in dem Gebiet geschützt werden. Foto: Sven-Erik Falk / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Neues Naturschutzgebiet im Kreis Herzogtum Lauenburg: Umweltminister Robert Habeck hat heute die Verordnung über das Gebiet "Maura und Krukenbek" unterzeichnet. Das 84 Hektar große Naturschutzgebiet liegt im Amt Lauenburgische Seen, in den Gemeinden Salem und Sterley und ist zu großen Teilen auch Flora-Fauna-Habitat-(FFH)Gebiet und Vogelschutzgebiet. Es gehört damit zum europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000 und ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des gesamtstaatlichen Naturschutzgroßprojektes "Schaalsee-Landschaft".

  • Richtfest für Seniorenwohnanlage in Lauenburg

    Im Frühjahr sollen die Wohnungen bezugsfertig sein

     

    wre richtkranz dana

    Heute wurde mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung das Richtfest der neuen Seniorenwohnanlage am Glüsinger Weg gefeiert. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Das ist rekordverdächtig: nur knapp zweieinhalb Monate nach der Grundsteinlegung weht über dem Rohbau des Wohnprojektes der DANA Lebensstil GmbH am Glüsinger Weg 12 in Lauenburg der Richtkranz. Mit zahlreichen Gästen wurde heute das Richtfest gefeiert.

  • Politisches Spitzentreffen in China

    Ministerpräsident Albig: Mit Ausdauer und Vertrauen Partnerschaft mit Zhejiang weiter vertiefen

     

    pix drache Cornerstone pixelio.de kw 35-12

    Foto: Cornerstone / pixelio.de

     

    Hanzhou/Kiel (LOZ). Schleswig-Holstein und die chinesische Region Zhejiang wollen ihre Beziehungen weiter vertiefen. Ministerpräsident Torsten Albig sprach sich heute nach einem Gespräch mit Zhejiangs Parteisekretär Xia Baolong in Hangzhou dafür aus, die Partnerschaft mit der Provinz Zhejiang in den kommenden Jahren weiter voranzubringen.

  • Spendenaufruf mit betrügerischer Absicht

     

    pix gefangen Rike pixelio.de

    Foto: Rike / pixelio.de

     

    Geesthacht (LOZ). Der Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e.V. (BSVSH) warnt die Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg, insbesondere in Geesthacht, vor telefonischen Anrufern, die angeblich Spenden für den in Not geratenen Blindenverein sammeln.

  • Landesregierung stärkt Beteiligungsrechte im Verwaltungsverfahren

    Andreas Breitner: „Wir machen die Bürger zu echten Partnern in der Planung“

     

    pix zusammen Stephanie Hofschlaeger pixelio de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    (LOZ). Bürger sollen früher als bisher über Planungen von Großvorhaben informiert werden. Das sieht der Entwurf zur Änderung des Landesverwaltungsgesetzes vor, den die Landesregierung heute in Kiel beraten hat. Danach wirken die Behörden künftig darauf hin, dass Unternehmen die Öffentlichkeit noch vor dem förmlichen Beginn eines Genehmigungsverfahrens über ihre Absichten unterrichten. Darüber hinaus erhalten die Menschen die Gelegenheit, die Pläne zu erörtern. Das Diskussionsergebnis soll der Öffentlichkeit und der Genehmigungsbehörde noch vor der offiziellen Antragstellung mitgeteilt werden. Bislang wurde die Öffentlichkeit erst dann beteiligt, wenn die Planung des Vorhabens bereits abgeschlossen oder sehr weit fortgeschritten war. Der Gesetzentwurf schreibt außerdem vor, dass Behörden ihre öffentlichen und örtlichen Bekanntmachungen parallel auch ins Internet stellen.

  • Kita Kleeblatt feiert Lichterfest

     

    hfr lichterfest kita kleeblatt kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Escheburg (LOZ). Stimmungsvoll ging es in der ASB-Kita Kleeblatt zu. Um eine familiäre Atmosphäre zu schaffen, wurde ganz bewusst auf die Organisation eines Laternenumzugs verzichtet und das Außengelände der Kita in ein eindrucksvolles Lichtermeer verwandelt.

  • Jusos Herzogtum Lauenburg wählen neuen Kreisvorstand

    Geesthacht (LOZ). Im Geesthachter SPD-Büro fand die Jahreshauptversammlung des Juso-Kreisverbandes Herzogtum Lauenburg statt.

  • Helfer für den Ernstfall gerüstet

    Johanniter führten zweitägige Übung des europäischen Katastrophenschutzprojektes "EURACARE" erfolgreich in Lübeck durch

     

    hfr EURACARE Lübeck Nordlandkai kw 47-13

    EURACARE-Helfer betreuen "gestrandete" Europäer am Nordlandkai, dem fiktiven Hafen auf Zypern, und versorgen sie mit Decken. Foto: hfr/Johanniter

    (LOZ). Zwei turbulente Tage liegen hinter dem 18-köpfigen EURACARE-Team, mehr als 160 Komparsen, Trainern, dem Hamburger Organisationsteam der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., zahlreichen Helfern der Johanniter aus Lübeck und Schleswig Holstein und den internationalen Übungsbeobachtern. Von Sonntag, dem 17. November 2013, 10.00 Uhr, bis Montagabend, 17.00 Uhr, lief die Abschlussübung, in der sich die ehrenamtlichen Soforthelfer des europäischen Katastrophenschutz-Teams EURACARE der Herausforderung eines inszenierten Katastrophenhilfeeinsatzes stellen mussten. EURACARE steht für "European Assistance Team for Citizens in Areas of Evacuations". Die Johanniter haben die Übung in Zusammenarbeit mit dem Lübeck Airport und dem Lübecker Hafen/Nordlandkai durchgeführt.

  • Hiller-Ohm (SPD): Rechte von Kindern und Jugendlichen weiter stärken

     

    pix kinder lachen Heike Berse pixelio de

    Foto: Heike Berse / pixelio.de

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Am 20. November ist Internationaler Tag der Kinderrechte. Dazu erklärt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):

  • Offener Brief des Heimatbund und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg zur Bebauung an der Grabauer Straße

    Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, CDU, FDP, FWS, SPD

    in der Stadtverordnetenversammlung Schwarzenbek

    nachrichtlich Herrn Bürgervorsteher Freiberg, Herrn Bürgermeister Ruppert

    Vierzehnte Änderung des Flächennutzungsplans und Aufstellung des Bebauungsplans 58 (Gerichtskamp), Gelände an der Grabauer Straße

     

     

    Sehr geehrte Damen,

    sehr geehrte Herren,

    auf dem zur Bebauung vorgesehenen Gelände befand sich eine große Barackensiedlung, die durch „Straßen“ gegliedert war.

    Die historische Quellenlage zu dieser „Siedlung“ ist dünn.

  • Geesthacht - Bewaffneter Überfall auf ein Bekleidungsgeschäft

    (LOZ). Am 16.11.2013, kurz vor 09.00 Uhr, kam es in der Norderstraße in Geesthacht zu einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Bekleidungsgeschäft.

  • Zukunftsmarkt China: Ministerpräsident Albig besucht schleswig-holsteinische Unternehmen in Shanghai

    "Große Potenziale auf dem internationalen Markt"

     

    wre albig bei gollnest und kiesel kw 44-13

    Ministerpräsident Torsten Albig wird morgen in Jiaxing in der Provinz Zhejiang auch eine Produktionsstätte des Spielzeugherstellers Gollnest und Kiesel aus Güster besuchen. Foto: W. Reichenbächer

     

    Shanghai/Kiel (LOZ). Zum Auftakt seiner Chinareise hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig heute die große Bedeutung der wirtschaftlichen Kontakte zwischen beiden Ländern hervorgehoben. Für Firmen aus Schleswig-Holstein gebe es enorme Potenziale auf dem chinesischen Markt. "Die Pflege der freundschaftlichen Beziehungen von Schleswig-Holstein und China sichert Unternehmern aus Schleswig-Holstein den Zugang zu einem riesigen Zukunftsmarkt", sagte Albig in Shanghai.

  • SPD: Energiewende verträgt keine Bremse

     

    wre solarpark lanken kw 35-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg/Berlin (LOZ). "Mit der Forderung nach einem verbindlichen Ausbaupfad für Erneuerbare Energien von maximal 50 - 55 Prozent Stromanteil bis 2030 deckelt Altmaier den Ausbau Erneuerbarer Energien", erklärt MdB Nina Scheer, SPD-Mitglied der Koalitionsverhandlungsgruppe zu Energie. Damit würde Peter Altmaier hinter die bisherigen Einigungen in der AG Energie zurückfallen, nach denen es keine Mengensteuerung geben soll. Hinsichtlich der Ausbauziele habe es noch unterschiedliche Auffassungen gegeben. "Mit einer solch restriktiven Mengensteuerung wird der Umstieg auf Erneuerbare Energien ausgebremst. Dies ist angesichts der zukünftigen wirtschaftspolitischen Bedeutung der Erneuerbaren Energien für den Industriestandort Deutschland unverantwortbar", so Scheer und fügt an:

  • Sitzung des Deutschen Bundestags zu den Abhöraktivitäten der NSA: Bundesdatenschutzbeauftragter legt Bericht vor

     

    pix internetserver escapechen pixelio de

    Foto: escapechen / pixelio.de

     

    Berlin (LOZ). Anlässlich der Sitzung des Deutschen Bundestags zu den Abhöraktivitäten des US-amerikanischen Nachrichtendienstes NSA und den Auswirkungen auf Deutschland und die transatlantischen Beziehungen hat der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Peter Schaar den Abgeordneten des Deutschen Bundestags einen Bericht vorgelegt, der den Abgeordneten des Deutschen Bundestags Anhaltspunkte für mögliche Entscheidungen und Weichenstellungen liefern soll.

  • Gemeinsames Weihnachtskonzert des Mädchenchors Cantus und der Latvian Voices mit den Chören der Geesthachter Liedertafel

     

    hfr Cantus-Lucia-kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Musik verbindet, schlägt Brücken zwischen Kulturen und Generationen. In diesem Sinne erwartet das Publikum aus Geesthacht und Umgebung dieses Jahr eine Premiere der besonderen Art: Als besonderer Leckerbissen werden erstmals der Mädchenchor Cantus und die Latvian Voices in Geesthacht zusammen auftreten, dabei gemeinsam mit den Chören der Geesthachter Liedertafel konzertieren und damit die adventliche Wärme der Vorweihnachtszeit musikalisch spürbar machen.

  • 1 A Jugend Düneberg siegt 4:1 beim 1.FC Quickborn

     

    hfr dueneberg vs quickborn kw 47-13

    DSV Angriff auf das Quickborner Tor von Danyal Aktas und Tolga Celikten. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Die Düneberger traten am 12. Spieltag beim 1. FC Quickborn an und gewannen souverän mit 4:1.

    Bereits in der 2 Minute hatten die Düneberger das 1:0 auf dem Fuß, konnten den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Sie setzten den Gegner weiter unter Druck und erzielten dann auch folgerichtig in der 8. Minute durch Tolga Celikten das 1:0.

  • 613 Straßenwärter sorgen im Winter mit über 1.000 Fahrzeugen und Geräten für freie Bahn

    Verkehrsminister Reinhard Meyer: „Der Winterdienst steht Tag und Nacht bereit“

     

    pix winterdienst Karl-Heinz Laube pixelio de

    Foto: Karl-Heinz Laube  / pixelio.de

     

    (LOZ). Die 613 Straßenwärter und Kraftfahrer der 26 Autobahn- und Straßenmeistereien im Land sind für den Winter bestens gerüstet. Davon überzeugte sich am 18. November Verkehrsminister Reinhard Meyer bei einem Besuch der Autobahn- und Straßenmeisterei in Quickborn. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten unsere 535 Kilometer Autobahnen rund um die Uhr und unser rund 7600 Kilometer langes Netz aus Bundes-, Landes- und Kreisstraßen täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr von Schnee und Eis frei“, sagte Meyer. „Davon profitieren unsere Bürgerinnen und Bürger ebenso wie unsere gesamte Wirtschaft – insbesondere das Logistik-Gewerbe.“

  • Weihnachtszauber im Herzogtum Lauenburg

     

    hfr weihnachtsmarkt lauenburg kw 43-13

    Zahlreiche Weihnachtsmärkte, so auf dem Bild in Lauenburg, laden wieder zum Bummeln ein. Foto: hfr

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Darauf freut sich Till Eulenspiegel ganz besonders: Wenn der Möllner Weihnachtsmarkt öffnet, darf er unter der 20 Meter hohen und mit tausenden Lichtern geschmückten Tanne sitzen. Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte in den romantischen Städten oder auf ländlichen Gütern laden ins schöne Herzogtum Lauenburg ein. In den Kirchen der Region erklingen Weihnachtskonzerte und Veranstaltungen bieten Groß und Klein Besinnliches und Unterhaltsames in der Vorweihnachtszeit.

  • Mobile Nahversorgung auf dem Lande

    Metropolregion Hamburg stellte Erfolgsmodelle vor

     

    pix warensortiment w.r.wagner pixelio.de

    Foto: w.r.wagner  / pixelio.de

     

    (LOZ). Wenn der letzte Supermarkt, die letzte Bankfiliale oder der letzte Bäcker im Dorf schließen, sind lange Wege für die Kunden die Folge. Das ist gerade für weniger mobile Menschen ohne eigenes Auto ein Problem. Auch für die Umweltbilanz sind lange Fahrtwege kritisch. Die Sicherstellung und Verbesserung der Erreichbarkeit und Versorgung ländlicher Räume ist ein wichtiges Anliegen der Metropolregion Hamburg.

  • Klein Hansdorf - Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

     

     

     

    (LOZ). Am 16.11.2013, gegen 13.10 Uhr, kam es auf der Landesstraße zwischen Bargteheide und Ammersbek - in Höhe Abzweiger nach Klein Hansdorf – zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde.

  • Grande - Mann bei Raub verletzt

    (LOZ). Am 15.11.2013, gegen 12.20 Uhr, kam es in Grande in der Möllner Straße zu einem Raub, bei dem der Geschädigte verletzt wurde.

  • Großhansdorf - Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

    (LOZ). Am 15.11.2013, gegen 20.50 Uhr, kam es zu einem Raubüberfall in einer Tankstelle in der Sieker Landstraße in Großhansdorf.

  • Die Linke sieht die Energiewende in Gefahr

     

    hfr linke energiewende kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Breitenfelde (LOZ). Die Strompreise steigen immer weiter, die EEG-Umlage wird angehoben auf 6,24 Cents/kWh, während nach wie vor die größten Verbraucher der Großindustrie davon ausgenommen sind. Die Energie-Großkonzerne begründen das mit sinkenden Preisen an der Strombörse. „Verkehrte Welt, weil die Konzerne die sinkenden Preise gar nicht an die Kunden weitergeben“, sagt Carsten Friederichs, Kreisvorstandssprecher Die Linke.

  • Politischer Stammtisch der FDP in Lauenburg mit Christopher Vogt

     

    hfr Vogt Christopher Presse kw 35-13 Der FDP-Abgeordnete Christopher Vogt besucht am 25. November den politischen Stammtisch in Lauenburg. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Der Abgeordnete Christopher Vogt (29) aus Nüsse, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Kieler Landtag, wurde beim Kreisparteitag zum Nachfolger von Christel Happach-Kasan zum Kreisvorsitzenden der FDP im Herzogtum Lauenburg gewählt. In seiner Antrittsrede hat er sich unter anderem dafür ausgesprochen, dass die Liberalen das Thema Chancengerechtigkeit stärker in den Vordergrund stellen müssen. Die FDP sei die einzige wirklich liberale Partei, für die eben nicht entscheidend ist, woher man kommt, sondern wohin man will. Vogt: "Liberalismus ist nicht nur für die Menschen gedacht, die bisher Glück hatten, sondern vor allem für die, die durch eigene Leistung vorankommen wollen und ein möglichst selbstbestimmtes Leben leben wollen."

  • Adventskonzert der Schwarzenbeker Liedertafel

     

    hfr Liedertafel 2012 kw 47-13

    Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Früh einbrechende Dunkelheit, sinkende Temperaturen und Weihnachtsartikel in den Geschäften stimmen uns allmählich auf die nahende Adventszeit ein. Doch was wäre sie ohne weihnachtliche Chormusik? Auf jeden Fall einen Klangtupfer ärmer.

  • Linke: Volle Breitseite aus Kiel gegen unseren Kreis

     

    hfr Manfried Liedke kw 47-13

    Manfried Liedke, Mitglied des Kreistages (DIE LINKE) kritisiert die Novellierung des Finanzausgleichsgesetzes. Foto: hfr

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die SPD-geführte Landesregierung will unter Federführung von SPD-Innenminister Breitner das Finanzausgleichsgesetz (FAG) novellieren. „Das heißt für unseren Kreis eine schmerzhafte Kürzung der Ausgleichszahlungen. Die geplanten Kürzungen sind nicht sachlich nachvollziehbar und treffen den Kreis in seiner schwierigsten finanziellen Situation. Die mit der Landesregierung vereinbarten Konsolidierungsvorgaben treffen viele Menschen in unserem Kreis schon jetzt sehr hart. Auch der Landkreistag hat sich gegen die Kürzungen ausgesprochen und ein Gutachten in Auftrag gegeben. Auch in den anderen Kreisen in Schleswig Holstein regt sich ein breiter Widerstand“, sagt Kreistagsmitglied der Linke, Manfred Liedke.

  • Katholik erhält Ansgarkreuz der Nordkirche

     

    hfr Kirchweih Schlingemann kw 47-13

    Helmuth Schlingemann zur Feier von 185. Jahre Kirchweih St. Nikolai am 1. April 2012. Der Ansgarkreuz-Preisträger fand Hintergründe zum Altarbild der Kirche heraus. Foto: hfr

     

    Hohenhorn (LOZ). Das Ansgarkreuz ist ein Dankzeichen der evangelischen Nordkirche. Jetzt wird es einem Mitglied der Katholischen Kirche verliehen: Am 8. Dezember 2013 (2. Advent), erhält Helmuth Schlingemann die Auszeichnung von Pröpstin Frauke Eiben um 10 Uhr in der Hohenhorner Kirche überreicht. Im Anschluss an den Gottesdienst ist die Ausstellung zu den Schäden in der Kirche St. Nikolai und zum Altarbild geöffnet.

  • Kontrolle beim Zahnarzt noch in diesem Jahr einplanen

    - Anzeige -

    AOK-Tipp: Stempel im Bonusheft zahlt sich aus

     

    hfr aok Zahnarzt kw 47-13

    Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt sind genau wie eine gründliche Mundhygiene das A und O für gesunde Zähne. Foto: hfr/AOK

     

    Geesthacht (LOZ).Regelmäßige Zahnarztbesuche werden belohnt und sind bares Geld wert. Denn wer konsequent Vorsorge betreibt und sich die Untersuchungstermine im Bonusheft dokumentieren lässt, erhält einen höheren Zuschuss von seiner Krankenkasse, wenn Zahnersatz benötigt wird. Und das kann sich lohnen, da bei Kronen, Brücken und Prothesen schnell mehrere Tausend Euro zusammen kommen können. „Wem der Stempel für das laufende Jahr noch fehlt, hat noch bis zum Jahresende die Möglichkeit, die Kontrolle nachzuholen, um seinen Bonus zu sichern ", erklärt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens.

