Montag, 18 Juli 2016 09:49

Neues Kursprogramm mit einigen Änderungen an der Ganztagsschule

v.l.: Axel Engelhard, Maren Abraham-Hansen, Peter Schwarzpaul und Maria Rodriguez stellten das neue Kursusangebot an der Ganztagsschule vor. v.l.: Axel Engelhard, Maren Abraham-Hansen, Peter Schwarzpaul und Maria Rodriguez stellten das neue Kursusangebot an der Ganztagsschule vor. Foto: Frank Makarowski

Themenbereiche ermöglichen Kindern mehr Beteiligung

 

Büchen (LOZ). Die Offene Ganztagsschule Büchen startet zum neuen Schuljahr 2016/2017 mit einem überarbeiteten Angebot und damit verbunden einigen Änderungen für Schüler und Eltern.

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am Schulleben ist schon lange keine Seltenheit mehr und spielt daher auch in der Offenen Ganztagsschule Büchen eine wichtige Rolle. Bereits im April dieses Jahres hat die Offene Ganztagsschule Büchen daher eine Umfrage im gesamten Schulzentrum initiiert.

Rund 96 Prozent aller Kinder aus dem Grundschulbereich besuchen die Offene Ganztagsschule gerne, ging aus der Umfrage hervor. „Dies ist natürlich ein erfreuliches Feedback für uns“, freut sich der Leiter der Ganztagsschule, Peter Schwarzpaul. Aber aus den Ergebnissen der Umfrage wurde auch Anpassungsbedarf im Bereich der Grundschule sichtbar. Zum Beispiel wurden mehr und beständige Kursangebote gewünscht und einige Kritikpunkte zur der Hausaufgabenbetreuung wurden deutlich. Schwarzpaul betont jedoch, dass die Hausaufgabenbetreuung keine Nachhilfe- oder Förderkurse ersetzt und dies auch nicht als Zielsetzung verfolgt.

Die Ergebnisse der Umfrage wurden in einem stetigen Prozess mit Verantwortlichen aus der Grundschule besprochen und nach und nach ein neues System erarbeitet. So stehen den Kindern im Grundschulbereich zum neuen Schuljahr 11 Themenfelder, z.B. Entspannung, Sport & Fitness, Tanz & Theater, Künstlerisches Gestalten u.v.m. zur Verfügung. „Innerhalb dieser Themenfelder sind die Kinder aufgefordert sich mit ihren Ideen und Vorstellungen zu beteiligen. So können Kinder Neues erfahren aber auch Bekanntes vertiefen und so an andere Kindern in der Gruppe weitergeben“, führt Peter Schwarzpaul aus. Aber auch bereits bekannte Schwerpunktkurse, wie z.B. Aikido, Buchbinderei, Lego Comics und Hundeführerschein wird es weiterhin geben. Neu im Angebot sind auch ein Kinderchor für die Klassen 1 und die Klassen 2 bis 4 sowie Orientalischer Tanz.

Neu ist auch, dass die Hausaufgabenbetreuung über den ganzen Nachmittag hinweg parallel zum Kursprogramm angeboten wird. So können die Kinder zusammen mit Ihren Eltern entscheiden ob sie direkt im Anschluss an den Schulvormittag Hausaufgaben bearbeiten oder aber zunächst ein Themenfeld oder einen Kursus besuchen und dann Hausaufgaben machen.

Die veränderte Form der Angebote bringt es mit sich, dass feste Abholzeiten vorgesehen sind. „Denn Kinder können nur Erfolge oder Misserfolge erleben, wenn sie Angefangenes zu Ende führen können“ erklärt Schwarzpaul. „Auch bei Misserfolgen können unsere Betreuuer nun die Kinder ermutigen, es in der nächsten Woche nochmals zu probieren“ erläutert er weiter.

Denn auch das ist neu: Die Anmeldungen zu den Themenfeldern gelten für ein Halbjahr. „Da die Inhalte der Themenfelder jedoch durch unsere Kursleiter immer abwechslungsreich gestaltet werden, besteht hier nicht die Gafahr, dass den Kindern langweilig wird“, klärt Schwarzpaul auf.

Wie in den meisten Offenen Ganztagsschulen stellt der Anteil der Grundschüler den wesentlichen Teil der Schüleranzahl. Von insgesamt 244 Schülern besuchen 73 Gemeinschaftsschüler die Offene Ganztagsschule.

Die Ganztagsschule Büchen verfolgt derzeit jedoch das Ziel, durch ansprechende, spezielle Angebote auch Gemeinschaftsschüler zu motivieren.

Angestrebt werden hauptsächlich Angebote durch Kooperationspartner. Beispielsweise konnte der Eisenbahner Sportverein (ESV), das Tanzforum Büchen-Schwarzenbek und die G-Beaker aus Lauenburg gewonnen werden. „Mit einigen weiteren Vereinen, Institutionen und Einrichtungen in und um Büchen herum befinden wir uns noch im Gespräch“, versichtert Peter Schwarzpaul.

Ein zentraler Bestandteil im Kursprogramm der Gemeinschaftsschule werden auch Förderkurse und zusätzliche Fremdsprachenangebote sein.

Auch ist angedacht, dass Schüler der Oberstufe Kurse für Schüler der Mittelstufe leiten.

Die Kursangebote orientieren sich ganz nah an den Wünschen, den Interessen und der Lebenswelt der Jugendlichen. Hierfür haben die Schüler der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule ebenso an einer Umfrage der Offenen Ganztagsschule im April teilgenommen.

Auch rückt die Berufs- und Studienorientierung ab dem kommenden Schuljahr mehr in den Fokus der Offenen Ganztagsschule. Neben der Berufsorientierung im Regelunterricht am Vormittag wie durch das Beruferondell, die Ausbildungsmesse und der schulischen Curricula bietet künftig die Offene Ganztagsschule zusätzlich am Nachmittag auch Betriebsbesichtigungen, Gespräche mit sogenannten Ausbildungs- und Studienbotschaftern, Praxiskurse, Bewerbungstrainings und Fachkurse an.

Das BerufsOrientierungsBüro bildet den Mittelpunkt der Berufsorientierung und Vorbereitung im Schulzentrum und wird sowohl von der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule und der Offenen Ganztagsschule mit Leben gefüllt.

Maria Rodriguez, Koordinatorin der Offenen Ganztagsschule in der Friedegart-Belusa-Gemeinschaftsschule, betont, dass die Axel-Bourjau-Stiftung die Vorhaben der Berufsorientierung und -vorbereitung mit einer finanziellen Unterstützung von 5.000 Euro fördert. Bereits im Jahr 2011 hat die Bourjau-Stiftung die Einrichtung des BerufsOrientierungsBüros an der Schule in einem wesentlichen finanziellen Rahmen unterstützt. „Allein diese Unterstützung erlaubt es uns, dass wir uns in diesem wichtigen Feld so stark aufstellen, führt Rodriguez aus.

Das gesamte Programm der Offenen Ganztagsschule in der Gemeinschaftsschule wird den Schülern nach den Herbstferien zur Verfügung stehen. Bis dahin können die Schüler täglich den INSIDER und die Hausaufgabenzeit besuchen.

Letzte Änderung am Montag, 18 Juli 2016 10:00

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.