Freitag, 21 Oktober 2016 15:41

Herbstwanderung im Tal der Bille bei Aumühle

Büchen/Aumühle (LOZ). Die NABU-Gruppe Büchen lädt am Sonntag, 30. Oktober, ein zu einer naturkundlichen Exkursion an die Bille im Bereich Aumühle.

Der rund 65 Kilometer lange Fluss ist entstanden aus einem eiszeitlichen Schmelzwasserrinnensystem, das sich am Südrand der Vereisungsgrenze der letzten Eiszeit befand. In ihrem Oberlauf bildet die Bille an vielen Stellen die Grenze zwischen den Kreisen Stormarn und Lauenburg, die wiederum der historischen Grenze zwischen den Siedlungsgebieten von Sachsen und Wenden entspricht (Limes Saxoniae). Bei Aumühle nimmt sie die Schwarze Au auf, die weite Teile des Sachsenwaldes entwässert.

Seit 1987 steht das Billetal zwischen der Grander Mühle und dem Reinbeker Mühlenteich unter Naturschutz. Viele gefährdete Fischarten, aber auch seltene Vogelarten wie der Eisvogel kommen dort vor. Besonders im Bereich Aumühle ist der idyllisch mäandrierende Fluss aufgrund seiner Schönheit und seiner Lage im Randgebiet Hamburgs zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Erholungsziel.

Treffpunkt zu der etwa zweistündigen Nachmittags-Wanderung ist um 14 Uhr vor der Sporthalle in Büchen. Teilnehmer aus dem Raum Schwarzenbek/Geesthacht/Aumühle können sich gegen 14.35 Uhr auf dem Parkplatz an der S-Bahn-Station Aumühle der Exkursion anschließen. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Letzte Änderung am Freitag, 21 Oktober 2016 15:48

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.