  • Schwarzenbek holt sich den Nordring-Wanderpokal

    90 Bilder von sechs Fotoclubs sind noch bis 15. Dezember im Amtsrichterhaus zu bewundern

     

    wre fotoclub schwarzenbek kw 46-13

    Stefan Stauch (l.) übergab den Pokal den zweiten Vorsitzenden der Fotofreunde Schwarzenbek, Wolfgang Boldt (r.). Foto: W. Reichenbächer

     

    Schwarzenbek (wre). Die Fotofreunde Schwarzenbek sind erst seit 2011 im Nordring-Fotokreis, wo noch fünf weitere Clubs aus Schleswig-Holstein im jährlichen Wechsel einen Wettbewerb ausrichten. In diesem Jahr sind die Fotofreunde Schwarzenbek Ausrichter des Nordring-Fotokreiswettbewerbs. Sie haben als Aufgabe das Thema „Die Nacht ist nicht Schwarz“ gewählt. Heute wurde im Amtsrichterhaus die eindrucksvolle Ausstellung eröffnet. Zahlreiche Gäste ließen es sich nicht nehmen, die Bilder zu bewundern, und aus erster Hand zu erfahren, wer den Wettbewerb gewonnen hat.

  • Ego-Googeln ist für die meisten selbstverständlich

    Jeder Dritte ist regelmäßig auf Selbst-Suche im Internet unterwegs

     

    pix kinder laptop michael berger pixelio de

    Foto: michael berger / pixelio.de

     

    (LOZ). Wo steht was über mich im Internet geschrieben? Diese Frage stellt sich regelmäßig gut jeder dritte deutsche Internetnutzer (35 Prozent) ab 14 Jahre – und gibt den eigenen Namen in eine Online-Suchmaschine ein. Jeder fünfte Nutzer (21 Prozent) macht das mehrfach im Jahr, jeder zehnte (10 Prozent) einmal monatlich und jeder fünfundzwanzigste (4 Prozent) mehrfach im Monat. Fast drei Viertel der Nutzer (72 Prozent) haben schon einmal bei allgemeinen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing oder bei speziellen Anbietern wie 123people und yasni geschaut, welche und wie viele Treffer sie im Internet haben. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM.

  • „Sportvereine sind nicht die Reparaturbetriebe der Gesellschaft“

    Innenstaatssekretär plädiert für Konzentration auf ursprünglichen Vereinszweck

     

    pix sportschu Kurt Michel pixelio de

    Foto: Kurt Michel / pixelio.de

     

    (LOZ). Innenstaatssekretär Bernd Küpperbusch hat vor einer Überforderung der Vereine gewarnt. „Sportvereine sind nicht die Reparaturbetriebe der Gesellschaft“, sagte Küpperbusch auf einer gemeinsamen sportpolitischen Fachtagung des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes und des Innenministeriums am Samstag (16. November) in Bad Malente (Kreis Ostholstein). Der Sport sei autonom. Er könne nicht für das Fehlverhalten einzelner und für Fehlentwicklungen in der Gesellschaft verantwortlich gemacht werden.

  • Vortrag über Klimawandel lockt viele Besucher in die Lauenburger Altstadt

    Prof. Mojib Latif: „Ich fürchte, es war nicht die letzte Flut in Lauenburg“

     

    wre prof latif kw 46-13

    Prof. Mojib Latif hielt in Lauenburg einen Vortrag über Klimawandel. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Rund 80 Gäste waren in die Heinrich-Osterwold-Halle gekommen, um einen Vortrag von Prof. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel über den Klimawandel zu hören. Passend war der Ort gewählt, denn auch die Lauenburger Altstadt wird mit dem Klimawandel leben müssen. Immer höhere Hochwasser sind zu erwarten, wenn der Klimawandel nicht gestoppt wird.

  • Gesucht – gefunden

    So kommt der neue Job übers Netz zum Bewerber

     

    djd www jobstairs de Kzenon Fotolia com kw 46-13

    Wer über das Internet einen neuen Job sucht, dem eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten. Foto: djd/www.jobstairs.de/thx

     

    (djd/pt). Wer über das Internet einen neuen Job sucht, dem eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten. Denn inzwischen sind dort zunehmend Personalverantwortliche von Unternehmen unterwegs, um Kandidaten zu finden, die für sie interessant sind. Der Mangel an geeigneten Fachkräften für viele ausgeschriebene Stellen führt dazu, "dass viele Top-Unternehmen bereits eigene Teams gebildet haben, die in Jobportalen nach Kandidaten Ausschau halten", beobachtet Carsten Franke, Sprecher der Stellenbörse JobStairs. Einen Überblick darüber, wie sich Bewerber gezielt darauf einstellen und entsprechende Profile einrichten können, findet sich auf www.experten-im-chat.de.

  • Magnesium kann auch das Einschlafen unterstützen

    Jeder Vierte leidet an einer Unterversorgung mit dem Mineralstoff

     

    djd panthermedia net kw 46-13

    Magnesium kann für viele Menschen, die nicht einschlafen können, eine gute Unterstützung sein. Foto: djd/panthermedia.net

     

    (djd/pt). Nächtliche Wadenkrämpfe, Schlafstörungen oder nervöses Augenlidzucken gehören zu den deutlichen Anzeichen: Vor allem sportlich Aktive leiden häufig unter den Symptomen, die auf einen Magnesiummangel hinweisen. Allerdings haben nach den Erfahrungen der Kölner Apothekerin Jutta Doebel nicht nur Menschen, die sich regelmäßig körperlich betätigen, einen gesteigerten Magnesiumverbrauch. Wie wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, ist rund jeder Vierte von einer unzureichenden Versorgung mit dem Mineralstoff betroffen, der unter anderem für die Entspannung von Muskeln und Nerven zuständig ist.

  • Die kann man sich schenken: Fruchtschmuck, Winterzauber, Zapfenzierde

     

    hfr baumschule kw 46-13

    Insbesondere, wenn es darum geht, Gartenpflanzen zu finden, die ihre besondere Schönheit im Winter zeigen, ist fachliche Beratung angebracht. Foto: BdB

     

    (BdB). Wenngleich man sich in der Winterzeit nur wenig im Garten aufhält, lohnt es sich trotzdem, den Bereich ums Haus mit schönen Pflanzen und - wer´s mag - weihnachtlicher Dekoration zu schmücken. Wie oft schweift der Blick am Abend aus dem Fenster und man freut sich über Licht und Farbe in der dunklen Jahreszeit. Immergrüne Laubgehölze und Koniferen haben im Winter ihren großen Auftritt im ansonsten kahlen Garten. Mit einfachen Mitteln, die es im Gartenfachhandel in großer Auswahl gibt, lassen sie sich illuminieren und leuchten so auch am Abend heimelig und vielleicht schon ein wenig vorweihnachtlich.

  • So kommen Autofahrer sicher durch den Winter

    Leichtsinn wird mit Punkten und Bußgeld bestraft

     

    hfr auto im winter kw 46-13

    Jetzt für freie Sicht sorgen! Nur wer den Durchblick hat, kann auch situationsgerecht reagieren.  Foto: hfr/adac

     

    (LOZ/adac). Verkehrssituationen im Winter können durch Eis und Schnee auf den Straßen gefährlich werden. Wer das auf die leichte Schulter nimmt, begibt sich auch rechtlich auf Glatteis und riskiert Bußgelder und Punkte in Flensburg. Der ADAC hat Tipps zusammengestellt, wie Autofahrer sicher und ohne Geldbußen durch den Winter kommen:

  • Dr. Konstantin von Notz lädt ein zur Bürgersprechstunde am 21. November 2013

     

    wre notz von konstantin kw 50-12

    Dr. Konstantin von Notz stellt sich am 21. November in seinem Wahlkreisbüro den Fragen der Bürger. Foto: W. Reichenbächer

     

    Mölln (LOZ). Für Donnerstag, den 21. November 2013, lädt Dr. Konstantin von Notz alle interessierten Bürgerinnen und Bürger erneut zu einer Bürgersprechstunde in sein Wahlkreisbüro in der Markstraße 8 in Mölln ein.

  • Umweltministerkonferenz besorgt über Nutzungskonflikte von Windausbau und Flugsicherheit

    Energiewendeminister Habeck: "Die Intransparenz verunsichert Planer und Investoren."

     

    pix unwetter uschi dreiucker pixelio de

    Foto: uschi dreiucker / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ).  Die Umweltminister der Länder haben auf Antrag Schleswig-Holsteins den Bund aufgefordert, Einschränkungen beim Ausbau der Windenergie durch Belange der Flugsicherung zu überprüfen und für ein transparentes Verfahren zu sorgen. "Die Flugsicherheit muss in jedem einzelnen Fall gewährleistet sein, das hat oberste Priorität. Aber der Ausbau der Windenergie in einzelnen Regionen darf nicht pauschalen Bauverboten ohne nachvollziehbare Begründung zum Opfer fallen", sagte Schleswig-Holsteins Umwelt- und Energiewendeminister Robert Habeck heute (15.November 2013) nach der Umweltministerkonferenz (UMK) in Erfurt. "Ich sehe, dass die Länderkollegen die Sorgen Schleswig-Holsteins teilen. Der Bund muss deshalb ein Konzept entwickeln, mit dem die Belange der Flugsicherheit aufrechterhalten und weitere Möglichkeiten zum Ausbau der Windenergie eröffnet werden."

  • EU-Kommission bewertet Haushaltsplanung der Euro-Staaten

     

    pix euro in der zange Thommy Weiss pixelio de

    Foto: Thommy Weiss / pixelio.de

     

    (LOZ). Im Rahmen ihrer Haushaltsüberwachung hat die Europäische Kommission heute eine umfassende Bewertung der nationalen Haushaltspläne vorgelegt. Gleichzeitig beurteilt die Kommission die Umsetzung von Empfehlungen  an Staaten im Defizitverfahren sowie Strukturreformpläne, die sich auf die Haushalte auswirken.

  • Gottesdienste am Buß- und Bettag

     

    pix bibel Lupo pixelio de

    Foto: Lupo / pixelio.de

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Am Buß- und Bettag, Mittwoch, 20. November 2013, laden Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinden zu Gottesdiensten Jung und Alt ein. „Besinnung und Umkehr sind notwendig, sie gehören zum christlichen Glauben dazu.“ In vielen Kirchen werden Gottesdienste an diesem Tag angeboten.

  • Basthorst - Festnahme nach Einbruch

    (LOZ). Am Donnerstag, 14.11.2013, zwischen 17.00 und 17.20 Uhr, kam es in der Dorfstraße in Basthorst zu einem Einbruch, bei dem ein geringer Bargeldbetrag gestohlen wurde.

  • Letzter Schliff am Bahnhof Büchen vor der offiziellen Eröffnung am 25. November

    - Grafittischutzboards und Denkmal „Büchen-Tor zur Freiheit 1955-1959“ eingeweiht
    - Am 25. November wird der modernisierte Bahnhof mit einem Fest offiziell eröffnet

     

    wre grafittiboards buechen kw 46-13

    Dirk Teubler (Deutsche Bahn) und Bürgervorsteherin Heike Gronau-Schmidt hängen ein Plakat am Grafittischutzboard auf. Hausinspektor Daniel Westfahling begutachtet die Arbeit. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Es hat etwas länger gedauert als geplant, aber nun konnten die Grafittischutzboards mit den Gewinnermotiven aus 2011 bestückt werden. Handwerker brachten heute die Plakate an, die nun den Tunnel im Bahnhof zieren. Auch das Denkmal, das an die 250.000 Spätaussiedler erinnert, wurde wieder auf dem Bahnhof aufgestellt. Am 25. November findet dann die feierliche Eröffnung des modernisierten Bahnhofs in Büchen statt.

  • Bad Oldeslohe - Feuer in Mehrfamilienhaus – Bewohner lebensgefährlich verletzt

    (LOZ). Heute früh, gegen 07.25 Uhr, wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Bad Oldesloe gemeldet, bei dem ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde.

  • Seniorenbeirat Lauenburg informiert sich über aktuelle politische Themen

    Vortrag über das neue Tarifkonzept der Abfallwirtschaft Südholstein rundeten den Nachmittag ab

     

    wre senioren lauenburg mit kissel kw 46-13

    AWSH Geschäftsführer Dennis Kissel mit Bürgervorsteher Bernd Dittmer und Bürgermeister Andreas Thiede beim Seniorennachmittag in Lauenburg. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Der vorletzte Seniorennachmittag 2013 stand ganz im Mittelpunkt der Abfallwirtschaft Südholstein (AWSH). Der Geschäftsführer der AWSH Dennis Kissel informierte die 120 Seniorinnen und Senioren über das neue Tarifkonzept für die Kreise Stormarn und Herzogtum Lauenburg. Die AWSH bedient 412.000 Einwohner und hat rund 160.000 Privat- und 5.000 Gewerbekunden. Sie besitzt 305.000 Abfallbehälter die rund 640.0000 Leerungen im Jahr produzieren. Das alles wird mit 105 Mitarbeitern bewältigt.

  • Post will Portokosten erhöhen

     

    hfr postzustellung kw 46-13

    Foto: hfr

     

    (LOZ). Die Deutsche Post hat heute bei der Bundesnetzagentur den jährlichen Antrag zur Genehmigung der Briefpreise für 2014 eingereicht. Geplant ist eine Anhebung des Preises für den nationalen Standardbrief bis 20 Gramm um zwei Cent auf 60 Cent. Die Preise für die anderen nationalen Briefformate Kompakt-, Groß- und Maxibrief sowie die Postkarte sollen unverändert bleiben. Bei den nationalen Zusatzleistungen ist eine leichte Erhöhung beim Einschreiben um 10 Cent bzw. beim Einwurf-Einschreiben um 20 Cent vorgesehen.

  • Online-Informationen für den Kreis Herzogtum Lauenburg über Anschlussmöglichkeiten für Windkraftanlagen sowie den Ausbaubedarf der Stromnetze

     

    wre windkraft kw 45-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Mit einem speziellen Online-Portal ermöglicht es die Schleswig-Holstein Netz AG jedem Bürger, sich detailliert über den Stand des Netzausbaus im ganzen Land sowie speziell im Kreis Herzogtum Lauenburg zu informieren, Netzengpässe frühzeitig zu erkennen und den regionalen Netzausbaubedarf konkret nachzuvollziehen. Derzeit rechnen die Netzbetreiber mit rund 3.500 Megawatt zusätzlicher Leistung und mehr als 1.000 neuen Windkraftanlagen, die nach der Ausweisung neuer Windeignungsflächen in Schleswig-Holstein, in den nächsten Jahren ans Stromnetz anzuschließen sind. Daher wird insbesondere für die Planer und Betreiber dieser Anlagen aber auch für Kommunalpolitiker und die Verwaltung das neue Online-Kataster eine wichtige Informationsquelle darstellen.

  • Weihnachtsmarkt in Schwarzenbek

     hfr schwarzenbek weihnachtsmarkt plakat

     

    Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Die Wirtschaftliche Vereinigung (WVS) veranstaltet am 1. Advendtswochenende einen Weihnachtsmarkt in Der Johanniter Tagesstätte und im Amtsrichterhaus (ARS) sowie dem historischen Garten des Amtsrichterhauses. „Wir haben versucht in der schönen Kulisse des ARS einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt zu initiieren“ sagt Martina Richter-Wulff vom Orga-Team Weihnachtsmarkt der WVS.

  • Theaterstück zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs macht Station in Schwarzenbek

    Kreis Herzogtum Lauenburg kooperiert mit „Trau dich!“, der bundesweiten Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs

     

    hfr theater traudich 2013 porsdorf kw 46-13

    Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks „Trau dich!“, das die Kompanie Kopfstand heute in Schwarzenbek aufführt. Das in Berlin Anfang März uraufgeführte Stück ist ein zentrales Element der bundesweiten Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) startete die Initiative auf Bundesebene gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im November 2012. Ziel ist es, Mädchen und Jungen zwischen acht und zwölf Jahren über ihre Rechte aufzuklären, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie zu informieren, wo sie im Falle eines Übergriffs Hilfe finden.

  • EU-Kommissarin Kroes fordert Europäische Cloud

     

    pix internetserver escapechen pixelio de

    Foto: escapechen / pixelio.de

     

    (LOZ). EU-Kommissarin Kroes, zuständig für die digitale Agenda,  forderte heute in Berlin vor Vertretern aus öffentlicher Verwaltung, Politik und Industrie ein klares Bekenntnis für ein europäisches Cloud-Computing.

  • Reisen zur „Husumer Wiehnachtstied“

     

    hfr husum weihnachtsmarkt kw 46-13

    Feiern wie einst der Dichter Theodor Storm und sich zum Klönschnack vor historischer Kulisse treffen - das können Besucher in der "Husumer Wiehnachtstied". Foto: hfr/Oliver Franke

     

    (LOZ). In Husum an der Nordsee weihnachtet es sehr: Literarisch und kulinarisch feiern wie einst der Dichter Theodor Storm, sich zum Klönschnack vor historischer Kulisse oder zum großen Eislaufvergnügen treffen – das und noch vieles mehr bietet die stimmungsvoll geschmückte Hafenstadt am Meer in der kommenden "Wiehnachtstied".

  • Anstieg der Diabeteserkrankungen betrifft alle Länder

     

    Fotolia Zucker Maksud

    Foto: Maksud - Fotolia.com

     

    (LOZ). Im Jahr 2035 wird weltweit einer von zehn Menschen an Diabetes leiden, so die International Diabetes Federation (IDF). Der neueste, heute am Weltdiabetestag veröffentlichte IDF Diabetes-Atlas schätzt, dass die Anzahl der Menschen mit Diabetes von derzeit 382 Millionen bis 2035 auf 592 Millionen steigen wird. Viele von ihnen werden in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommensstrukturen leben und jünger als 60 Jahre sein. Dieser Anstieg wird im kommenden Dezember das Hauptthema auf dem Weltdiabeteskongress (#WDC2013) in Melbourne (Australien) sein.

  • Wandheizungen nachrüsten: mehr Komfort bei weniger Energieverbrauch

     

    djd Uponor GmbH kw 46-13

    Moderne Technik für den Altbau: Wandheizungen lassen sich heutzutage ohne Probleme auch nachträglich installieren. Foto: djd/Uponor GmbH

     

    (mpt-13/115). Wer zugleich das eigene Portmonee schonen und dabei den Umweltschutz unterstützen möchte, findet im Haus zahlreiche Möglichkeiten, Energie zu sparen. Ein Hauptgrund für unnötig hohe Kosten sind nicht mehr zeitgemäße Heizungen. Eine sparsame und umweltfreundliche Alternative stellen Flächenheizungen dar. Im Folgenden gibt es Tipps dazu, wie sich die Systeme nachrüsten lassen und welche Vorteile Wandheizungen bieten.

  • Nissan Qashqai – Crossover-Original in Neuversion

    Das beliebte Kompakt-SUV fährt ab 2014 mit neuen Features auf den Asphalt

     

    djd dmd Nissan kw 46-13

    Ab Februar 2014 rollt der Beststeller unter den Crossover-SUVs, der Nissan Qashqai, in überarbeiteter Version vom Band. Foto dmd/Nissan

     

    (dmd). In seiner ersten Generation war der Nissan Qashqai Vorreiter einer neuartigen Gattung: der Crossover. Jetzt steht die erste überarbeitete Version des Modells am Start. Mit zusätzlichen Komfortfeatures und noch mehr Assistenzsystemen für eine sichere Fahrt.

  • Brunsbek/Trittau - 91-jährige bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    (LOZ). Gestern Vormittag, gegen 11.45 Uhr, kam es auf der Landesstraße 160, in der Gemeinde Brunsbek, zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem eine Beteiligte schwer verletzt wurde.

  • Bad Oldesloe - Wohnungsbrand

    (LOZ). Gestern Nachmittag, gegen 11.55 Uhr, kam es in der Straße "Am Hohenkamp" in Bad Oldesloe zu einem Wohnungsbrand.

