Dienstag, 04 Oktober 2016 21:02

Gewinner der Büchener Ausbildungsmesse

Saskia Rogalla überreichte gemeinsam mit Azubi Steffen Kahl die Preise an Annalena Lorbach, Luca Fischer und Christop Trost. Saskia Rogalla überreichte gemeinsam mit Azubi Steffen Kahl die Preise an Annalena Lorbach, Luca Fischer und Christop Trost. Foto: W. Reichenbächer

Nicht alle Schüler waren zufrieden mit dem Angebot

 

Büchen (wre). Rund 1.000 Schüler besuchten die Ausbildungsmesse nach den Sommerferien in der Büchener Gemeinschaftsschule. Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Messe präsentierten sich Ausbildungsbetriebe, öffentliche Einrichtungen und Hochschulen mit ihrem Ausbildungsangebot. Auch die Gemeinde Büchen war wieder mit einem Stand dabei, und zeigte, welche Berufe und Karrierechancen in der Verwaltung auf die Schüler warten. Wer wollte, konnte sich nicht nur Informieren, sondern auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. 192 Schüler nutzen die Möglichkeit. Nun wurden an die drei Gewinner die Preise übergeben.

Über einen Eisgutschein in Höhe von 7,50 Euro kann sich Christoph Trost aus Bröthen freuen. Der 11. Klässler hat sich vor allem über Studiengänge informiert. „Ich hatte die Aufgabe, mich über Hörakustik zu informieren“, so Trost. Nach dem Abitur soll es dann aber wohl doch in eine andere Richtung gehen. „Ich habe mich noch nicht festgelegt, und bin offen für verschiedene Richtungen“, erklärt der Oberstufenschüler.

Annalena Lorbach aus Tramm bekam einen Eisgutschein über 15 Euro überreicht. Für sie war die Messe allerdings nicht so interessant. „Mich haben die Themen dort nicht interessiert“, so die Schülerin. „Es haben Berufe für Mädchen gefehlt“, ergänzt Annalena Lorbach. Neben Büro- haben vor allem Berufe aus dem medizinischen Bereich oder der Pflege gefehlt. „Auch wäre Kosmetik interessant gewesen“.

Für den Büchener Luca Fischer hat sich der Besuch der Messe gelohnt. Er hat nicht nur den ersten Platz beim Gewinnspiel gemacht, und damit eine Jahreskarte für das Waldschwimmbad gewonnen, er fand dort auch seinen Traumberuf. „Ich habe mich gezielt über die Ausbildung zum Mechatroniker informiert“, erzählt Luca Fischer. Auf der Messe fand er dann auch gleich einen Betrieb, wo er sich um einen Praktikumsplatz bewerben konnte. „Auch war auch schon in dem Betrieb, und habe mir dort alles zeigen lassen“, freut sich der Schüler.

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.