Deutsche Post übernimmt E-Mail Spezialisten optivo


hfr optivo kw 26-13

von links: Ulf Richter optivo Geschäftsführer, Bente Hepper Deutsche Post VP Business Development Online Marketing Deutsche Post AG, Peter Romaniowski optivo Geschäftsführer. Foto: hfr

 

(LOZ). Die Deutsche Post übernimmt optivo, einen der führenden deutschen E-Mail-Marketing-Dienstleister. Damit erweitert der Bonner Konzern sein Leistungsspektrum im Online Werbemarkt um das attraktive technologische Feld E-Mail-Marketing. "optivo ergänzt unsere Technologielösungen im Online Werbemarkt ideal. Seit 2010 bauen wir das Geschäftsfeld Online Marketing sukzessive auf. Unser Ziel: Wir wollen die erste Adresse als neutraler Technologiedienstleister für die werbetreibende Wirtschaft sein", sagt Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF Deutsche Post DHL.

optivo bietet Werbetreibenden technische Lösungen und Services zum Ausbau des Bestandskundengeschäfts. Mit der E-Mail-Marketing-Software optivo® broadmail können Unternehmen individuelle Newsletter und Kampagnenmails versenden und effektiv auswerten. Die Lösung ist multikanalfähig und umfasst neben E-Mails auch Social Media, SMS/Mobile E-Mails, Web und Fax. Die Software kann bis zu 20 Millionen E-Mails pro Stunde versenden und lässt sich bequem in bereits bestehende Systemumgebungen wie Webanalyse- und CRM-Lösungen integrieren. "Die Deutsche Post als feste Größe im Online Werbemarkt ist der ideale Partner, um unsere innovative Technologie noch breiter zu positionieren. Zudem profitieren wir von der internationalen Aufstellung des Konzerns", sagt optivo-Geschäftsführer Ulf Richter.

Baustein in der crossmedialen Ausrichtung

Die optivo-Technologien und -Services eignen sich besonders gut für crossmediale Dialoglösungen. Denn dass E-Mail-Marketing hier eine bedeutende Rolle spielen kann, haben Tests bestätigt, die die Deutsche Post mit mehreren Kunden zur crossmedialen Kampagnensteuerung durchgeführt hat. Dabei wurden unter anderem Kombinationen aus Werbebriefen und E-Mail erprobt.

Klares Ergebnis der Testkampagnen: In allen Fällen war die gezielte crossmediale Ansprache deutlich erfolgreicher als die monomediale. "Die Zukunft des Dialogmarketings liegt in intelligent kombinierten Kampagnen, die die jeweiligen Stärken der On- und Offline-Medien optimal miteinander kombinieren. Mit optivo bauen wir eine weitere Brücke zwischen den klassischen Dialoglösungen und der digitalen Welt", so Jürgen Gerdes.

optivo wurde 2001 gegründet und beschäftigt heute rund 85 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zu den technologisch führenden Dienstleistern und Trendsettern im Markt für professionelles E-Mail-Marketing. So haben die Innovationen in den Bereichen Marketing Automation und mobiler E-Mail-Optimierung ("Mobile Fusion") viel Beachtung gefunden. Über 850 Kunden aus verschiedenen Branchen nutzen Software und Services des Unternehmens. Es handelt sich hierbei sowohl um mittelständische als auch größere Unternehmen und Konzerne. Als 100-prozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Post wird optivo mit der bestehenden Geschäftsleitung und Belegschaft weiterhin unabhängig und selbständig agieren.

Neben optivo gehören bereits weitere Online Marketing Player zum Post-Konzern. 2010 übernahm die Deutsche Post beispielsweise Europas größte Targeting-Plattform nugg.ad, 2012 erfolgte der Erwerb von intelliAd Media, einem führenden Bidmanagement-Anbieter für Suchmaschinenmarketing und Multichannel-Tracking.

Letzte Änderung am Samstag, 06 Juli 2013 12:50

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.