  • Großhansdorf - Tatverdacht nach versuchtem Einbruchdiebstahl

    (LOZ). Gestern Vormittag, gegen 10.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem versuchten Einbruchdiebstahl in ein Einfamilienhaus in der Sieker Landstraße in Großhansdorf gerufen.

  • Geschichten aus dem heimatlichen Wald

     

    hfr Wasserbuche Knust kw 46-13

    Die historische Wasserbuche im Grünhofer Forst. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). „Im Wald stecken viele Geschichte, es lohnt sich, ihnen nach zu gehen“, erklärte Diskussionsleiter Dr. William Boehart zum nächsten Treffen des VHS-Diskussionskreises am Nachmittag am Mittwoch, dem 20. November, 15.15 Uhr, im GeesthachtMuseum!, Krügerschen Haus, Bergedorfer Straße 28.. Referent für den Nachmittag ist der Vorsitzende des Geesthachter Geschichtsvereins, Helmut Knust, der für seine heimatgeschichtlichen Vorträge stadtbekannt ist.

  • Der TSV informiert

     

    hfr tsv badminton kw 46-13

    Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Der TSV Schwarzenbek informiert über Sportangebote und Vereinsnachrichten:

     

  • Ministerpräsident Torsten Albig reist nach China

    "Zusammenarbeit mit der Partnerregion Zhejiang weiter vertiefen"

     

    wre albig Torsten kw 46-1

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Kiel (LOZ). Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig reist am Sonnabend mit einer 40-köpfigen Delegation aus Vertretern von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik nach China. Während der sechstägigen Reise stehen zahlreiche Besuche in Shanghai und in der chinesischen Partnerregion Zhejiang auf dem Programm. "Die Partnerschaft zwischen Schleswig-Holstein und China besteht bereits seit 27 Jahren und ist sehr erfolgreich. Es gibt eine immer intensivere Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft. Genau das möchte ich mit dieser Reise weiter voranbringen, denn China ist für Schleswig-Holstein der wichtigste Handelspartner außerhalb Europas", sagte der Regierungschef.

  • Vortrag über das Jahr 1813: Europa erhebt sich gegen Napoleon

     

    hfr napoleon kw 46-13

    Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). Am Dienstag, dem 19. November 2013 um 19.30 Uhr hält Prof. Dr. Eckardt Opitz im Rahmen des Programms der Lauenburgischen Akademie für Wissenschaft und Kultur einen Vortrag zu dem Thema „1813: Europa erhebt sich gegen Napoleon“ im Amtsrichterhaus (Körnerplatz 10, 21493 Schwarzenbek). Der Eintritt beträgt fünf Euro, ermäßigt drei Euro für Schüler und Studenten.

  • Ausbau der K 12 in Tremsbüttel sorgt für Behinderungen

    Verlängerung der Vollsperrung bis 6. Dezember 2013

     

    pix strassenbau Rainer Sturm pixelio de

    Rainer Sturm / pixelio.de

     

    (LOZ). Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, lässt den Ausbau der Kreisstraße 12/Lasbeker Straße mit Anlegung eines Radweges von der Hauptstraße bis zur Brücke über die Grootbek durchführen.

  • Wer hat Lust beim lebendigen Adventskalender in Lauenburg mitzumachen?

     

    pix weihnachtsmann Verena N. pixelio.de

    Foto: Verena N. / pixelio.de

     

    Lauenburg (LOZ). „Wir würden uns freuen, wenn viele bereit wären mitzumachen. Eingeladen sind Familien, Gemeindeglieder und Neuzugezogene, Kirchenferne und Kircheninterne, Jung und Alt, um die Tage der Adventszeit zum Abend hin besinnlich und in Gemeinschaft mit anderen eine Viertelstunde lang ausklingen zu lassen“, sagt Pastor Philip Graffam von der evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Lauenburg.

  • Lauenburger Tafel braucht dringend Spenden

     

    wre tom kw 46-13

    An zwei Tagen in der Woche versorgt die Lauenburger Tafel im ToM Bedürftige mit Lebensmitteln. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ). An zwei Tagen in der Woche versorgt die Lauenburger Tafel rund 600 Menschen in Lauenburg und Umgebung mit Lebensmitteln wie Brot, Obst und Gemüse, Käse, Joghurt, Fleisch und Wurst.

  • Advent für Erwachsene

    Weihnachtliche Lyrik- und Prosa mit einem Zwinkern

     

    hfr Lutz Flörke und Vera Rosenbusch Adventös kw 46-13

    Vera Rosenbusch und Dr. Lutz Flörke gastieren erstmals auf Gut Segrahn. Foto: hfr

     

    Gut Segrahn (LOZ). Freuen wir uns auf leuchtenden Kerzenschein, den Duft von Tannengrün und Lebkuchen – es wird wieder Weihnachten. Alle Jahre wieder singt und klingt es in der besinnlichen Adventszeit. Dazu passt die ausgewählte Lyrik und Prosa im Programm „Advent für Erwachsene“ (15. Dezember, 16 Uhr).

  • Tierischer Freundschaftsdienst

    Wer haftet bei privater Tierbetreuung?

     

    djd Ergo Direkt Versicherungen kw 46-13

    Wer die vierbeinigen Lieblinge des Nachbarn vorübergehend in Pflege nimmt, hat daran oftmals nicht nur Freude - er geht auch gewisse Risiken ein. Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen

     

    (djd/pt). In Deutschland dürften Schätzungen zufolge mehr als 20 Millionen Haustiere leben, immerhin jeder dritte Haushalt besitzt einen Mitbewohner wie Hund, Katze, Wellensittich oder Meerschweinchen. Nicht nur zur Urlaubszeit bitten Tierhalter öfter einmal Nachbarn oder Freunde, für ein paar Tage der Abwesenheit auf ihre Lieblinge aufzupassen. Wer sich vorübergehend etwa als "Hundesitter" betätigt, hat daran meist nicht nur Freude - er geht auch Risiken ein.

  • Endlich Schluss mit dem blauen Dunst

    Der Jahreswechsel als traditioneller Anlass, mit dem Rauchen aufzuhören

     

    djd Ergo Direkt Versicherungen thx kw 46-13

    Wer mit dem Rauchen aufhört, spart nicht nur das Geld für die Glimmstängel - auch bei den Beiträgen für einige Versicherungen zahlen Nichtraucher deutlich weniger. Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen/thx

     

    (djd/pt). Der Jahreswechsel ist die Zeit der guten Vorsätze. Nur wenige Menschen lassen dieses Datum verstreichen, ohne sich eine positive Veränderung ihres Lebens vorzunehmen. Der "Klassiker" ist es, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Wer den Ausstieg plant, kann auf viele gute Beratungsangebote zurückgreifen, die das Vorhaben erleichtern. Motivations- und Entscheidungshilfen sowie praktische Verhaltenstipps und Anregungen zur Rückfallvermeidung gibt es beispielsweise beim Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) unter www.dkfz.de und bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unter www.bzga.de im Internet. Letztere betreibt zudem eine Telefonberatung zur Rauchentwöhnung. Erreichbar ist sie von Montag bis Donnerstag von 10 bis 22 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 01805-313131 (0,14 Euro/Minute aus dem Festnetz, Mobilfunkpreis maximal 0,42 Euro/Minute).

  • Schimmelpilze lieben Luftfeuchtigkeit

    Die Sporen können vor allem in Räumen wie Küche und Bad "wachsen"

     

    djd www hygrosan de kw 46-13

    Eine spezielle "Schlämme" kann die Wand vor Feuchtigkeit schützen. Sie lässt sich einfach und schnell wie eine Farbe aufstreichen. Foto: djd/www.hygrosan.de

     

    (rgz). So richtig wohl fühlen sich Schimmelpilze bei einer Luftfeuchtigkeit ab 90 Prozent. Die Sporen keimen aber auch schon dann, wenn die Luftfeuchtigkeit 65 bis 70 Prozent beträgt. Darauf weist das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. hin. Der Wert im Wohnraum sollte daher nach Ansicht der Experten optimaler Weise zwischen 40 und 65 Prozent liegen. Kontrollieren sollte man ihn per Hygrometer vor allem in Räumen wie Küche und Bad, in denen besonders viel Feuchtigkeit produziert wird. Sichtbare Zeichen für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist etwa Kondenswasser an den Fenstern.

  • Tuning - aber sicher

    TÜV, Versicherung und Co.: Darauf sollten Autofahrer achten

     

    djd CVC Tuning kw 46-13

    Hohe Kraftstoffpreise belasten die private Haushaltskasse. Mit einem Öko-Tuning lässt sich der Verbrauch des eigenen Autos um bis zu 20 Prozent reduzieren. Foto: djd/CVC Tuning

     

    (djd/pt). Moderne Fahrzeugmotoren können viel mehr, als sie preisgeben: Oft schlummern unter der Motorhaube verborgene Leistungsreserven, die sich mit einem Tuning aktivieren lassen. Ein erfreulicher Zusatzaspekt: Mit dem Plus an Kraft ist zugleich eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs in üblichen Fahrsituationen verbunden. Wer sich für ein Öko-Tuning interessiert, sollte allerdings genau hinschauen. Sonst kann beispielsweise bei umfassenden Eingriffen in die Fahrzeug-Software die Garantie gefährdet sein.

  • Diskussion in Amerika über die Deutsche Revolution von 1848

    Einige Gedanken über die deutsch-amerikanische Historikerkonferenz „Legacy of 1848“

     

    hfr Group Photo Wartburg Conference  kw 46-13

    40 Historiker diskutierten das Vermächtnis der demokratischen Revolution von 1848 in Deutschland und Europa am Wartburg College, Waverly, Iowa. Foto: hfr

     

    Von Peter Mathews

    Da fliegt man von Berlin über 7.000 Kilometer mit der aktuellen Nachrichtenlage von Snowden, NSA und Merkel-Handy auf dem Smartphone in die USA, um in „The Middle of Nowhere“‚ am Wartburg-College, Waverly, Iowa – viele Autostunden westlich von Chicago über deutsch-amerikanische Geschichte zu diskutieren und muss feststellen, dass selbst die neuesten Nachrichten nur recycelte Geschichte sind. Alles schon mal dagewesen, alles Vermächtnis, alles deutsch, konkret „The Legacy of 1848“.

  • Landesbeauftragter bemängelt Umsetzung der schulischen Inklusion

     

    pix schultafel bernhard pixler pixelio.de

    Foto: bernhard pixler / pixelio.de

     

    Kiel (SHL). Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Ulrich Hase, fordert von der Landesregierung mehr Anstrengung bei der schulischen Inklusion. ,,Wir müssen aufpassen, dass die Schulen besser auf das Thema Inklusion vorbereitet werden, damit es keine Inklusionsverlierer gibt", sagte Hase heute in Kiel.

  • Firma aus Schleswig-Holstein baut mit EU-Partnern intelligentes Krankenbett

     

    pix gesundheit sigrid-rossmann pixelio de

    Foto: sigrid-rossmann / pixelio.de

     

    (LOZ). Gute Aussichten für Kranke und Pfleger: Ein neues intelligentes Krankenbett lagert automatisch Patienten in ihrem Bett um, wenn der Druck auf eine bestimmte Körperstelle zu groß wird.

    Aus Deutschland ist die FOS Messtechnik GmbH aus Schacht-Audorf (Schleswig-Holstein) mit der Entwicklung einer hochtechnisierten Sensormatte an dem EU-Projekt EPOSBED beteiligt. Die Investition der Europäischen Kommission in das gesamte Projekt beträgt rund 1,5 Millionen Euro.

  • Kommission untersucht Leistungsbilanzüberschuss in Deutschland

     

    pix geldtuerme Michael Staudinger pixelio de

    Foto: Michael Staudinger / pixelio.de

     

    (LOZ). Im Rahmen des Frühwarnsystems für makroökonomische Ungleichgewichte hat die Europäische Kommission heute (Mittwoch) eine vertiefte Prüfung der wirtschaftlichen Entwicklung in 16 Mitgliedsstaaten empfohlen - darunter erstmals auch in Deutschland.

  • Schleswig-Holsteins Justizministerin Spoorendonk will NS-geprägte Paragrafen im Strafgesetzbuch ändern

     

    pix gerichtshammer Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

     

     

    Kiel (LOZ). Schleswig-Holstein wird sich im Bundesrat dafür einsetzen, dass die Paragrafen 211 und 212 im Strafgesetzbuch (StGB) sprachlich überarbeitet werden. Deren Wortlaut enthält bis heute Formulierungen aus der NS-Zeit. Schleswig-Holsteins Justizministerin Anke Spoorendonk erläuterte ihre Initiative heute in Kiel:

  • Norbert Brackmann begrüßt Pläne der Koalitionsrunde zur Verhinderung von Fracking

     

    pix erdgasfoerderung uschi dreiucker pixelio de

    Foto: uschi dreiucker / pixelio.de

     

    (LOZ). Der CDU Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann freut sich über die Pläne der Koalitionsrunde Fracking zu verhindern. Der Einsatz von umwelttoxischen und gesundheitsgefährdenden Chemikalien soll es nach Ergebnissen der Arbeitsgruppe Energie sowie der großen Koalitionsverhandlungsrunde in Zukunft nicht geben. Ein entsprechendes Gesetz soll auf dem Weg gebracht werden.

  • Grüne: Hafen-Hinterland für Nord-CDU scheinbar Neuland

     

    wre notz von konstantin kw 50-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Zu den jüngsten Forderungen norddeutscher CDU-Politiker bezüglich des Ausbaus der Hafen-Hinterlandanbindungen erklärt der schleswig-holsteinische Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Konstantin von Notz:

  • Offenes Singen im Viehhaus Segrahn

     

    hfr karl lorenz kw 46-13

    Durch das Programm führt Kirchenmusikdirektor Karl Lorenz aus Gudow. Foto: hfr

     

    Gut Segrahn (LOZ). Vergnügte, winterliche Vorweihnachtszeit kann im Viehhaus Segrahn erlebt werden: Wunderbare Weihnachtslieder wie „Vom Himmel hoch, da komm ich her…...“ und anderes, klassisch-schöne Liedgut erklingt beim „Offenen Singen auf Gut Segrahn“ am vierten Adventssonntag, 22. Dezember. Um 16 Uhr lädt die Kulturmanagerin des Viehhauses, Ilsabe von Bülow, ein. Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres wird es auch in der jetzt beginnenden Adventszeit wieder stimmungsvolle Musik und munteren Chorgesang während des Programms „Offenes Singen“ geben.

  • Traditionelles Martinsgansessen der CDU in der Lauenburger Mühle

     

    hfr martinsgansessen lauenburg kw 46-13

    v.l.: Heiner Rickers MdL, Wencke Eckhoff, René Könnig, Nobert Norbert Brackmann MdB und Ortsvorsitzender Markus Matthießen. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Die Gänse gab es am Stück aus dem Original Holsteiner Backofen. Als kleine kulturelle Einlage führten Wencke Eckhoff und René Könnig einige Tänze aus den 20er Jahren vor. Ehrengast war in diesem Jahr der Landtagsabgeordnete Heiner Rickers. In seiner Funktion als Agrar- und Umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion konnte er über die jüngsten Entwicklungen über die Vereinbarungen der Länder zum Hochwasserschutz an der Elbe berichten. Ausführungen zu weiteren landespolitischen Themen rundeten den Vortrag des Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Steinburg ab. Weitere Ehrengäste waren der Lauenburger Bundestagsabgeordnete Norbert Brackmann und Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede.

  • Gute Stimmung beim Werner-Krohn-Pokal

     

    hfr tsz werner krohn pokal kw 46-13

    Foto: hfr/Ute Patzer

      

    Schwarzenbek (LOZ). Es lockte viele Zuschauer ins Tanzsportzentrum Schwarzenbek (TSZ), um sich die schönen Kleider der Damen anzusehen, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen zu genießen und natürlich der schönen Musik zu lauschen. Christian Patzer führte, wie gewohnt, souverän durch die beiden Turniere.

  • 43. Lauenburger Weihnachtsmarkt am Schloss steht in den Startlöchern

     

    wre weihnachtsmann schlossturm kw 43-12

    Auch in diesem Jahr wird wieder der Weihnachtsmann in Lauenburg erwartet. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ). Am 7. Dezember wird bBereits zum zweiten Mal der Lauenburger Weihnachtsmarkt seine Pforten rund um das Lauenburger Schloss öffnen. Dieses Jahr wird der Weihnachtsmarkt allerdings erstmalig an zwei Wochenenden geöffnet haben. Am 7./8. und am 14./15. Dezember.

  • Diskussion der Generationen: Werte heute und gestern

    Im Dialog der Generationen treffen Jung und Alt in Geesthacht aufeinander

     

    wre dialog der generationen kw 46-13

    v.l.:Danijela Jovanovic, Carolin Schwebke, Thomas Vagedes, Victoria Görtz, Ute Bistreck, Barbara Kisiel und Heimo Köppen freuen sich auf einen spannenden Dialog. Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (wre). Bereits zum achten Mal findet im Oberstadttreff in Geesthacht der Dialog der Generationen statt. Am27. November laden Schüler des beruflichen Bildungszentrums Geestacht ab 10 Uhr alle Interessierten jeder Altersgruppe zum Diskutieren ein. Es gibt immer ein besonderes Thema, das die Schüler vorbereitet haben. Im Mittelpunkt werden dieses Mal die „Werte“ bei der Veranstaltung stehen. Wie war es früher, wie ist es jetzt?

  • Tante Tillas toller Erfolg im Hotel Bellevue

     

    hfr Thekila 2 Olivia Graffam Saskia Silke Conrads

    Olivia Graffam, Saskia Rahn und Silke Conrads (v.l.) von der Theatergruppe der Evangelischen Gemeinde Lauenburg. Foto: hfr/sQuiggles

     

    Lauenburg (LOZ). Die beiden Vorstellungen des Theaterstücks "Tante Tillas tolles Treiben" waren restlos ausverkauft. Offensichtlich hatte sich herumgesprochen, dass die Theatergruppe der Evangelischen Gemeinde Lauenburg thekila unter der Regie von Pastor Philip Graffam beste Unterhaltung für alle bietet. Der Saal im Hotel Bellevue war an diesem Wochenende mit extra hinzugestellten Plätzen prall gefüllt, was allerdings weder die gute Laune noch dem Spaß des Publikums an dem mit großer Spielfreude gezeigten Stück schmälern konnte.

  • Ratzeburg - Handy und Bargeld geraubt

    (LOZ). Heute, gegen 01.50 Uhr, kam es in der Scheffelstraße in Ratzeburg zu einem Raubüberfall.

  • Mehr Jobs für junge Menschen: Kommission macht Tempo bei EU-Jugendgarantie

     

    pixy handschlag berlin-pics pixelio

    Foto: berlin-pics / pixelio.de

     

    (LOZ). 5,6 Millionen junge Menschen, die im September EU-weit ohne Arbeit waren, sollen innerhalb weniger Monate über die EU-Jugendgarantie Arbeit finden.        

    Kommissionspräsident José Manuel Barroso forderte heute (Dienstag) auf der in Paris stattfindenden Konferenz zur Jugendbeschäftigung schnelles und direktes Handeln bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. "Es geht um die Zukunft unserer Jugend, der wir echte Perspektiven und Gründe für Hoffnung und Vertrauen in Europa bieten müssen", sagte Barroso. Auf Einladung des französischen Präsidenten Hollande beraten die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union nach ihrem Treffen in Berlin im Juli erneut über das Thema Jugendarbeitslosigkeit.

  • EU-Haushalt für 2014 steht – 360 Millionen für deutsche Flutopfer gesichert

     

    pix euro Daniel Gast pixelio.de

    Foto: Daniel / Gast pixelio.de

     

    (LOZ). EU-Haushaltskommissar Janusz Lewandowski hat die Einigung von Europäischem Parlament und dem Rat der EU-Staaten über den EU-Haushalt 2014 begrüßt.        

