Freitag, 29 April 2016 15:56

Kreissparkasse baut neue Filiale in Büchen

Hausherrin Ina Rienecker mit dem KSK-Vorstand Christoph Herbers (r.), dem Hauptmieter des neuen Komplexes, Raimund Leineweber (l.), und Bürgermeister Uwe Möller. Gemeinsam stellten sie ihr Bauvorhaben in Büchens Ortsmitte vor. Hausherrin Ina Rienecker mit dem KSK-Vorstand Christoph Herbers (r.), dem Hauptmieter des neuen Komplexes, Raimund Leineweber (l.), und Bürgermeister Uwe Möller. Gemeinsam stellten sie ihr Bauvorhaben in Büchens Ortsmitte vor. Foto: W. Reichenbächer

Rund 8 Millionen Euro werden in das neue SparkassenCenter investiert

 

Büchen (LOZ/wre). Im Zuge der im letzten Jahr angekündigten Optimierung des Filialnetzes der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg wurde jetzt die Planung für einen Neubau des SparkassenCenters Büchen vorgestellt.

Während das Gebäude der Kreissparkasse aus dem Jahr 1979 bislang lediglich die ServiceFiliale und zwei Wohneinheiten beherbergen konnte und eine jetzt dringend notwendige Renovierung als nicht sinnvoll erachtet wurde, fiel die Entscheidung zur Errichtung eines neuen Gebäudekomplexes.

Nach eingehender Abwägung, bei der auch außenstehende Meinungen Gehör fanden, wurde sichtbar, dass die zentrale Lage des jetzigen Standortes weiterhin, aber das etwa 6.300 Quadratmeter große Grundstück künftig sehr viel konsequenter genutzt werden sollte. So entsteht auf einer Grundfläche von 3.530 Quadratmeter in naher Zukunft neben der Filiale der KSK auch Platz für zusätzlich sieben Gewerbeeinheiten. Darunter befinden sich Läden, Büroflächen und Praxen. Vorgesehen ist ein zum Teil dreigeschossiges Gebäude in rotem Mauerwerk mit Flachdach – das SparkassenCenter Büchen. Es sollen auch mehr Parkplätze zur Verfügung gestellt werden.

Der Neubau wird mit neuester Technik, und somit dem Vorsatz der Nachhaltigkeit entsprechend, mit einer Heizungs-Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Neben der deutlich größeren Anzahl an Beratungsräumen bietet auch die künftige Schließfachanlage eine bessere Servicequalität. Der Kunde kann sein verschlossenes Fach künftig, statt im Keller, im Erdgeschoss in diskreter Atmosphäre zur Verfügung gestellt bekommen. In Büchen entsteht damit die erste „Hebeanlage“ der KSK für Schließfächer. Die Fächer werden sich weiterhin im Keller befinden, auf Anforderung wird aber jeweils ein Schließfach nach Oben gefahren. Auch wird das Gebäude künftig bequemer zu erreichen sein. Der Hügel, auf dem das derzeitige Gebäude steht, wird abgetragen, so dass das neue Center auf Straßenniveau kommt. Auch wird die Ein- und Ausfahrt beim Parkplatz verlegt, so dass die derzeitige Situation mit Gegenverkehr der seitlich kommt, entschärft wird.

Während der Bauzeit müssen die Kunden in Büchen keine zusätzlichen Wege einplanen, da die ServiceFiliale auf dem jetzigen Parkplatz neben dem Gebäude in Containern untergebracht wird, bis dann die neue Filiale auf 560 Quadratmetern neun Beratungszimmer und neueste Ausstattung für ihre Kunden bereit hält.

Mit dem Neubau an diesem Standort trägt die Kreissparkasse zusätzlich in erheblichem Maß zur Stärkung der Ortsmitte der Gemeinde Büchen bei. „Wir freuen uns, mit Herrn Leineweber einen Hauptmieter gefunden zu haben, der mit seiner großen allgemeinmedizinischen und einer Kinderarztparxis in unser Gebäude umsiedeln wird“, erklärt Udo Schlünsen, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse. „Wir werden dann 14 Behandlungszimmer haben“, erklärt Raimund Leineweber. Für ihn sei die Lage in Bahnhofsnähe auch wichtig, da viele Angestellte Ärzte gar nicht mehr vor Ort wohnen. „Allein drei meiner Ärztinnen kommen aus Hamburg“, so Leineweber.

Neben dieser Praxis werden weitere medizinische Angebote wie die von der Logopädin Steffi Pape, und die Apotheke von Thomas Reuter die Versorgung bereichern. „Es wird aber kein ‚Ärztehaus‘, denn es gibt auch Büroräume, die an die Steuerberaterin Karin Hanebuth vermietet werden, und im Erdgeschoss siedelt sich die Bäckerei Hondt an“, stellt Vorstandsmitglied Christoph Herbers klar, „wir wollen gern gemeinsam in Büchen etwas bewegen.“

Mit den vorbereitenden Maßnahmen zum Baubeginn wurde bereits gestartet. In zwei bis drei Monaten sollen die Übergangscontainer stehen. Die bisherigen Planungen gehen von einer Fertigstellung des Gebäudes Mitte 2018 aus.

Bürgermeister Uwe Möller freut sich über das Bekenntnis der Kreissparkasse zum Standort Büchen. „Hier entsteht Innenstadtentwicklung an der richtigen Stelle“, so Möller, „das ist der bestmögliche Standort für die Filiale und Ärzte“.

„Ich freue mich schon auf die neue Filiale. Wir sind ein super Team, da werden wir die zwei Jahre im Container auch gut überstehen“, schließt Filialleiterin Ina Rienecker ab.

So soll das neue SparkassenCenter Büchen aussehen:

hfr ksk büchen neubauansicht kw17 16

Letzte Änderung am Freitag, 29 April 2016 16:23

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.