Donnerstag, 01 September 2016 16:07

„SiWa-Seepferdchen“ in der Badelagune Müssen

„SiWa-Seepferdchen“ in der Badelagune Müssen Foto: Monika Retzlaff/

Müssen (LOZ). Da war die Aufregung groß: Am 31. August absolvierten acht Kinder in der Badelagune in Müssen die Seepferdchen-Prüfung. Insgesamt nahmen zehn Kinder aus Müssen, Grabau, Schwarzenbek und Schulendorf an der „Schwimmschule“ teil. Einige Prüfungen stehen noch also noch aus.

Zusammen mit den Rettungsschwimmerinnen Sarah Schmidt und Beatrix Mahnke (auf dem Foto hinten links) übten sie die richtigen Schwimmbewegungen. Bei der Prüfung, die der Lehrscheininhaber Helge von Appen vornahm, mussten sie eine Strecke von 25 Metern schwimmen, ins Wasser springen und einen Tauchring aus 80 Zentimetern Tiefe heraufholen. Auch die Baderegeln wurden abgefragt.

Die Schwimmkurse wurden in diesem Jahr vom Förderverein „Alte Schule Müssen e.V.“ gefördert. Deshalb brauchten die Eltern nur 50 anstatt der üblichen 80 Euro bezahlen. Den Rest gab der Förderverein dazu. Als kleines Dankeschön für so viel Großzügigkeit hat SiWa den Vorstand des Fördervereins „Alte Schule Müssen“ eingeladen, bei der Prüfung dabei zu sein. Annette Driesner aus Müssen (auf dem Foto hinten rechts), die im Vorstand des Fördervereins tätig ist, überreichte den glücklichen Kindern das begehrte Seepferdchen-Abzeichen zum Aufnähen auf die Badehose.

„Es ist ganz wichtig, dass die Kinder schwimmen lernen. Deswegen unterstützten wir die Kurse sehr gerne. Wir freuen uns, dass die Schwimmkurse Erfolg hatten und die Kinder die Prüfung bestanden“, sagte Annette Driesner. Der 90 Mitglieder zählende Förderverein unterstützt jedes Jahr mehrere soziale Projekte, fördert mit vielen Veranstaltungen die Dorfgemeinschaft und engagiert sich sehr bei der Betreuung der in Müssen lebenden Flüchtlinge.
Weitere Infos: www.gemeinde-muessen.de

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 September 2016 16:15

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.