    Er sagte heute in Brüssel: "Ich freue mich, dass das Verhandlungsergebnis, das das Europäische Parlament und der EU-Ministerrat erzielte haben, die dringend benötigten Investitionsmittel für die europäischen Unternehmen, Wissenschaftler, Städte, Regionen und Studenten bereitstellt." Lewandowski lobte die beteiligten Institutionen für ihren Kooperationsgeist und ihre Kompromissbereitschaft.

  • Zahlen der November-Steuerschätzung für Schleswig-Holstein liegen vor

    Heinold: „Gute Konjunktur und solide Haushaltspolitik führen zu weniger neuen Schulden.“

      
    pix geldtuerme Michael Staudinger pixelio de
    Foto: Michael Staudinger / pixelio.de
     

    Kiel (LOZ). Das Finanzministerium hat heute die Zahlen der November-Steuerschätzung für Schleswig-Holstein bekannt gegeben. Zudem beschloss die Landesregierung die Nachschiebeliste zum Haushaltsentwurf 2014. Finanzministerin Monika Heinold erklärte: „Durch das Zusammenwirken von guten Steuereinnahmen und solider Haushaltspolitik können wir sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr die Neuverschuldung deutlich senken. In 2013 machen wir mindestens 140 Mio. Euro weniger Schulden als geplant. In 2014 sind es 90 Mio. Euro weniger Schulden als bislang vorgesehen.“

  • Deutschlands bester Maurer heißt Vitali Kuhn und kommt aus Schwarzenbek

    Zimmerer Nick von Allwörden aus Buchholz wurde deutscher Vizemeister beim Bundesleistungswettbewerb der Bauberufe

     

    hfr Vitali Kuhn kw 46-13

    Vitali Kuhn beim Wettbewerb. Foto: hfr

     

    Kiel/Biberach (LOZ). Schleswig-Holsteins Nachwuchshandwerker sind bundesweit abso­lute Spitze in ihrer Berufssparte. Vitali Kuhn aus Schwarzenbek im Herzogtum Lauenburg wurde beim 62. Bundesleistungswettbewerb der Bauberufe in Biberach an der Riss Deutscher Meister der Maurer.Knapp sieben Wochen nach dem Landes­meistertitel der Handwerksjugend in Neumünster holte sich der 26-Jährige auch auf nationaler Ebene gegen starke Konkurrenz die Goldmedaille. Die herausragende Leistung der Handwerker zwischen Nord- und Ostsee rundete Nick von Allwörden aus Buchholz in Dithmarschen ab, der mit einer Silbermedaille aus Baden-Württem­berg für seinen 2. Platz bei den Zimmerern zurückkehrt.

  • Wer bekommt den Wirtschaftspreis 2013?

    Am 28. November wird in Schwarzenbek das Geheimnis gelüftet

     

     hfr WVS Jury1 kw 46-13

    Bis zur Preisverleihung will die Jury schweigen: Uwe Krützmann (1.Vorsitzender WVS), Frank Ruppert (Bürgermeister Stadt Schwarzenbek), Doris Baumbach (Vorsitzende DHB Netzwerk Haushalt), Martina Richter Wulff (2. Vorsitzende WVS) sowie Michael Lorz (Kreissparkasse Schwarzenbek) nicht mit auf dem Foto ist Jurymitglied Ricardo Viebranz (Viebranz Verlag). Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ/wre). Jährlich verleiht die Wirtschaftsvereinigung Schwarzenbek (WVS) den Wirtschaftspreis an ortsansässige Unternehmen. Auch in diesem Jahr halten sich die Jury-Mitglieder bedeckt, und verraten nicht, wer den Preis überreicht bekommen wird.

  • Lauenburg nimmt nötige Baumfällungen und Grünpflegemaßnahmen vor

     

    wre baum gespalten kw 46-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (LOZ). „Leider ist es unumgänglich, im Lauenburger Stadtgebiet diverse Baumfällungen vorzunehmen“, so Lauenburgs Bürgermeister Andreas Thiede. Bei dem letzten großen Herbststurm zeigte sich, wie gefährlich alte Bäume sein können. Im Weidengraben kam es gleich zu mehreren großen Astausbrüchen bei den schon sehr alten Weiden. Um die Weiden zu erhalten und ein unkontrolliertes Brechen der Bäume zu verhindern, werden aus diesen Weiden Kopfweiden geschnitten. Um die Arbeiten durchführen zu können, werden die jüngeren Weiden und das Gestrüpp auf den Stock gesetzt. Diese können anschließend wieder austreiben.

  • Schüler packen Weihnachtspakete für Rumänien

     

    wre geschenke fuer rumaenien kw 46-13

    Kirsten Musfeldt (m.) übergab heute mit den Schülern die Pakte an Martina Theivogt (l.) und Karin Mohrdieck. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Es ist zwar schon fast Tradition, aber so große Ausmaße hatte sie bisher nicht. Die Geschenkeaktion der Gemeinschaftsschule Büchen. „208 Pakte sind für bedürftige Kinder in Rumänien zusammengekommen“, freut sich Organisatorin Kirsten Musfeldt. Alle fünften und sechsten Klassen haben sich beteiligt. „Zwei siebte Klassen wollten auch unbedingt mitmachen“, erzählt die Koordinatorin begeistert.

  • Das Juz Lauenburg feiert 22. Geburtstag

     

    hfr juz lauenburg kw 46-13

    Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Das Jugendzentrum Lauenburg an der Reeperbahn 2 hat einen Grund zu feiern. Ende November vor 22 Jahren öffnete das Haus seine Pforten für die offene Jugendarbeit und ist seit dieser Zeit der Treffpunkt zahlreicher Kinder und Jugendlicher in Lauenburg.

  • Lebendige Geschichte für Schüler: In Büchen erzählt eine Zeitzeugin über die Judenverfolgung und Auschwitz

     

    wre szepesi eva kw 46-13

    Eva Szepesi erzählte in der Gemeinschaftsschule Büchen von ihren Erlebnissen der Flucht vor den Deutschen, und dem Aufenthalt im Konzentrationslager Auschwitz. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Die Schüler der neunten Klassen der Gemeinschaftsschule Büchen bekamen heute Geschichtsunterricht aus erster Hand. Eva Szepesi erzählte den Schülern ihre Geschichte, von glücklichen Kindertagen in einem Dorf unweit von Budapest, bis zur Befreiung aus dem Konzentrationslager Auschwitz durch die russische Armee. Es war nicht irgendeine Geschichte aus einem Geschichtsbuch, Eva Szepesi konnte sie selber vortragen, ihre eigenen Erlebnisse, nichts fiktives, nicht anonym, sondern direkt von Angesicht zu Angesicht.

  • Barsbüttel - Lkw Unfall

    (LOZ). Heute, gegen 12.45 Uhr, kam es auf der BAB 1, Fahrtrichtung Süden, zwischen der Anschlussstelle Barsbüttel und HH Kreuz Ost, zu einem Unfall mit zwei Lkw, bei dem eine Person schwer verletzt wurde und Gefahrgut ausgetreten ist.

  • Raiffeisenbank spendiert Bälle für Kinder

     

    hfr GrundschuleBuechen baelle kw 46-13

    Auch die Grundschüler in Büchen konnten sich über eine Ballspende freuen. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). „Aller guten Dinge sind drei“ – gemäß diesem Motto haben die Volksbanken Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein in diesem Jahr bereits zum dritten Mal ihre Aktion „Ball sucht Schule und Sportverein“ initiiert.

  • 17. Ratzeburger Gewerbeschau wirft ihre Schatten voraus

     

    hfr aa messe ratzeburg kw 46-13

    Gemeinsam für eine erfolgreiche Gewerbeschau 2014: Marco Pries (KSK), W.I.R.-Vorsitzender Sami El Basiouni, Jana Rzepka (Schriftführerin W.I.R.), KSK-Vorstand Udo Schlünsen, und Messeorganistor Rainer Jürss. (Vorne knieend) W.I.R.-Kassenwart Markus Schudde sowie die zweite W.I.R-Vorsitzende Lara Fabinski. Foto: A. Anders

     

    Ratzeburg (aa). Wer sich noch einen Messeplatz für die Gewerbeschau 2014 in Ratzeburg sichern will – genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Messe-Organisator Rainer Jürss stellte zusammen mit dem Vorstand des W.I.R. die Pläne letzte Woche vor.

  • Erfolgreiche Spendenaktion am St. Martinstag in Groß Grönau

     

    hfr martinstag kw 46-13

    Olga Huguenin, Josina von Samson-Himmelstierna, Pastorin Samone Fabricius und Gabriele Angenendt (v. li.) von der Kirchengemeinde Groß Grönau sammelten Spenden für die Ratzeburger Tafel. Foto: hfr/Steffi Niemann

     

    Groß Grönau (LOZ). Lachend packt Dorothe Striepling Reis und Vanillezucker in den Einkaufswagen zu den anderen Sachen. „Ich komme gleich wieder und bring Shampoo und Zahnpasta für Kinder mit!“, ruft sie Gisela von Puttkamer zu. Puttkamer arbeitet für die Ratzeburger Tafel, vor ihr stehen zwei Einkaufswagen, einer ist bereits bis oben gefüllt. Der zweite füllt sich zusehends. Am Ende der Aktion, die rund zweieinhalb Stunden dauerte, sind drei Wagen voll mit Spendengaben.

  • Damit der Stoffwechsel im Gleichgewicht bleibt

    - Anzeige -

    AOK-Tipp zum Welt-Diabetes-Tag am 14. November

     

    hfr Diabetes kw 46-13

    Um den Stoffwechsel in den Griff zu bekommen, sollten Diabetiker, die Insulin spritzen, ein Tagebuch führen. Foto: AOK/hfr

     

    Geesthacht (LOZ).Ein ausgewogener Stoffwechsel ist für Diabetiker lebenswichtig. Zittern, Schweißausbrüche oder Unruhe können Warnsignale für eine Unterzuckerung sein. Diese kann – genau wie die weitaus seltenere Überzuckerung – bis zur Bewusstlosigkeit führen. „Besonders Diabetikern, die Insulin spritzen, hilft es, Tagebuch zu führen. Dort können sie regelmäßig Blutzuckerwerte und Insulindosis vermerken, um einen Überblick über den Verlauf ihrer Erkrankung zu erhalten. ", erklärt AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Darauf weist die AOK NordWest anlässlich des Welt-Diabetes-Tages am 14. November hin.

  • Erster Heimsieg der 1 A Jugend Düneberg

     

    hfr DSV - BU kw 46-13

    Alleingang von Tolga Celikten zum 5:0. Foto: hfr/P.Kämtner

     

    Geesthacht (LOZ). Die Düneberger 1 A Jugend hatte den HSV Barmbek-Uhlenhorst von 1923 e.V. (BU) am heimatlichen Silberberg zu Gast und gewann 7:0. Im 6. Heimspiel der Saison gelang den Dünbergern ihr erster Heimsieg und das überzeugend.

  • Grimme-Preisträger Martin Lindow kommt nach Geesthacht

    "Haus, Frauen, Sex" im kleinen Theater Schillerstraße

     

    hfr Haus Frauen Sex  kw 45-13

    Grimme-Preisträger Martin Lindow kommt am 17. November mit „Haus, Frauen, Sex“ in das kleine Theater Schillerstraße. Foto: hfr/Dietrich Dettmann

     

    Geesthacht (LOZ). Martin Lindow hat Margrit Schreines Bestseller „Haus, Frauen, Sex“ bearbeitet und die Rolle des Franz selbst herausgearbeitet. Unter der Mitarbeit von Claudia Lindow an Regie und Kostümen gelingt dem bekannten Fernsehschauspieler eine spannende Charakterstudie. Am Sonntag, den 17. November, um 20.00 Uhr ist Martin Lindow auf der kTS-Bühne zu sehen.

  • Kanu-Club Geesthacht wählt neuen Vorstand

     

    hfr kcg vorstand kw 45-13

    Der aktuelle Vorstand des Kanu-Clubs Geesthachts (v.l.): 1. Vorsitzender Heinz Torkewitz, 2. Vorsitzender Peter König, Jugendwartin Wiebke Hamester, Bootshauswart Roland Ubechel, Schriftwartin Conny Jeserig, Wandersportwart Enrico Philipp und Kassenwartin Anke Haker. Foto: hfr/Peter König

     

    Geesthacht (LOZ). Volles (Boots-) Haus beim Kanu-Club. Zur alljährlichen Hauptversammlung waren immerhin 31, von gesamt 103, diskussionsfreudige Mitglieder erschienen, um die Geschäftsberichte der Vorstandsmitglieder zu hören und um sich an den fälligen Neuwahlen des 2. Vorsitzenden, des Schriftwarts und der Kassenprüfer zu beteiligen.

  • Landesparteitag: Piraten wählen stellvertretenden Vorsitzenden

    Neumünster (LOZ). Auf ihrem dritten Landesparteitag dieses Jahres in Neumünster wählten die Mitglieder der Piratenpartei Schleswig-Holstein den Sylter Oliver Sippel zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden im Landesvorstand.

  • Geesthachter Ratsversammlung diskutiert über Wohngebiete und die Zukunft des Seniorenzentrums

     

    wre ratsversammlung geesthacht kw 45-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (wre). Mit 17 Tagesordnungspunkten gingen die Geesthachter Vertreter gestern Abend in die Versammlung. Während einige Punkte schnell durchgewinkt wurden, meist waren es Abstimmungen über Ausgaben, gab es bei Themen rund um den Wohnungsbau und die Seniorenanlage am Katzberg mehr Diskussionsbedarf.

  • Am Nikolaus Berlin und den Bundestag besuchen

     

    pix reichstag La-Liana pixelio de

    Foto: La-Liana  / pixelio.de

     

    (LOZ). Am Freitag den 6. Dezember 2013 geht es zur Tagesfahrt mit dem Förderverein der Otto-von-Bismarck-Stiftung e.V.nach Berlin. Einstiegspunkte sind Trittau 6.00 Uhr und Schwarzenbek 6.15 Uhr.

  • Der TSV informiert

     

    pix sportschu Kurt Michel pixelio de

    Foto: Kurt Michel / pixelio.de

     

    Schwarzenbek (LOZ). Der TSV Schwarzenbek informiert über Sportangebote und Vereinsnachrichten:

     

  • Weihnachtshilfwerk Schwarzenbek bittet um Spenden

     

    Fotolia weihnachtskind c Fotowerk - Fotolia com

    Foto: Fotowerk - Fotolia.com

     

    Schwarzenbek (LOZ). In der Stadt Schwarzenbek gibt es seit vielen Jahren das „Weihnachtshilfswerk“. Hierzu wird regelmäßig zu Spenden aufgerufen, um soziale Notlagen, insbesondere anlässlich des Weihnachtsfestes, zu lindern.

  • Die Suche nach Auszubildenden wird für viele Unternehmen zur Herausfor-derung

     

    pix zusammen Stephanie Hofschlaeger pixelio de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    (LOZ). Heute traf sich das regionale Ausbildungsbündnis in der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, um gemeinsam eine Bilanz des Ausbildungsjahres 2012/13 zu ziehen. Bereits im Frühjahr hatte sich abgezeichnet, was die Schlussbilanz bestätigt: die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind derzeit gut. Bei vielen Betrieben werden die Lehrlinge knapp.

  • Lauenburger CDU will weitere Fachärzte an die Elbe holen

     

    wre spritze

    Kann Lauenburg zwei neue Fachärzte in die Elbstadt holen? Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Die CDU will am Dienstag beim Ausschuss für Bürgerangelegenheiten, Soziales, Jugend und Sport einen Antrag einbringen, indem die Verwaltung aufgefordert wird sich jeweils für die Ansiedlung eines Facharztes für Neurologie und Orthopädie einzusetzen. Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein vergibt derzeit für beide Fachrichtungen noch eine Zulassung. Dies gilt allerdingt für das gesamte Herzogtum Lauenburg.

  • Bundesrat spricht sich für Verbot von Glyphosat-Einsatz in Haus- und Kleingärten aus

    Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck: "Wer seinen Garten liebt, sollte dort auf Gift verzichten"

     

    wre gemuesegarten kw 45-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Kiel/Berlin (LOZ). Der Bundesrat hat sich dafür ausgesprochen, den Einsatz des Pflanzenschutzmittels Glyphosat in Haus- und Kleingärten zu untersagen. Auf Antrag Schleswig-Holsteins forderte die Länderkammer heute die Bundesregierung auf, die rechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen.

  • Verkehrsminister Meyer gibt Rader Hochbrücke für den Verkehr frei

     

    (LOZ). Nach dreieinhalb Monaten Bauzeit hat Verkehrsminister Reinhard Meyer am 8. November die Rader Hochbrücke wieder für den Verkehr freigegeben. Seit dem 26.Juli war die Brücke aufgrund von Schäden an den Pfeilerköpfen für den LKW-Verkehr gesperrt. Für den gesamten Verkehr war eine Begrenzung auf jeweils eine Fahrspur aus statischen Gründen unvermeidbar.

  • Kaffee: Teufelstrank oder Lebenselixier?

     

    pix kaffee Andreas Liebhart pixelio de kw 45-13

    Foto: Andreas Liebhart  / pixelio.de

     

    Büchen (LOZ). Der NABU Büchen und die Freie Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur (FLA) laden am Mittwoch, den 20. November, ein zu einem Vortrag der Ernährungsberaterin Renate Frank aus Roseburg über Kaffee. „Teufelstrank oder Lebenselixier?“ – unter dieses Motto stellt die Referentin ihre Ausführungen.

  • Bundesliga Team ohne Spieler

     

    hfr cricket kw 45-13

    Foto: hfr/Flickr

     

    Lüneburg (LOZ). Haben Sie gewusst, dass die Lüneburger Sportgemeinde einen Bundesligisten hat? 2009 bis 2012 haben die Lüneburg Cricket Panthers drei Spielzeiten in der Cricket Bundesliga gespielt.

  • Majestätisch weiße Kreidefelsen

    Urlaubstipp: Inselwanderungen auf Rügen

     

    djd thx kw 45-13

    Der Königsstuhl auf Rügen gehört zum Kreidefelsen-Ensemble der "Stubbenkammer". Foto: djd/thx

     

    (djd/pt). Die Ostsee hat gegenüber der Nordsee einen ganz entscheidenden Vorteil: Das Meer ist immer da. Denn einen ausgeprägten Wechsel von Ebbe und Flut gibt es nicht. So kann man sich seine Urlaubszeit frei einteilen und Rügen auch mal fernab des Strandes erkunden. Auf www.myinfo.de/wanderungen-auf-ruegen finden Urlauber beispielsweise die passenden Tipps zum Wandern, aber auch zum Ausruhen. Vor allem die Kreidefelsen auf Rügen sind für Künstler und Fotografen ein beliebtes romantisches Motiv, seit Caspar David Friedrich sie als Sehnsuchtslandschaft gezeichnet hat. Heute sind die Kreidefelsen als Nationalpark ausgewiesen und stehen unter besonderem Schutz, damit die Steilhänge weitgehend erhalten bleiben.

  • Diabetikerfüße in Gefahr

    Nervenschäden bleiben oft unerkannt

     

    djd Woerwag Pharma kw 45-13

    Nervenschäden durch Diabetes zeigen sich oft zuerst an den Füßen. Foto: djd/Wörwag Pharma

     

    (djd/pt). Diabetes ist auf dem Vormarsch und damit auch eine Erkrankung, die mit dem Stoffwechselleiden eng verbunden ist: die diabetische Neuropathie. Man versteht darunter eine allmähliche Schädigung der Nerven durch die aggressiven Abbauprodukte des überreichlich vorhandenen Blutzuckers. "Mehr als jeder dritte Diabetiker entwickelt eine diabetische Neuropathie, die sich meist zuerst in den Füßen bemerkbar macht", erklärt der Stoffwechselexperte Prof. Dr. Hilmar Stracke vom Universitätsklinikum Gießen und Marburg.

