Donnerstag, 07 Juli 2016 12:09

Rainer Eppelmann kommt nach Büchen

Rainer Eppelmann kommt nach Büchen Foto: hfr/Regani

Vortrag mit dem DDR-Bürgerrechtler über Verfolgung und Überwachung

 

Büchen (LOZ). Auf Einladung der Friedegart Belusa-Gemeinschaftsschule Büchen in Kooperation mit der Gemeinde Büchen kommt ein prominenter Zeitzeuge der Teilung Deutschlands nach Büchen: Rainer Eppelmann.

Schulleiter Dr. Harry Stossun lädt die Bürger ein zu einem Vortrag des ehemaligen DDR-Bürgerrechtlers am Mittwoch, 13. Juli, um 19.30 Uhr im Schulzentrum Büchen, Schulweg 1, im Multifunktionszentrum (zu erreichen vom Schulweg aus über den Platz hinter der Gemeindebücherei).

Am 14. Juli wird Eppelmann einen Vortrag vor den Schülern der 11. und 12. Klassen halten.

Der Theologe, Pfarrer und Politiker Rainer Eppelmann war Mitbegründer und Vorsitzender der Partei Demokratischer Aufbruch in der DDR und ab April 1990 Minister für Abrüstung und Verteidigung in der Regierung von Lothar de Maiziere. Bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. Eppelmann ist Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

In den 1980er Jahren war Eppelmann an der Organisation und Unterstützung zahlreicher Aktivitäten kirchlicher Friedens- und Menschenrechtsgruppen beteiligt und wurde durch das Ministerium für Staatssicherheit verfolgt. Eppelmann gilt als eine der bekanntesten Persönlichkeiten der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR. 1982 war er Mitinitiator des „Berliner Appells“ mit der Losung „Frieden schaffen ohne Waffen“.

In seinem Vortrag wird Eppelmann u.a. über das Leben im Überwachungsstaat und die persönliche Verfolgung durch die Stasi berichten. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.