  • Bauen für die Zukunft

    Ein Eigenheim auf Passivhausniveau zahlt sich nachhaltig aus

     

    djd FPX Fachvereinigung kw 45-13

    Architekt und TV-Star John Kosmalla empfiehlt eine nachhaltige Wärmedämmung, im Neubau idealerweise auf Passivhausniveau. Foto: djd/FPX Fachvereinigung

     

    (djd/pt). Zu einem Neubau entschließen sich die meisten nur einmal im Leben. Viele Fragen und Informationen prasseln auf die künftigen Eigenheimbesitzer ein, zahlreiche Details sind zu bedenken. Daher sollte man genügend Zeit in die Planung investieren - immer vor Augen, dass man das Traumhaus über viele Jahrzehnte nutzen möchte und Nachrüsten oft teuer wird. Besonderes Augenmerk sollte dabei heutzutage der Energiebilanz des Eigenheims gelten, denn die Nebenkosten dürften auch in Zukunft wieder steigen.

  • Der Schutz für alle Fälle

    Standardversicherung reicht bei Diebstahl oder kapitalen Schäden oft nicht aus

     

    djd lbtn Fotolia com kw 45-13

    Wenn die Nächte länger werden, schlagen auch Autodiebe wieder verstärkt zu. Gut, wer dank Kaufpreisschutz in solchen Fällen den Neupreis seines Wagens von der Versicherung erstattet bekommt. Foto: djd/lbtn-Fotolia.com

     

    (djd/pt). Nebel, Sturm, Wildwechsel oder Schneeeinbruch: Herbst und Winter erfordern von Autofahrern besondere Vorsicht. Und dies nicht nur unterwegs, sondern auch zu Hause, denn die frühe Dunkelheit und langen Nächte locken auch verstärkt Autodiebe an. Was also tun, wenn das Fahrzeug gestohlen wurde oder ein Unfall mit kapitalem Sachschaden passiert ist? Denn bei Diebstahl oder Totalschaden am Auto erstatten die Versicherungen in der Regel nur den sogenannten Rest- oder Wiederbeschaffungswert. "Der Wiederbeschaffungswert liegt fast immer deutlich unter dem Neupreis. Denn bereits nach drei Jahren beträgt der Restwert oftmals nur noch rund 50 Prozent des Listenpreises", erklärt Stefan Voges-Staude von Volkswagen Financial Services. Oft sei es schwierig, für diese Summe einen gleichwertigen Ersatz zu bekommen.

  • Das Juz on Tour: Herbstausflug in den Wildpark Eekholt

     

    hfr juz1 kw 45-13

    Viel Spaß hatten die Kinder im Wildpark Eekeholt. Foto: hfr

     

    Büchen (LOZ). Kürzlich war es wieder soweit: Das Team vom Jugendzentrum aus der Parkstraße traf sich mit vierzehn Kindern und Jugendlichen am Sonnabendmorgen, um in den Wildpark Eekholt zu fahren. Dort gab es Wölfe, Füchse, Otter, Wildkatzen und vieles mehr zu entdecken. Ausgestattet mit Lunchpaketen und wetterfester Kleidung wurde der Wildpark erkundet.

  • Mölln - Zeugen nach Raub gesucht

    (LOZ). Bereits am Sonntag, 03.11.2013, gegen 00.50 Uhr, kam es im Gudower Weg in Mölln, auf Höhe der Stadtbücherei, zu einem Raub zum Nachteil eines 54-jährigen Möllners.

  • Verbraucherzentale: Krankenversicherung zukunftsfest machen

     

     

    pix pflaster jutta rotter pixelio de

    Foto: jutta rotter / pixelio.de

     

    (LOZ). Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) appelliert an CDU/CSU und SPD, in den Koalitionsverhandlungen den Weg für eine Reform der Krankenversicherung zu ebnen. Der Verband spricht sich in erster Linie für eine Zusammenführung von gesetzlicher (GKV) und privater (PKV) Krankenversicherung aus, fordert aber auf jeden Fall zügige Änderungen in der PKV. So sollen etwa der Tarif- und Anbieterwechsel erleichtert und Prämienzahlungen gedeckelt werden. Auch in der Pflegeversicherung sieht der vzbv Handlungsbedarf.

  • Erneuter Gammelfleisch-Skandal: Transparenz überfällig

     

     

    pix fleischplatte Thomas Weiss pixelio de

    Foto: Thomas Weiss / pixelio.de

     

    (LOZ). Wieder sorgt ein Betrieb in Deutschland für Schlagzeilen wegen mutmaßlichen Gammelfleischs. Wenn der Vorfall stimmt, ist klar: Die amtliche Lebensmittelkontrolle hat nicht funktioniert. Erst „Whistleblower” brachten den Skandal ans Licht. Bund und Länder dürfen wichtige Maßnahmen nicht länger aufschieben, fordert darum der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

  • Mehr Frauen in der digitalen Welt: Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft ausgezeichnet

     

    pix kinder laptop michael berger pixelio de

    Foto: michael berger / pixelio.de

     

    (LOZ). EU-Kommissarin Neelie Kroes, zuständig für die Digitale Agenda, hat heute (Donnerstag) im litauischen Vilnius die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) für ihren „Frauenstudiengang Informatik und Wirtschaft“ ausgezeichnet.

  • Andreas Breitner beim GdP-Delegiertentag

    "Stellenabbau geht nicht zu Lasten von Einsatzfähigkeit und Ermittlungsarbeit der Polizei"

     

    wre polizei kw25

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Der Stellenabbau in der Landespolizei wird nicht zu Lasten der Einsatzfähigkeit und Ermittlungsarbeit der Polizei gehen. Das versicherte Innenminister Andreas Breitner auf dem Delegiertentag des Landesbezirks Schleswig-Holstein der Gewerkschaft der Polizei heute in Weißenhäuser Strand (Kreis Ostholstein). „Im Gegenteil, die Arbeit in den Bereichen Einsatz und Ermittlung wird noch effektiver gestaltet“, sagte der Minister. Man werde sich konsequent auf die Kernaufgaben der Gefahrenabwehr und der Strafverfolgung konzentrieren. Das Personal müsse dort eingesetzt werden, wo es am dringendsten gebraucht werde. Dazu gehöre auch die Prävention.

  • Länder-Verkehrsminister wollen bessere Finanzausstattung für ÖPNV-Verkehr

    Vorsitzender Meyer: „Keine Qualitätseinbußen bei Bahn und Bus riskieren

     

    hfr verkehrsminister kw 45-13

    Die Länder-Verkehrsminister wollen eine bessere Finanzausstattung für den ÖPNV-Verkehr. Foto: hfr

     

    (LOZ). Angesichts wachsender Nutzerzahlen bei Bahn und Bus sowie steigender Trassen- und Energiepreise hat die Verkehrsministerkonferenz (VMK) den Bund aufgefordert, die Finanzausstattung der Länder für die Bereitstellung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu verbessern. „Wir haben uns einstimmig dafür ausgesprochen, dass die so genannten Regionalisierungsmittel erhöht und künftig stärker an die Entwicklung von Personalkosten, Energie- und Trassenpreisen angepasst werden müssen“, sagte VMK-Vorsitzender Reinhard Meyer aus Schleswig-Holstein am 7. November zum Abschluss der zweitägigen Herbstkonferenz der Verkehrsminister im thüringischen Suhl. An der Konferenz nahm neben Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer als Gast auch Bahnchef Dr. Rüdiger Grube teil.

  • Neuer „Reiseverführer“ lockt ins Herzogtum Lauenburg

     

    hfr hlms Reiseverfuehrer Titel kw 45-13

    Foto: hfr

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Er soll das Herzogtum Lauenburg von seiner schönsten Seite zeigen: der neue „Reiseverführer“. Orte, die man gesehen und Dinge, die man hier erlebt haben sollte, werden kompakt und übersichtlich auf insgesamt 40 Seiten präsentiert. Kurze „Geheimtipps“ ergänzen die Informationen und machen neugierig.

  • Informationsveranstaltung: Neues Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein

     

    pix bauabsperrung RainerSturm pixelio de

    Foto: RainerSturm / pixelio.de

     

    Ratzeburg (LOZ). Am 1. August 2013 ist das Gesetz über die Sicherung von Tariftreue und Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein - TTG) in Kraft getreten.

  • Weiterhin Rekordsteuermehreinnahmen für den Fiskus

    Bund der Steuerzahler: Entlastung der Steuerzahler ist mehr als überfällig

     

    pix geldtuerme Michael Staudinger pixelio de

    Foto: Michael Staudinger / pixelio.de

     

    (LOZ). Die heutigen Ergebnisse des Arbeitskreises Steuerschätzungen gehen von weiteren Rekordeinnahmen für die öffentlichen Kassen aus. So sollen im Jahr 2018 über 730 Milliarden Euro an den Fiskus fließen, das sind im Vergleich zum Jahr 2013 über 100 Milliarden Euro mehr. „Über diese gigantischen Summen können sich zwar die Finanzminister in Deutschland freuen, allerdings sind die Ergebnisse des Arbeitskreises Steuerschätzungen für die Steuerzahler keine gute Nachricht. Denn diese Mehreinnahmen werden zum großen Teil über den ungerechten Effekt der kalten Progression erzielt“, sagt Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler.

  • Raiffeisenbank spendet 10.000 Euro für Lebensretter in Lauenburg

     

    wre dlrg spendenübergabe raiffeisen kw 45-13

    v.l.: Norbert Brackmann (DLRG, Aufsichtsratsvorsitzender Raiffeisenbank), Hans Dieter Struck (stellvertretender Vorsitzender DLRG Oberelbe), Hartwig Bindzus (erster Vorsitzender DLRG Oberelbe), Anita Kahlke (Geschäftsführerin Gewinnsparverein), Piet Walsemann (Vorstandsmitglied Gewinnsparverein), Thomas Göthling (Vorstand Raiffeisenbank) und Rudolf Grothmann (Vorstand Raiffeisenbank) bei der Spendenübergabe. Foto: W. Reichenbächer

     

    Lauenburg (wre). Die DLRG Lauenburg war mit 45 Helfern sowie ihrem gesamten eigenen Gerät 14 Tage lang während des Hochwassers in Lauenburg im Einsatz. Ihr oblag unter anderem die medizinische Versorgung für die rund um die Uhr im Einsatz befindlichen Helfer. Aus der Rettungswache in der Hafenstraße wurden neben den beiden eigenen Booten acht weitere Boote des THW eingesetzt, um auf der Elbe die gefährdeten Deiche und die Unterstadt vor Schäden von Treibgut zu sichern. Dabei wurden bis zu 10 Meter lange Baumstämme aus dem Weg geräumt.

  • Amtliche Bekanntmachung der Stadt Lauenburg/Elbe

    Widmung von Straßen, Wegen und Plätzen nach dem Straßen- u. Wegegesetz des Landes Schleswig-Holstein

  • Der Elbe-Lübeck-Kanal wird zum Zander-Gewässer

     

    hfr Zander-Olaf Graf setzt aus kw 45-13

    Student Marius Behrens und Fischzüchter Olaf Graf (Foto) aus Kirchbarkau setzten im Elbe-Lübeck-Kanal knapp 11.000 junge Zander aus. Foto: hfr

     

    Lübeck/Lauenburg (LOZ). Der Elbe- Lübeck-Kanal (ELK) ist nicht nur bei den Schiffern zwischen Elbe und Ostsee beliebt. Der idyllische, knapp 62 Kilometer lange Kanal genießt auch bei den Anglern in Schleswig-Holstein und Hamburg einen guten Ruf. In diesen Tagen hat der Landessportfischerverband (LSFV) Schleswig-Holstein als Pächter des ELK knapp 11.000 vorgestreckte Zander zwischen Lauenburg und Lübeck verteilt eingesetzt.

  • Bauer Hader erklärt die Welt - Norddeutsches Kabarett in der Priesterkate Büchen

     

    hfr BauerHader kw 44-13

    Am 12. November, um 19.30 Uhr erklärt Bauer Hader in Büchen-Dorf die Welt. Foto: hfr

     

    Büchen (LOZ). Sie haben bei Ebbe Land verkauft und so einige musikalische Ohrwürmer gepflanzt. Nun kommen Bauer Hader, alias Nils Loenicker, und sein musikalischer Erntehelfer Matthias Winkler, beide vom Kabarett Alma Hoppe, mit ihrem neuen Programm in die Priesterkate Büchen.

  • Rocknacht mit Status Quo-Revival Band im Lauenburger Mosaik

     

    hfr status quo cover band kw 45-13

    Die Status Quo-Coverband „Smiledriver“, wollen die mit einer gigantischen Bühnen-Show das Mosaik zum Beben bringen wird. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Ab sofort gibt es Karten für die 2. Rocknacht im Lauenburger Mosaik. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr startet nun am Sonnabend, 30. November 2013, ab 20 Uhr, die Neuauflage dieser Veranstaltung. Auf Wunsch vieler Gäste werden wieder Rock-DJ´s von Delta-Radio die größten Rock-Klassiker aller Zeiten spielen. Von Deep Purple, Birth Control und den Rolling Stones bis hin zu neueren Hits von Mando Diao, Rammstein und Nickelback darf auf der Tanzfläche gerockt werden.

  • Wintergrillen ist gemütlich und lecker

    Tipps und Rezepte nicht nur für Einsteiger

     

    djd Bad Reichenhaller Roman Tsubin Fotolia com kw 45-13

    Wintergrillen wird immer beliebter - mit den richtigen Rezepten und Tipps kann man auch in der kalten Jahreszeit die Grillzange schwingen. Foto: djd/Bad Reichenhaller/Roman Tsubin/Fotolia.com

     

    (djd/pt). Wolkenfreier Himmel, glitzernder Pulverschnee und ein angenehm wärmender Grill: Auch die kalte Jahreszeit kann sehr gut geeignet sein für gegrillte Köstlichkeiten - wenn man sich gut darauf vorbereitet. Wer die folgenden Grilltipps beachtet, macht sich und seinen Gästen eine Freude.

  • Durchblutungsstörungen: Die besten Tipps

    Wer viel sitzt ist anfällig für Erkrankungen

     

    pix gesundheit sigrid-rossmann pixelio de

    Foto: sigrid-rossmann / pixelio.de

     

    (NL/8031558986). Eine australische Langzeitstudie fand jetzt heraus: Wer länger als vier Stunden täglich sitzt, hat ein höheres Risiko für Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Krebs und Diabetes - erste Anzeichen dafür sind meist Durchblutungsstörungen.

  • Wintervorsorge für die Heizung

    Rechtzeitige Wartung kann den Energieverbrauch senken

     

    djd IWO   Institut fuer Waerme und Oeltechnik e V kw 45-13

    Eine Heizungswartung vom Fachhandwerker trägt zum sparsameren Heizen im Winter bei und senkt das Risiko eines Heizungsausfalls. Foto: djd/IWO - Institut für Wärme und Oeltechnik e.V.

     

    (djd/pt). Damit der Energieverbrauch im Winter nicht höher als nötig ausfällt, sollten Hausbesitzer ihre Heizung warten lassen. Denn ohne regelmäßige Überprüfung verbraucht sie etwa fünf bis zehn Prozent mehr Brennstoff. Die Wartung einer Gas- oder Ölheizung sollte ein Fachhandwerker vornehmen. Nicht nur, weil spezielles Know-how und Werkzeug erforderlich sind, sondern weil Eigenleistung an Hightech-Brennern leicht zu Störungen führen kann. Bei der Wartung werden Heizkessel und Brenner gereinigt. Zudem tauscht der Fachmann Verschleißteile wie Brennerdüse und Ölfiltereinsatz aus. Auch die Vorlauf- und Kesseltemperatur werden auf den optimalen Wert eingestellt. Zudem erfolgt eine Prüfung aller Regelungs- und Sicherheitseinstellungen.

  • Verkehrsunfall: Polizei rufen oder nicht?

     

    hfr polizei kw 45-13

    Bei leichten Unfällen mit geringem Schaden muss nicht zwingend die Polizei gerufen werden. Foto: news2do.com

     

    (news2do.com/br). Haben sich zwei Autos „geküsst", ist laut einer Umfrage des Kfz-Direktversicherers R+V24 für rund 41 Prozent der Deutschen klar: Ich muss die Polizei rufen. Doch bleibt es bei einem leichteren Unfall, ist dies keineswegs vorgeschrieben. „Entsteht bei einem Zusammenstoß lediglich ein Blechschaden, können Betroffene dies auch untereinander regeln", erklärt Ela Orth von R+V24.

  • Kristina Schröder wirbt für Transparenz in der Frauenförderung von Unternehmen

     

    pix maedchen daumen hoch Benjamin Thorn pixelio de

    Foto: Benjamin Thorn / pixelio.de

     

    Berlin (LOZ). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat am 6. November auf der Corporate Governance Konferenz in Berlin für deutliche Transparenz in der Frauenförderung geworben. Eine herausragende Rolle spielt dabei die Frage, wie Vielfalt dazu beitragen kann, die Innovationskraft von Unternehmen zu fördern. "Bei der Wahl der politischen Mittel kommt es mir darauf an, Diskussion über notwendige Veränderungen in die Unternehmen selbst zu tragen. Ich habe dazu ein neues Modell vorgeschlagen, die so genannte 'Flexi-Quote'", sagte Kristina Schröder.

  • Bioökonomie als Teil des Stundenplans

    Bundesministerium stellt Lehrern Unterrichtsmodul über Herstellung von Alltagsprodukten aus Naturstoffen zur Verfügung

     

    pix schultafel bernhard pixler pixelio.de

    Foto: bernhard pixler / pixelio.de

     

    (LOZ). Die Butterbrotdose aus Pflanzenstärke, das Smartphonegehäuse vom Acker, der Flugzeugsprit aus Algen: Für viele Alltagsprodukte, die heute zumeist noch aus fossilen Rohstoffen wie Erdöl hergestellt werden, gibt es bereits nachwachsende Alternativen. Pflanzenfasern, Holz, Stärke oder Zucker werden immer häufiger zur Herstellung von Produkten verwendet. Damit Lehrer dieses Thema künftig leichter in den Schulunterricht einfließen lassen können, hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) eine Unterrichtseinheit entwickelt.

  • Kommission will mehr Entscheidungsfreiheit für Mitgliedstaaten beim Genpflanzen-Anbau

     

    wre knick kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Die Kommission hat heute die Übertragung von Befugnissen für die Zulassung von genveränderten Organismen (GVO) an die Mitgliedstaaten vorgeschlagen.

    Sie kommt damit einer Verpflichtung nach, die der Europäische Gerichtshof im diesem September verfügt hatte. Konkret geht es um die Zulassung von Insektengift produzierenden 1507-Mais. Der Kommissionsantrag auf größere Entscheidungsfreiheit der Mitgliedstaaten beim Anbau von Gen-Produkten wird nun vom Ministerrat beraten. Die Minister müssen mit qualifizierter Mehrheit einen Standpunkt zu diesem Antrag annehmen. Das Europäische Parlament hatte bereits dazu positiv Stellung genommen. Die Mitgliedstaaten könnten so den Anbau von genveränderten Pflanzen in ihrem Hoheitsgebiet aus anderen Gründen als dem Risiko für Gesundheit und Umwelt einschränken oder verbieten.

  • Klimaschutz-Abkommen: Kommission leitet EU-Ratifizierung für Kyoto-II ein

     

    wre gaense kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Zur formellen Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls durch die EU für den Zeitraum von 2013 bis 2020 hat die Kommission heute Gesetzgebungsvorschläge vorgelegt.

    Die Verlängerung des Kyoto-Protokolls bis Ende 2020 wurde auf der UN-Klimakonferenz in Doha 2012 beschlossen. Die EU, ihre Mitgliedstaaten und Island haben sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen in der zweiten Phase des Kyoto-Protokolls gemeinsam um 20 Prozent zu reduzieren.

  • Rote Kelle für Verkehrssünder: Ab morgen werden Verkehrsverstöße grenzüberschreitend geahndet

     

    pix autokosten Thorben Wengert pixelio de

    Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

     

    (LOZ). Ab morgen werden Autofahrer aus anderen EU-Staaten bei gefährlichen Verkehrsverstößen zur Kasse gebeten.

    Dann endet die Frist zur Umsetzung der Richtlinie zum grenzüberschreitenden Austausch von Informationen über die Straßenverkehrssicherheit gefährdende Verkehrsdelikte. Zukünftig können beispielsweise  deutsche Polizisten Verkehrssünder aus anderen EU-Ländern viel leichter ausfindig machen und zur Kasse bitten.

  • Hiller-Ohm: Gastgewerbe braucht bessere Ausbildung

     

    pix gedeck Jens Zehnder pixelio de kw 44-12

    Foto: Jens Zehnder / pixelio.de

     

    Lübeck (LOZ). Zur aktuellen Diskussion um fehlende Fachkräfte im Hotel- und Gaststättengewerbe in der Region Lübeck erklärt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm (SPD):

  • Podiumsdiskussion "Zwangsbehandlungen in der Psychiatrie"

     

    pix frau einsam schemmi pixelio de

    Foto: schemmi / pixelio.de

     

    Lübeck (LOZ). Der Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Schleswig-Holstein e.V. (LPE) veranstaltet gemeinsam mit der Brücke Lübeck am Sonnabend, den 9. November, um 17 Uhr in der Brücke, Engelsgrube 47, Lübeck, eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema "Zwangsbehandlungen in der Psychiatrie".

  • Bad Oldesloe – Mann von Sattelzug überrollt

    (LOZ). Heute Morgen, gegen 08.00 Uhr, kam es auf der BAB 1, in der Nähe der Anschlussstelle Bad Oldesloe, in Fahrtrichtung Lübeck, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Mann von einem Sattelzug überrollt und tödlich verletzt wurde.

  • Bundesverwaltungsgericht: Planfeststellungsbeschluss zum Weiterbau der A 20 südlich von Bad Segeberg ist rechtswidrig

    Reinhard Meyer: „Geforderte Planänderungen werden mit Hochdruck in die Wege geleitet

     

    pix strassenbau Rainer Sturm pixelio de

    Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Die heutige Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, den Planfeststellungsbeschluss zum Weiterbau der A 20 südlich von Bad Segeberg als rechtswidrig und damit für nicht vollziehbar zu erklären, ist von Verkehrsminister Reinhard Meyer als Rückschlag für den Weiterbau der Autobahn bezeichnet worden. „Wir können dies aber heilen“, sagte Meyer. „Die Leipziger Richter haben in ihrem Urteil Fehler des im April 2012 erlassenen Planfeststellungsbeschlusses ausgemacht, die wir in einem Planänderungsverfahren mit Hochdruck beheben werden“, sagte Meyer am Rande der Verkehrsministerkonferenz  in Suhl (Thüringen).

  • Land gibt Rader Hochbrücke nach dreieinhalb Monaten Bauzeit frei

    Verkehrsminister Meyer dankt Landesbetrieb und beteiligten Firmen

     

    (LOZ). Nach dreieinhalb Monaten Bauzeit wird das Land am kommenden Freitag um 10.30 Uhr die Rader Hochbrücke wieder vollständig für den Auto- und Lkw-Verkehr freigeben. Wie Verkehrsminister Reinhard Meyer am 5. November am Rande der Verkehrsministerkonferenz im thüringischen Suhl mitteilte, können die Sanierungsarbeiten drei Wochen früher als ursprünglich geplant abgeschossen werden. "Sowohl die beteiligten Firmen als auch unser Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr haben seit dem 26. Juli mit Hochdruck an der Reparatur aller 28 Brückenpfeiler gearbeitet und nicht zuletzt dank des guten Wetters konnten wir früher fertig werden als zunächst erwartet", sagte der Minister. Meyer dankte der Logistik-Branche im Land, aber auch den zigtausenden Berufspendlern für ihre Geduld während der vergangenen 14 Wochen.

  • Vortrag: Auf der Suche nach dem Eis - Die Nordwest-Passage nach Amundsen

     

    hfr nordwest passage c Ansgar Walk kw 45-13

    Gräber von Seeleuten der John-Franklin-Expedition aus dem Jahr 1845 auf der Beechey-Insel. Foto: hfr/Ansgar Walk

     

    Lauenburg (LOZ). Die Freie Lauenburgische Akademie lädt für Dienstag, den 26. November, nach Lauenburg in das Hotel Bellevue, Blumenstraße 26, zu einem Vortrag der Lüneburger Amerikanistin Dr. Maria Moss zum Thema „Auf der Suche nach dem Eis: Die Nordwest-Passage nach Amundsen“ ein.

  • Kulturstaatssekretär Schmidt-Elsaeßer: „Schriftliches Kulturgut muss gerettet werden“ - Landesregierung will auch künftig Finanzmittel bereitstellen

     

    pix buecher Lupo pixelio de

    Foto: Lupo / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Kulturstaatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer hat eindringlich dafür geworben, das schriftliche Kulturgut in Schleswig-Holstein zu bewahren und vor dem Zerfall zu retten. Handschriften, Urkunden, Bücher und andere Dokumente in den Archiven und Bibliotheken des Landes seien akut bedroht, deshalb müsse schnell gehandelt werden: „All diese Originale sind ein Stück schleswig-holsteinische Heimatgeschichte“, sagte er heute auf einer Fortbildungsveranstaltung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in schleswig-holsteinischen Archiven und Bibliotheken in der Landesbibliothek in Kiel.

  • Fotoausstellung und Wettbewerb des Nordring-Fotokreises im Amtsrichterhaus

     

    hfr City Nightlife kw 45-13

    Die Fotofreunde Schwarzenbek laden zur Preisvergabe und Ausstellungseröffnung am 16. November in das Amtsrichterhaus ein. Foto: hfr

     

    Schwarzenbek (LOZ). „Die Nacht ist nicht schwarz“, so lautet der Titel der Fotoausstellung im Schwarzenbeker Amtsrichterhaus. Es handelt sich dabei um einen Wettbewerb des Nordring-Fotokreises, an dem neben den Fotofreunden Schwarzenbek die Fotogruppe Fette, die Lichtbildfreunde Itzehoe, der Fotoklub Lauenburg, der Fotokreis Pinneberg und der Foto-Club Elmshorn beteiligt sind.

  • Innen zart und außen kross

    Rezeptidee: Knusprige Biergans - eine Delikatesse für die kalte Jahreszeit

     

    djd Brauerei C A Veltins kw 45-13

    So lecker kann sich ein Gänsebraten präsentieren. Für Manfred Waldorf, Küchenchef im Best-Western-Hotel "Oldentruper Hof" in Bielefeld, gehört zu einem Gans-Rezept Apfelrotkohl und ein frisches Pils dazu. Foto: djd/Brauerei C. & A. Veltins

     

    (djd/pt). Innen zart und saftig, außen kross: So muss der Gänsebraten schmecken. Die Zubereitung ist zwar nicht ganz einfach, mit ein paar Tricks wird aus dem Federvieh aber ein Hochgenuss. Der Koch empfiehlt, Gans-Rezepte mit Kartoffelklößen, Apfelrotkohl und einem frischen Pils zu servieren. "Das Fleisch der Gans ist dunkler als das von anderen Geflügelarten. Gleichzeitig ist es auch fester als Puten- und Hühnchenfleisch und muss daher auch länger gegart werden", erklärt Manfred Waldorf, Küchenchef im Best-Western-Hotel "Oldentruper Hof" in Bielefeld. Das Beste an der Gans sei die Haut: "Besonders knusprig und gleichmäßig glänzend wird sie, wenn man sie mehrmals mit Bier und dem Bratensud übergießt. Das Bier, beispielsweise Veltins, verleiht der Gans zudem eine leicht herbe Note", so Waldorf. Gebe man vor dem Garen eine Masse aus Weißbrotwürfeln, Kräutern, Zwiebeln, Maronen und Ei in die saubere Gans, erhalte man im Übrigen eine schmackhafte Beilage.

  • Mit den Jahren immer runder

    Warum Senioren leichter zu- als abnehmen

    djd Cefamagar Ian Lishman kw 45-13

    Auch im Alter kann durch sportliche Betätigung gezielt Muskelmasse aufgebaut werden. Foto: djd/Cefamagar/Ian Lishman

     

    (djd/pt). Wer langsam in die Jahre kommt, bemerkt Veränderungen an der Figur: Um Hüften, Po und Taille sammeln sich vermehrt Pölsterchen, oft bildet sich ein Doppelkinn. Obwohl nicht mehr gegessen wird als früher und es auch nicht an Bewegung mangelt, halten sich die Pfunde hartnäckig oder die Tendenz geht sogar nach oben. Verantwortlich dafür ist der sich verändernde Hormonspiegel: Frauen fehlen Östrogene, Männern das Testosteron. Auch der Spiegel des Wachstumshormons Somatropin, welches fettabbauend wirkt, sinkt mit dem Alter. Je nach genetischer Veranlagung drosselt sich ab dem 40. Lebensjahr der Energieverbrauch des Körpers - anstatt auf Muskelaufbau schaltet der Organismus auf den Erhalt der Körpermasse um.

  • Öl raus - Wärmepumpe rein

    Effizientes Heizen mit einer Wärmepumpe ist auch im Altbau möglich

     

    djd Neura AG kw 45-13

    Wärmepumpen können auch in einem normal gedämmten Altbau die alte Ölheizung ablösen. Foto: djd/Neura AG

     

    (djd/pt). Kalte Wintertage lehren Hausbesitzer mit einer alten Ölheizung das Fürchten. Denn die Preise für die fossilen Energien sind hoch und werden weiter steigen. Auf der Suche nach umweltgerechten und günstigen Alternativen wird häufig die Möglichkeit übersehen, mit einer Luftwärmepumpe einen schnellen Umstieg auf erneuerbare Energien vorzunehmen.

  • Kleines Guckloch, teure Folgen

    Standheizungen sorgen bei Eis und Schnee für klare Sicht

     

    djd Webasto kw 45-13

    Ein kleines Guckloch reicht nicht: Wer die Fahrzeugscheiben nicht gründlich von Eis und Schnee befreit, muss mit einem Bußgeld rechnen. Foto: djd/Webasto

     

    (djd/pt). Schnell noch einen Kaffee im Stehen und dann zügig ab ins Büro: Bei vielen Menschen herrscht am Morgen chronischer Zeitmangel. Noch ärgerlicher ist es da, wenn Frost und Schnee über Nacht für eine vereiste Autoscheibe gesorgt haben. Für ein gründliches Freikratzen nehmen sich Autofahrer allerdings oft nicht die Zeit, sondern versuchen mit einem Guckloch in der Windschutzscheibe ans Ziel zu kommen. Was zu akrobatischen Körperhaltungen am Steuer führen kann, ist zugleich eine gefährliche Angelegenheit. Schnell wird ein abbiegendes Auto oder ein Kind am Zebrastreifen übersehen. Kratzmuffel müssen daher mit einem Bußgeld rechnen.

  • Drei Viertel aller Deutschen nutzen das Internet

    Acht von zehn Nutzern konnten sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen

     

    pix computer kind Stephanie Hofschlaeger pixelio.de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    (LOZ). Drei Viertel (75 Prozent) aller Bundesbürger nutzen das Internet. Auffällig ist, dass das Internet von Jüngeren drei Mal häufiger genutzt wird als von Älteren. Auch nutzen deutlich mehr Abiturienten das Internet als Bürger mit formal niedrigerem Bildungsabschluss. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM.

  • Verbraucherzentrale: EEG-Reform darf nicht die Bahnreisenden treffen

    Bündnis gegen Belastung der Elektromobilität auf der Schiene

     

    pix schienen Jochen Pippir pixelio de

    Foto: Jochen Pippir / pixelio.de

     

    (LOZ). Ein Bündnis aus dem Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), dem Naturschutzbund NABU, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) und der Allianz pro Schiene hat die neue Bundesregierung davor gewarnt, bei der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die umweltfreundlichen Schienenbahnen weiter zu belasten. Nach Einschätzung der Verbände wäre es umwelt- und verkehrspolitisch widersinnig, die Schienenbahnen bei der EEG-Umlage stärker heranzuziehen. Ein solcher „Kostenverschiebebahnhof“ entlaste die Privathaushalte wenig, während die Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs mit deutlichen Preisaufschlägen bei Tickets zu rechnen hätten, teilten vzbv, NABU, BEE und Allianz pro Schiene am Dienstag in Berlin mit.

  • Jetzt aber schnell!

    Schnell sparen beim schnellen Internet

     

    wre frank lars internet kw 45-13

    Lars Frank zeigt bei den Vorführungen, wie schnell die Breitbandverbindungen sind. Bei der Beispieldatei braucht ein durchschnittlicher DSL-Internetanschluss über 10 Sekunden, beim Breitband nur 0,04 Sekunden. Foto: W. Reichenbächer

     

    Büchen (wre). Es dürfte inzwischen keinem Bürger in Büchen entgangen sein, das schnelle Internet kommt. Wenn es denn kommt. In einigen Gebieten ist die erforderliche Quote für den Breitbandausbau noch nicht erreicht, damit sich die Investitionen lohnen. „Uns fehlen noch 10 Prozentpunkte“, sagt Lars Frank, der für die Verwaltung die Koordination übernommen hat. Um die benötigte Quote zu erreichen, gibt es Informationsabende, und eine sogenannte „Nachbarschaftsaktion“, wo die Anschlusskosten um 50 Prozent günstiger sind.

  • Bücher-Flashmob in Geesthacht

    Der Vorlesetag findet in Geesthacht an vielen Orten statt

     

    wre vorlesetag geesthacht kw 45-13

    Gespannt hören Norma Schuldt und Verena Timpke zu, wenn Susanne Schmidt schon mal eine Kostprobe aus dem Märchenbuch gibt. Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (wre). Es ist kein klassischer Flashmob, der für den 15. November in Geesthacht geplant ist, aber gewisse Ähnlichkeiten gibt es schon. Zwischen 9 und 18 treffen sich Menschen, um beim Vorlesen eines Buches zuzuhören. Nach 15 Minuten ist das Spektakel dann wieder vorbei, und es geht an einer anderen Stelle weiter.

  • Grüne: Künftige Bundesregierung muss Rechtsunsicherheit für Whistleblower beseitigen

     

    wre notz von konstantin kw 50-12

    „Der Handlungsbedarf ist seit langem bekannt“, so der Bundestagsabgeordnete Dr. Konstantin von Notz. Foto: W. Reichenbächer

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Zum heute durch Transparency International vorgelegten EU-Whistleblowerbericht (wir berichten) erklärt Dr. Konstantin v. Notz MdB:

    „Whistleblower leisten einen großen gesellschaftspolitischen Beitrag zur Bekämpfung von Straftaten und Missständen. Korruptions-, Umwelt- und Steuerstraftaten sowie sonstige Missstände können oftmals erst durch interne Informationen aufgedeckt werden.

  • Transparency-Bericht vergleicht Regelungen zum Whistleblowerschutz in den EU-Mitgliedstaaten

    „Künftige Regierung muss Handlungssicherheit für Whistleblower schaffen“

     

    pix internetserver escapechen pixelio de

    Foto: escapechen / pixelio.de

     

    Berlin (LOZ). Die internationale Antikorruptionsorganisation Transparency International hat heute den EU-Whistleblowerbericht in Berlin vorgestellt. Der Bericht beurteilt die rechtlichen Rahmenbedingungen für Whistleblower in 27 EU-Mitgliedstaaten. Nur vier Ländern wird ein guter Schutz von Whistleblowern bescheinigt: Großbritannien, Luxemburg, Rumänien und Slowenien. In Deutschland und weiteren 15 Ländern gibt es dagegen nur einen eingeschränkten Schutz. In sieben Ländern gibt es keinen oder nur sehr geringen Schutz.

  • Barsbüttel - von der Fahrbahn abgekommen und im Fahrzeug eingeklemmt

    (LOZ). Am Montag, den 04.11.2013, kam es gegen 16.55 Uhr, in der Straße "Am Bondenholz" in Barsbüttel zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt wurde.

  • Poggensee - Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

    (LOZ). Am gestrigen Tage, gegen 14.15 Uhr, kam es in der Straße Poggensee in Bad Oldesloe zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht.

  • Bund und Länder ebnen den Weg für die nationale Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik

    Staatssekretär Peter Bleser: "Die Agrarreform kommt den bäuerlichen Betrieben und der Umwelt zugute"

     

    wre knick kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    München (LOZ). Bei einer Sondersitzung der Agrarministerkonferenz am Montag in München haben sich die Landwirtschaftsminister von Bund und Ländern auf einen Kompromiss zur nationalen Umsetzung der EU-Agrarreform verständigt.

  • Schleswiger IT-Spezialisten machen E-Mails sicherer – Land hilft mit 167.000 Euro

    Wirtschaftsminister Meyer: „Ein Aushängeschild für unsere Technologiebranche“

     

    wre internet kw 41-12

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Mit einer neuartigen mobilen Verschlüsselungsmethode will das Schleswiger Unternehmen AccXess IT-Systems GmbH die Datenübertragung per E-Mail sicherer machen – und das Land unterstützt das Projekt mit 167.000 Euro. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer überreichte an Geschäftsführer Andreas Jacobsen am 5. November einen Förderbescheid über 167.000. „Derzeit bietet kein Mitbewerber am Markt ein ähnliches Produkt an. Ihre Firma hat mit diesem Verfahren ein besonderes Alleinstellungsmerkmal und ist damit ein kleines technologisches Aushängeschild für Schleswig-Holstein“, sagte Meyer. Mit dem „Avalon Key“ entwickelt AccXess IT erstmals ein eigenständiges Produkt und rechnet dadurch mit einem mittelfristigen Umsatzzuwachs von jährlich 300.000,- Euro sowie der Sicherung von zwei bestehenden und sechs neuen Arbeitsplätzen im eigenen Unternehmen.

  • Herbstwirtschaftsprognose: Anzeichen für Wende in Europas Wirtschaft

     

    pix ausverkauf Helene Souza pixelio de

    Foto: Helene Souza / pixelio.de

     

    (LOZ). Europas Wirtschaft erholt sich allmählich. Zu diesem Ergebnis kommt die EU-Kommission in ihrer heute vorgestellten Herbstwirtschaftsprognose.

    „Es mehren sich die Anzeichen, dass die europäische Wirtschaft einen Wendepunkt erreicht hat. Haushaltskonsolidierung und Strukturreformen in Europa haben das Fundament für wirtschaftliche Erholung gelegt", sagte der für Währung und den Euro zuständige Kommissionsvizepräsident Olli Rehn. Vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Arbeitslosigkeit warnte er gleichzeitig davor, zu früh einen Sieg zu verkünden. Er forderte stattdessen, weiter darauf hinzuarbeiten, die europäische Wirtschaft zu modernisieren, um nachhaltiges Wachstum zu generieren und Arbeitsplätze zu schaffen.

  • Kommission startet Konsultation zu Beihilfen für Unternehmen in Schwierigkeiten

     

    pix geldtuerme Michael Staudinger pixelio de

    Foto: Michael Staudinger / pixelio.de

     

    (LOZ). Hilfe für existenzbedrohte Unternehmen will die Kommission künftig durch erleichterte Beihilfen für Rettungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen gewähren.

    Mit den heute vorgestellten Leitlinien sollen Beihilfen gezielt in gravierenden Fällen bereit gestellt werden. Außerdem sollen Investoren und nicht die Steuerzahler an den Umstrukturierungskosten beteiligen. Der Entwurf bezieht sich ausschließlich auf nichtfinanzielle Unternehmen in Schwierigkeiten. Für Banken und andere Finanzinstrumente gelten gesonderte Vorschriften.

  • Herzwochen 2013: AOK NORDWEST macht sich für schwache Herzen stark

    - Anzeige -

     

    wre spritze

    Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (LOZ). Die chronische Herzinsuffizienz, auch Herzschwäche genannt, gehört in Deutschland zu den häufigsten Gründen für einen stationären Krankenhausaufenthalt. Allein in Schleswig-Holstein mussten im vergangenen Jahr rund 4.500 AOK-Versicherte deswegen stationär behandelt werden. „Je früher eine Herzschwäche erkannt und die Ursachen konsequent behandelt werden, desto größer sind die Chancen, sie wirksam zu bekämpfen. Allerdings sind die Symptome, die Möglichkeiten der Vorbeugung wie auch Diagnostik und Therapie der Herzschwäche nur wenig bekannt“, betont AOK-Niederlassungsleiter Jens Bojens. Aus diesem Grund stehen die Herzwochen 2013 unter dem Motto ‚Das schwache Herz – Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz heute‘.

  • Schleswig-Holstein ist die zufriedenste Region Deutschlands

    Deutsche Post stellt "Deutsche Post Glücksatlas 2013" vor

     

    hfr gluecksatlas kw 45-13

    Der ''Deutsche Post Glücksatlas 2013'' ist als Buch im Knaus Verlag erhältlich. Foto: hfr

     

    (LOZ). Schleswig-Holstein ist die zufriedenste Region Deutschlands, Brandenburg ist die unzufriedenste Region. Insgesamt bleibt die Lebenszufriedenheit der Deutschen aber trotz der Euro-Krise auf einem hohen Niveau von 7,0 Punkten stabil. Der Abstand zwischen ost- und westdeutschen Regionen hat sich allerdings leicht vergrößert, auf 0,32 Punkte, nachdem der Unterschied seit der Wende kontinuierlich zurückgegangen war.

  • Jugend im Landtag 2013

    Diese Themen sind den Jugendlichen wichtig: Bildungsqualität, Senkung der Sperrklausel bei Wahlen und LKW-Maut

     

    hfr landtag kiel

    Foto: hfr/landtag schleswig-holstein

     

    Kiel (SHL).­ Die aktuelle Situation im Bildungssystem und die Unterrichtsqualität brennen Schleswig-Holsteins Jugendlichen nach wie vor unter den Nägeln. Dafür sprechen sowohl die Bewerberlage als auch die gut 40 Punkte starke Tagesordnung der 27. Veranstaltung ,,Jugend im Landtag".

  • Mölln - Wohnungsbrand

    (LOZ). Am 2.11.2013, gegen 00.20 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus im Paul-Schurek-Weg in Mölln zu einem Wohnungsbrand. Bei Eintreffen von Polizei und Feuerwehr war durch das Fenster einer Wohnung im 1. OG Feuerschein sowie eine starke Rauchentwicklung erkennbar.

  • Reinfeld - Rollerfahrer tödlich verunglückt

    (LOZ). Gestern Nachmittag, gegen 14.25 Uhr, kam es im Verlauf der Bundesstraße 75, Höhe Reinfeld, zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem ein Rollerfahrer tödlich verunglückt ist.

  • Silvester am Meer – Tipps fürs Feiern im hohen Norden

     

    hfr sylt im winter kw 45-13

    Jahreswechsel auf Sylt: Tagsüber bis zum Lister Leuchtturm wandern, abends bei der Open-Air Silvesterparty am Strand von Westerland groß feiern. Foto: Sylt Marketing

     

    (LOZ). Vormittags dick eingemummelt bis zum Leuchtturm wandern, sich den Wind um die Nase wehen lassen und zum Meeresrauschen meditieren, um sich kurze Zeit später bei einer Tasse Tee oder Grog zu erwärmen, in der Sauna oder bei einer Wellness-Anwendung ausgiebig zu entspannen und sich auf den Jahreswechsel in Schleswig-Holstein zu freuen. Schön ist es, Silvester direkt an der Küste zu feiern: Mit Freunden und einer Flasche Sekt am Strand, bei einer Open-Air-Silvesterparty in den Küstenorten oder bei einer glamourösen Feier im Natur- oder Vier-Sterne-Genießerhotel.

  • Rückenbeschwerden: Schon an die Nerven gedacht?

     

    akz rueckenschmerz kw 45-13

    Foto: Trommsdorff/akz-o

     

    (akz-o). Rückenschmerzen sind heutzutage ein Volksleiden. Eine körperliche Erkrankung wie ein Bandscheibenvorfall ist aber nur selten die Wurzel allen Übels. In rund 90 Prozent der Fälle sind Stress, Fehlhaltungen, langes Sitzen im Job und zu wenig Bewegung der Auslöser.

  • Rauchvergiftung kann tödlich sein

    Rauchmelder erhöhen die häusliche Sicherheit deutlich

     

    djd Hugo Brennenstuhl GmbH Co KG kw 45-13

    Zu einem Brand kann es im Haus schnell kommen. Rauchmelder warnen rechtzeitig vor der Gefahr. Foto: djd/Hugo Brennenstuhl GmbH & Co.KG

     

    (djd/pt). Geht es um eine mögliche Brandgefahr in der eigenen Wohnung, wiegen sich viele Deutsche in falscher Sicherheit. Wenn es brennt, habe man rund zehn Minuten Zeit, um die Wohnung zu verlassen - eine weit verbreitete Falschannahme. Denn eine Rauchvergiftung kann bereits nach zwei Minuten tödlich sein. Sowohl Mieter als auch Hauseigentümer sollten also auf Nummer sicher gehen und Rauchmelder in ihren Wohnräumen installieren. So werden sie rechtzeitig gewarnt, falls ein Feuer ausbricht.

  • Sommerfahrzeuge gut vorbereitet in den Winterschlaf

     

    hfr oldtimerplege kw 45-13

    Mit etwas Zuwendung lassen sich die automobilen Schätzchen fit für die Winterpause machen. Foto: TÜV Süd/news2do.com

     

    (news2do.com/ak). Am 1. November war für viele Autos und Motorräder wieder Stichtag: - Tag der Versenkung. Bis zum Frühjahr verschwinden diverse Bikes, Cabrios, Oldtimer oder sonstige Liebhaberstücke mit Saisonzulassung, eben oft bis Ende Oktober, in den Garagen des Landes. Aber auch einige Fahrzeuge, die im Winter fahren dürften, werden von ihren Besitzern bei dem Schmuddelwetter nicht vor die Tür gescheucht. Doch sie einfach abzustellen und abzuschließen reicht nicht, wenn es kein böses (Frühlings-) Erwachen geben soll. Ein paar pflegende Handgriffe stellen sicher, dass das Gefährt im Frühjahr wieder die gleiche Freude bereitet wie in der vorherigen Saison. Was dazu gehört, sagen die Experten von TÜV SÜD.

  • Landtags-Portal für öffentliche Petition wieder im Netz

     

    pix internetserver escapechen pixelio de

    Foto: escapechen / pixelio.de

     

    Kiel (SHL). Ab sofort können öffentliche Petitionen wieder im Internet mitgezeichnet werden. Das im März gestartete Portal musste aufgrund technischer Probleme vom Netz genommen werden. Bis dahin waren insbesondere die Petitionen zur Besoldungsanpassung der Beamten (8.412 Mitzeichner) und gegen das Fracking (2.525) erfolgreich.

  • Flohmarkt Kindergarten der Hohnstorfer Deichzwerge

     

    pix flohmarkt Robert Babiak pixelio de

    Foto: Robert Babiak / pixelio.de

     

    Hohnstorf (LOZ). Der Kindergarten der Deichzwerge in Hohnstorf veranstaltet wieder einen Flohmarkt. Verkauft wird gut erhaltenes Spielzeug, Kinderkleidung bis Größe 176 und Zubehör rund ums Kind.

  • Kreisparteitag der Liberalen: Lauenburgische FDP wählt neuen Kreisvorstand

     

    hfr FDP-Kreisvorstand kw 45-13

    Der neue Kreisvorstand: Holger Kempter, Dieter Ruhland, Hartmut Angenendt, Wilhelm Bischoff, Günter Weblus, Dr. Christel Happach-Kasan, Thomas Kuehn, Christopher Vogt, Florian Koch, Sabine Heringlake und Rüdiger Tonn (v.l.n.r); nicht im Bild: Prof. Dr. Hans Georg Priesmeyer. Foto: hfr

     

    Fredeburg (LOZ). Auf ihrem Kreisparteitag am vergangenen Samstag in Fredeburg haben die lauenburgischen Liberalen einen neuen Kreisvorstand gewählt, die Lage der Bundespartei nach der verheerenden Niederlage bei der Bundestagswahl beraten und sich mit lauenburgischen Verkehrs- und Infrastrukturthemen beschäftigt.

  • Die Grünen fordern die Beibehaltung der Busverbindungen nach Bergedorf in der gewohnten Taktung

     

    hfr Demirhan ali kw 45-13

    „Es darf nicht sein, dass durch die Streichung von Verbindungen wieder mehr Verkehr produziert wird“, sagt der Grüne Fraktionsvorsitzende Ali Demirhan. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Die Grüne Fraktion fordert den Kreis und den HVV auf, die geplanten Streichungen mehrerer Busverbindungen nach Bergedorf nicht umzusetzen, sondern nochmal zu überdenken.

    „Wir müssen anstreben, dass wir mehr Menschen in Busse und Bahnen bekommen, damit die Straßen entlastet und Ressourcen geschont werden können. Das kann nur dadurch geschehen, dass der öffentliche Personennahverkehr für die Fahrgäste in und um Geesthacht attraktiver wird“, argumentiert die Fraktion der Grünen.

  • Justizministerin Spoorendonk stellt Maßnahmen zur Optimierung des Betreuungswesens vor

    „Förderung rechtlicher Vorsorge in Schleswig-Holstein“

     

    pix rollstuhl Albrecht E. Arnold pixelio.de

    Foto: Albrecht E. Arnold pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Justizministerin Anke Spoorendonk hat heute anlässlich der Auftaktveranstaltung des Projektes zur „Förderung rechtlicher Vorsorge in Schleswig-Holstein“ die Wichtigkeit von ehrenamtlicher Betreuung und Vorsorgevollmachten betont. „Momentan sind in Schleswig-Holstein über 50.000 Menschen aufgrund Alters, Krankheit oder Behinderung auf die Hilfe einer rechtlichen Betreuung angewiesen. Diese Hilfe wird etwa zur Hälfte von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern geleistet. Die schleswig-holsteinischen Betreuungsvereine leisten auf diesem Gebiet hervorragende Arbeit. Es ist uns ein großes Anliegen, die Betreuungsvereine angemessen zu fördern, auch finanziell. Das Justizministerium hat die finanzielle Unterstützung zum 1. Oktober 2013 vom Sozialministerium übernommen und wir planen, die bisherige Förderung ab 2014 aufzustocken“, erklärte Spoorendonk.

  • Herausforderung Klimawandel

    Vortrag von Prof. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel am 15. November 2013 in der Heinrich Osterwold Halle in Lauenburg

     

    hfr Latif-Mojib kw 45-13

    Prof. Mojib Latif wird am 15. November in Lauenburg einen Vortrag über den Klimawandel halten. Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Am 15. November kommt der Kieler Klimatologe Prof. Mojib Latif nach Lauenburg und wird in der Heinrich-Osterwold-Halle einen Vortrag mit dem Titel "Herausforderung Klimawandel" über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in Sachen Klimawandel und seine Auswirkungen auf unsere Region halten. Es geht dabei um die neuesten Klimaszenarien, die unser Wetter in den kommenden Jahrzehnten beeinflussen und zu häufigeren und heftigeren Naturkatastrophen wie Stürme, Starkniederschläge, Überschwemmungen, Dürre und Waldbrände führen werden.

  • Norddeutsche Kooperation: Großprojekte endlich gemeinsam angehen!

     „Ausweichroute zur A 7 muss vor Baubeginn des ‚Deckels‘ fertig sein“

     

    hfr Matthießen kw 45-13

    Foto:hfr

     

    Gastbeitrag von Markus Matthießen

     

    In der letzen Wahlperiode des Schleswig-Holsteinischen Landtages wurde auf Antrag der Fraktionen von SPD und Grünen die Enquetekommission „Norddeutsche Kooperation“ eingesetzt. Der Abschlussbericht wurde im Februar 2012 vorgelegt.

  • EU-Bürger wollen mehr Naturschutz

     

    wre wollschwein kw 26-13

    Foto: W. Reichenbächer

     

    (LOZ). Fast 90 Prozent der Europäer halten den Verlust von Tier- und Pflanzenarten für ein Problem. Dies geht aus einer heute (Montag) vorgestellten Umfrage zur biologischen Vielfalt hervor. EU-Umweltkommissar Janez Potočnik sagte: „Es ist erfreulich, dass der Öffentlichkeit zunehmend bewusst wird, welche Bedeutung der biologischen Vielfalt zukommt. Ich hoffe, die Politiker werden daraus konkrete Maßnahmen ableiten, damit wir die in der Biodiversitätsstrategie der EU festgelegten Ziele erreichen.“

  • Sahelzone: Milliarden Euro für Entwicklungshilfe geplant

     

    pix kinder afrika Dieter Schütz pixelio de

    Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

     

    (LOZ). Rund 5 Milliarden Euro will die Europäische Kommission den von Dürre und Nahrungsmittelnot betroffenen Ländern der Sahelzone wie Burkina Faso, Mali, Mauretanien, Niger, Senegal und Tschad zur Verfügung stellen.

    EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs, der heute gemeinsam mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, dem Weltbankpräsidenten Jim Yong Kim, dem Vorsitzenden der Kommission der Afrikanischen Union, Nkosazana Dlamini-Zuma, und dem Präsidenten der Afrikanischen Entwicklungsbank, Donald Kaberuka, in die Sahelzone reist, wird bei dieser Gelegenheit voraussichtlich umfangreiche neue EU-Mittel für die Sahelzone im Zeitraum 2014-2020 ankündigen.

  • Kommission will Verwendung von Plastiktüten eindämmen

    Die EU-Kommission will den enormen jährlichen Verbrauch von fast 100 Milliarden Plastiktüten in Europa verringern

    (LOZ). In einem heute vorgelegten Vorschlag stellt sie den Mitgliedstaaten frei, dies über Abgaben, feste Verringerungsziele oder nationale Verbote zu erreichen. Umwelt-Kommissar Janez Potočnik sagte hierzu: „Wir wollen ein sehr ernstes und gut sichtbares Umweltproblem lösen. Jedes Jahr landen in Europa mehr als acht Milliarden Plastiktüten auf dem Müll und verursachen enorme Umweltschäden. Einige Mitgliedstaaten waren bei der Reduzierung des Verbrauchs an Kunststofftaschen bereits sehr erfolgreich. Wenn andere Mitgliedstaaten folgen, könnten wir den derzeitigen Verbrauch insgesamt um bis zu 80 Prozent verringern.“

  • 2. Landschaftspflege-Aktion im Naturschutzgebiet Bretziner Heide

    Wieder "helfende Hände" gesucht

     

    hfr Heidepflegeaktion Bretzin Ginster muss weichen kw 45-13

    Der Besenginster muss weichen und wird abtransportiert. Foto: hfr/D.Foitlänger

     

    Boizenburg/Bretzin (LOZ). Das westlichste Heidegebiet in Mecklenburg-Vorpommern, am Rande des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe gelegen, wurde in den 1970er Jahren als Naturschutzgebiet „Bretziner Heide“ gesichert. Gründe dafür waren die standorttypischen Pflanzen- und Tierarten und die kulturhistorisch bedeutsamen 13 Hügelgräber. Der Förderverein Biosphäre Elbe MV ruft am Sonnabend, 9. November ab 9.30 Uhr dazu auf, dieses Kleinod zwischen Schaalsee und Elbe durch die geplante Entbuschungsaktion weiter zu erhalten.

  • Rundwanderung mit dem Ranger im Dreiländereck des Biosphärenreservates

    „Zwischen Elbe, Stecknitz und Elbe-Lübeck-Kanal“

     

    hfr Wanderung Dreiländereck K.Didt kw 45-13

    Rangerin Simone Schneider (re.) führt an die Elbe zwischen Horst und Lauenburg im Norden des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe. Foto: hfr/K. Didt

     

    Lauenburg/Horst (LOZ). Grenzüberschreitende Touren im Norden des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe gibt es seit Jahren per Fahrrad oder Fahrgastschiff. Relativ neu ist dagegen die grenzüberschreitende Rundtour per pedes, zu der die mecklenburgische Biosphärenreservatsverwaltung am Sonntag, 10. November einlädt. Die rund 2,5-stündige Rundwanderung am "Grünen Band" zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beginnt um 13.00 Uhr am Parkplatz an der B 5 / Palmschleuse in Lauenburg.

  • Stolpersteine für Geesthacht

    Informations- und Diskussionsveranstaltung am 14. November um 19.30 Uhr im GeesthachtMuseum!

     

    hfr Stolpersteihn-14.11.13 kw 45-13

    Stolperstein von Wilhelm Tiedemann. Wilhelm Tiedemann stammte aus Geesthacht, der Stein wurde jedoch in Hamburg verlegt, weil sich dort sein letzter frei gewählter Wohnsitz befand. Foto: hfr/Heimatbund und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg

     

     

    Geesthacht (LOZ). Am 13. September 2013 beschloss die Ratsversammlung, das Projekt „Stolpersteine für Geesthacht“ einzuleiten. Nun soll eine Informationsveranstaltung über das Projekt berichten, und lädt auch zur Diskussion ein.

  • 84 Prozent mehr Asylbewerber in Schleswig-Holstein

    Gitta Neemann-Güntner (SPD): Bürger des Kreises unterstützen bei Unterbringung von Asylbewerbern

     

    pix asylantrag Gerd Altmann pixelio de

    Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

     

    (LOZ). In der Sitzung des Sozial-und Bildungsausschusses des Kreises in der vergangenen Woche stand die Entwicklung der stets ansteigenden Asylbewerber auf der Tagesordnung. Bis zum 30. September sind 2.646 Asylsuchende in Schleswig-Holstein aufgenommen worden. Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2012 bedeutet das einen Anstieg um rund 84 Prozent, hieß es in einer Vorlage aus dem Innenministerium, Tendenz steigend.

  • Die Bürgerbeauftragte setzt sich für Wiedereinführung eines Heizkostenzuschusses zum Wohngeld ein

     

    pix heizkosten Dr. Klaus-Uwe Gerhardt pixelio.de

    Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

     

    Kiel (SHL). Die Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten, Birgit Wille, fordert, dass der Heizkostenzuschuss zum Wohngeld wieder eingeführt wird. Durch immer höhere Mieten und ständig steigende Energiekosten sei das Wohnen in Schleswig-Holstein für Menschen mit geringem Einkommen kaum noch bezahlbar.

  • Igel gefunden – und jetzt? Kleines Erste Hilfe-ABC von TASSO

     

    pix igel Andreas Depping pixelio de

    Foto: Andreas Depping  / pixelio.de

     

    (LOZ). Drei Viertel aller Igelbabys kommen in den Monaten August und September zur Welt. Derzeit sind daher noch viele kleine Igel unterwegs, um sich für den bevorstehenden Winter ein ausreichendes Fettpolster anzufressen. „Igel brauchen mindestens 500 Gramm Körpergewicht, um den Winter sicher überstehen zu können“, erklärt Philip McCreight von der Tierschutzorganisation TASSO e.V. „Solange die Temperaturen deutlich über dem Gefrierpunkt liegen, haben die jungen Stacheltiere im Freien noch Gelegenheit, an Gewicht zuzulegen.“

  • Birgit Wille zu Gast bei der Geesthachter SPD

     

    hfr wille birgit kw 44-13

    Die Bürgerbeauftragte in Schleswig-Holstein, Birgit Wille, war zu Gast bei der Geesthachter SPD. Foto: hfr

     

    Geesthacht (LOZ). Auf ihrer Versammlung hatte die Geesthachter SPD Birgit Wille, die Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein, zu Gast. Seit 1988 gibt es in Schleswig-Holstein das Amt des Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten. Birgit Wille übt dieses Amt seit 2001 aus.

  • Ministerpräsident Albig beim „Deutschen Tag“ in Dänemark

    "Aktiv die Zusammenarbeit in der deutsch-dänischen Grenzregion gestalten"

     

    hfr albig torsten c spd schleswig-holstein kw 47-12

    Foto: spd schleswig-holstein

     

    TINGLEFF (LOZ).  Ministerpräsident Torsten Albig hat die deutsche Minderheit in Dänemark dazu aufgerufen, sich aktiv in die Zusammenarbeit in der Grenzregion einzubringen. "Wir brauchen Ihre Unterstützung nicht nur als Landsleute, sondern auch als engagierte Menschen, die sich um die Lebensverhältnisse hier in der Region kümmern", sagte Albig heute beim Deutschen Tag in Tingleff (Dänemark).

  • Große Freude bei den „Demokratiescouts“ über den Deutschen Bürgerpreis

     

    hfr demokratiescouts kw 44-13

    Große Freude bei den "Demokratiescouts" und den Unterstützern des Projektes (v.l. Sarah, Matthias Beck, Kreisjugendschutz, Katarina, Anton, Labiba, Thilo, Lukas, Annika, Pauline, Christian Klingbeil vom GLEIS21, Michelle , Chantal, Peter Linnenkohl vom Projekt "Mach Mit", Michael Dunkel von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg, Streetworker Axel Michaelis und Mölln Bürgermeister Jan Wiegels. Foto:: hfr/Dieter Schneider

     

    Herzogtum Lauenburg (LOZ). Die „Demokratiescouts“, ein Jugendbeteiligungsprojekt des Vereins Miteinander leben e.V., sind am vergangenen Donnerstag mit dem Deutschen Bürgerpreis 2013 der Initiative "für mich. für uns. für Schleswig-Holstein." ausgezeichnet worden (wir berichteten,). Eine Jury bestehend aus Mitgliedern des Sozialausschusses des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Vertretern der schleswig-holsteinischen Sparkassen bewertete das Projekt in der Kategorie U21 als landesweit beste Jugendinitiative zum Motto ,,Engagiert vor Ort: mitreden, mitmachen, mitgestalten!".

  • Wolfgang Gerhardt (FDP): "Keine Absage an eine liberale Partei"

     

    hfr Gerhardt Wolfgang kw 44-13

    "Ich bin sicher, dass wir einen Neuanfang schaffen werden", gibt sich Wolfgang Gerhardt zuversichtlich. Foto: hfr/fdp

     

    (LOZ). Der FDP-Politiker und Vorstandsvorsitzende der liberalen Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Wolfgang Gerhardt, wirft seiner bei der Bundestagswahl abgewählten Partei schwerwiegende Versäumnisse vor. „Wir haben den Fehler gemacht, eine wirkliche Steuerreform, die wir wollten, in den letzten vier Jahren nicht umgesetzt zu haben“, sagte Gerhardt in einem Interview mit der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Erscheinungstag 4. November 2013). Es gebe ein Publikum, das mit diesem Wahlergebnis seine Unzufriedenheit über die FDP ausgedrückt habe, sagte Gerhardt. Er wertete das aber nicht als „eine grundsätzliche Absage an eine liberale Partei“ und sei „sicher, dass wir einen Neuanfang schaffen werden“.

  • Bahngipfel Schleswig-Holstein: Deutsche Bahn und Land Schleswig-Holstein bauen Bahnnetz weiter aus

     

    pix schienen Jochen Pippir pixelio de

    Foto: Jochen Pippir / pixelio.de

     

    Lübeck (LOZ). Mit Investitionen von rund 460 Millionen Euro bis 2017 wird die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bahn-Infrastruktur in Schleswig-Holstein weiter verbessert. Ministerpräsident Torsten Albig und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube, verständigten sich beim dritten Bahngipfel in Lübeck auf die Eckpunkte zur Entwicklung des schleswig-holsteinischen Eisenbahnverkehrs in den kommenden Jahren.

  • Ist die Ampelregelung wirklich der Weisheit letzter Schluss?

    Junge Union: Verkehrschaos zwischen den Brücken

     

     

    pix ampel Ibefisch pixelio.de

    Foto: Ibefisch  / pixelio.de

     

    Büchen (LOZ). „Man kann es jeden Tag beobachten- Auto um Auto staut sich die Möllner Straße entlang. Fahrer um Fahrer hofft darauf, dass es schnell voran geht, doch wieder und wieder wird er enttäuscht – einer Ampel sei Dank“, kritisiert der JU-Kreisvorsitzende Henning Lüneburg die Situation.

  • Jugendbuchwochen in Lauenburg für Kinder ab 5 Jahren

     

    pix lesen Silke-Kaiser pixelio

    Foto: Silke-Kaiser / pixelio.de

     

    Lauenburg (LOZ). Bereits zum 30. Mal finden in Schleswig-Holstein die Kinder- und Jugendbuchwochen statt. Zwei Wochen, vom 4. bis zum 16. November, stellen sich Autoren und Künstler den Fragen der Kinder und Jugendlichen, lesen aus ihren Büchern, spielen ihre Stücke oder präsentieren ihre Werke.

  • Ausschuss berät über die Zukunft des Amtsrichterhauses

     

    pix zusammen Stephanie Hofschlaeger pixelio de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    Schwarzenbek (wre). Wenn am Montag die Mitglieder des Sozial- und Kulturausschusses in Schwarzenbek zusammenkommen, soll auch über die Zukunft des Amtsrichterhauses beraten werden. Eines ist aber jetzt bereits klar, es wird kaum weitergehen können wie bisher. Die Kulturstätte schreibt tiefrote Zahlen, ein neues Konzept muss her, um den Stadthaushalt zu entlasten. Ob die Stadt dann noch weiter Träger sein wird, oder das Gebäude an eine fremde Trägerschaft übertragen wird, darüber beraten am Montag die Ausschussmitglieder.

  • Keine Angst vor langen Zahlen

    Zahlungsverkehr: SEPA-Umstellung rückt immer näher

     

    djd BV Volksbanken kw 44-13

    Die bisher bekannten Überweisungsformulare werden bald durch europaweit einheitliche Formulare mit einer IBAN ersetzt. Foto: djd/BV Volksbanken

     

    (djd/pt). Ob nach Berlin, Brüssel oder Barcelona: Egal, wohin man sein Geld überweisen will, es soll genauso komfortabel und schnell vonstatten gehen. Auch die Lastschriftverfahren sollen europaweit einheitlich werden. Das sind die Ziele des SEPA-Zahlverfahrens, das vom 1. Februar 2014 an auf allen Euro-Konten in der EU sowie in Liechtenstein, Monaco, Norwegen und in der Schweiz verpflichtend eingeführt wird.

  • Wenn der Magen brennt

    Üppiger Genuss kann Sodbrennen hervorrufen

     

    djd Sanofi Deutschland Frankfurt Corbis kw 44-13

    Eine üppige Festtagsmahlzeit in Verbindung mit Alkoholika kann unangenehmes Sodbrennen verursachen. Foto: djd/Sanofi Deutschland Frankfurt/Corbis

     

    (mpt-13/155). Wer gerne viel, fettig, scharf gebraten oder gut gewürzt isst, leidet mitunter an Verdauungsproblemen. So kann der Festtagsbraten, das scharfe Chili oder die Bayrische Creme nicht nur unangenehm im Magen drücken, sondern auch einen scharfen, brennenden Schmerz in der Magengrube auslösen. Oft steigt das Sodbrennen bis in die Kehle hoch, beim Hinlegen oder Vornüberbeugen verschlimmern sich die Beschwerden. Hektik und psychischer Druck können die Symptomatik verstärken. Mitunter kann es sogar zu einem Räusperzwang kommen. Beschwerden wie eine unerklärliche Gewichtsabnahme oder starke Schmerzen im Bauch sind ein Grund, den Arzt zurate zu ziehen.

  • Wenn der Frost die Leitung sprengt

    Sicher durch den Winter - Tipps für Hausbesitzer und Mieter

     

    djd Nuernberger Versicherungsgruppe M Kemp kw 44-13

    Der Winterstress beginnt mit dem Schneeschippen - für Hausbesitzer wie für Mieter. Foto: djd/Nürnberger Versicherungsgruppe/M.Kemp

     

    (djd/pt). Ob Hausbesitzer oder Mieter, die Wintervorbereitungen treffen jeden. Dazu zählt zum Beispiel, dass bei sehr frostigen Temperaturen Wasserleitungen und Heizungsrohre bersten können. Wenn das Wasser in den Leitungen steht und in den Räumen nicht genug geheizt wird, dann kann das Wasser gefrieren. Weil Eis sich aber im Verhältnis zum Volumen des Wassers ausdehnt, benötigt es mehr Platz - den es in den Leitungen meist nicht hat. Das Rohr kann dem Druck des Eises nicht standhalten und platzt. Weil die Leitung eingefroren ist, merkt das aber zunächst niemand. Erst wenn es warm wird, fällt das Problem auf: Das Eis schmilzt und es kommt zu einem Leitungswasserschaden.

  • Sicherheit bei E-Autos: Kein Unterschied

    Beim ADAC-Test schlug sich der VW e-up! wie das herkömmliche Modell

     

    djd dmd ADAC1 kw 44-13

    MIt 64 km/h ließen die Sicherheitstester des ADAC den VW e-up! gegen die Wand prallen. Foto: dmd/ADAC

     

    (dmd). Immer wieder taucht das Thema Sicherheit bei der Diskussion um die zukunftsträchtigste Antriebsart für Autos auf. Und immer wieder heißt es: Autos mit Elektro-Antrieb zu fahren ist gefährlicher als Modelle mit konventionellem Antrieb. Also nahm sich der ADAC jetzt des Themas an und ließ den komplett elektrisch betriebenen VW e-up! gegen die Wand fahren. Das Ergebnis: Doch kein Unterschied.

  • Neuer Veranstaltungskalender für Lauenburg und Umgebung

     

    hfr Veran Nov2013-Feb2014 Titel kw 44-13

    Foto: hfr

     

    Lauenburg (LOZ). Wer sich in der kalten Jahreszeit zu Hause verkriecht, dem entgeht einiges. Mit dem druckfrischen Veranstaltungskalender der Tourist-Information erhalten unternehmungslustige Lauenburger und Gäste zahlreiche Anregungen was sie zwischen November und Februar in Lauenburg und Umgebung erleben können.

  • Kommt jetzt Bewegung in den Bau der Hafencity?

    Pläne für 80 Mietwohnungen wurden vorgelegt

     

    hfr vorstellung elbterasse

    Die Baufirma Züblin würde gern an der Steinstraße Wohngebäude bauen. Grafik: hfr

     

    Geesthacht (wre). Seit langer Zeit wird geplant, und immer wieder gibt es Änderungen. Doch nun scheint die Realisierung der Hafencity in Geesthacht ein Stück greifbarer geworden zu sein. Die Firma Ed. Züblin AG hat das Projekt „Elbterrassen“ nun dem Ausschuss für Planung und Umwelt vorgestellt.

  • Stiftung Naturschutz warnt vor Gefahren in Stiftungswäldern

    Auch im Rülauer Forst bei Schwarzenbek ist Vorsicht geboten

     

    hfr sturmschaedenwald kw 44-13

    Foto: hfr/Jan Kumke

     

    (LOZ). Das Sturmtief "Christian" hat Schleswig-Holstein am vergangenen Montag hart getroffen. In allen Wäldern, auch im Stiftungsland, besteht wegen der zahlreichen entwurzelten und abgeknickten Bäume Lebensgefahr. Die Forstexperten der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein sind zurzeit damit beschäftigt, die Schäden und die daraus resultierenden Gefahren im Stiftungswald aufzunehmen. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass nicht nur umgestürzte Bäume, sondern insbesondere ab- oder angebrochene Äste in den Baumkronen, ein erhebliches Gefahrenpotential beim Spaziergang durch den Wald bergen. Auch der Aufenthalt unter den Wurzeltellern großer Bäume ist gefährlich, weil sich im Wurzelgeflecht große Steine befinden, die sich unvermutet lösen können.

  • Büchens Schülerbekommen Informationen zu Ausbildungsberufen aus erster Hand

     

    wre ausbildungsrondell kw 44-13

    Welche Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Industriemechaniker nötig sind, erfahren die Schüler von der Firma GEA Tuchenhagen. Foto: W. Reichenbächer

     

     

    Büchen (wre). Bereits zum zweiten Mal hat die Gemeinschaftsschule in Büchen eine „Beruferondell“ durchgeführt. Dort haben die Schüler die Möglichkeit, von Ausbildern und teilweise auch Auszubildenden zu erfahren, wie das gewählte Berufsbild aussieht, welche Anforderungen es gibt, und welche Zukunftschancen im Beruf liegen. An der Veranstaltung nahmen heute 368 Schüler teil, die zwischen 12 Betrieben und 16 Berufen wählen konnten.

  • Innenminister Andreas Breitner auf Informationsreise auf dem Balkan

    Impulse für eine Neuausrichtung der Integrationspolitik

     

    Kiel (LOZ). Der schleswig-holsteinische Innenminister Andreas Breitner bricht an diesem Sonntag (3. November) mit einer 16-köpfigen Delegation zu einem viertätigen Besuch nach Rumänien und Mazedonien auf. Breitner möchte sich in den Balkanstaaten vorrangig über die Möglichkeiten der Zuwanderung, insbesondere von qualifizierten Fachkräften nach Schleswig-Holstein informieren.

  • Bilanz der Sturmschäden in den Wäldern

    Es gilt weiter ein Betretungsverbot im Norden Schleswig-Holsteins

     

    pix unwetter uschi dreiucker pixelio de

    Foto: uschi dreiucker / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Wenige Tage Woche nach dem Sturm "Christian" wird das Ausmaß der Schäden in den Wäldern, besonders im Norden Schleswig-Holsteins, immer deutlicher. Die Landesforsten gehen von einem Schadholzanfall von 240.000 Festmetern aus. Im Privat- und Kommunalwald werden es mindestens 150.000 Festmeter sein.

  • Umweltministerium und Nordkirche vereinbaren Zusammenarbeit zu Klimaschutz, Energiewende und Fairem Handel

     

    pix zusammen Stephanie Hofschlaeger pixelio de

    Foto: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

     

    Kiel (LOZ). Schleswig-Holsteins Umwelt- und Energiewendeministerium und die Nordkirche wollen verstärkt in Sachen Klimaschutz, Energiewende und Fairen Handels zusammenarbeiten.

    Der Landesbischof und Vorsitzende der Ersten Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Gerhard Ulrich, und Minister Robert Habeck vereinbarten heute, Projekte für nachhaltige Landwirtschaft und Wasserversorgung in den ostafrikanischen Partnerkirchen der Nordkirche Tansania und Kenia gemeinsam voranzubringen. Dazu werden zeitnah Expertinnen und Experten aus den afrikanischen Ländern und Schleswig-Holstein zusammengebracht, um konkrete Schritte zu verabreden.

  • „Handysprechstunde“ soll Sicherheit im Umgang mit den mobilen Telefonen geben

    Kostenlose Hilfe für Handy- und PC-Benutzer im Oberstadttreff

     

    wre handysprechstunde ot kw 44-13

    Daniel Zülsdorf und Manfred Soltau (v.l.) helfen bei Handy- und PC-Problemen. Foto: W. Reichenbächer

     

    Geesthacht (wre). Man kann mit Handys ganz normal telefonieren. Aber dabei deckt man mittlerweile nur noch einen geringen Teil der Möglichkeiten ab, die die Mobiltelefone leisten. „Gerade Senioren haben Schwierigkeiten im Umgang mit den Geräten“, sagt Oberstadtreffleiter Thomas Vagedes. Und genau dort soll die neue offene „Handysprechstunde“ ansetzen. Dort werden Fragen im Umgang mit dem Gerät individuell erläutert, und das nicht nur für Senioren.

  • Geesthachter Stadtwerke nehmen neues Blockheizkraftwerk in Betrieb

    20 Prozent des Strombedarfs werden nun vor Ort erzeugt

     

    wre bhkw kleemann kw 44-13

    Daniel Kleemann an der Jenbacher 412, dem neuen Blockheizkraftwerk der Stadtwerke. Foto: W. Reichenbächer

     

    Geestacht (wre). Heute nahmen die Geesthachter Stadtwerke ihr neues Blockheizkraftwerk (BHKW) am Barmbeker Ring in Betrieb. Damit betreiben die Stadtwerke nun drei BHKW’s, und können so 20 Prozent des Stroms für Geesthacht selber erzeugen. „Und das mit umweltfreundlichem Biomethan“, freut sich Daniel Kleemann, der die Kraftwerke betreut.

  • Initiativkreis Wirtschaft auf den Weg gebracht

     

    hfr WFL Bilanz kw44-13

    v.l.n.r. Norbert Radzanowski, Moderator, Werner Hesse, Geschäftsführer Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg mbH und Ole Wolfframm, Prokurist RKW Nord GmbH. Foto: hfr

     

    Ratzeburg/Mölln (LOZ). Das Zukunftsforum Wirtschaft Herzogtum Lauenburg – eine gemeinsame Initiative von Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Kreis Herzogtum Lauenburg mbH (WFL), Stiftung Herzogtum Lauenburg und der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck – hat eine erste Bilanz seiner Arbeit gezogen: Nach einem Jahr intensiver Diskussionen wurden im Möllner Stadthauptmannshof zum einen die Ergebnisse der drei Arbeitsgruppen zu Fragen des demografischen Wandels, der Energiewende sowie des Services und der Lebensqualität vorgestellt. Zum anderen setzten Unternehmer aus dem Kreis ein Zeichen ihres Engagements für ihre Region mit dem „Initiativkreis Wirtschaft Herzogtum Lauenburg“.

  • Hochwasserpartnerschaft Elbe tagt in Magdeburg

     

    wre hitzler unter wasser kw 24-13

    Die Hochwasserpartnerschaft Elbe soll dafür sorgen, dass es nicht zu solchen Überschwemmungen wie im Juni kommt. Foto: W. Reichenbächer

     

     

    Magdeburg/Lauenburg (LOZ). Die Städte und Gemeinden entlang der Elbe trafen sich in Magdeburg zum Erfahrungsaustausch nach dem Hochwasser im Juni 2013. Die Mitglieder fordern in einem Positionspapier besser belastbare Vorhersagen, neue Bemessungswerte für Hochwasser sowie die Verbesserung der Abflussmöglichkeiten von Hochwassern und eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden.