Sonntag, 20 November 2016 10:49

Büchens Schüler packen Weihnachtspakete für Rumänische Kinder

Büchens Schüler packen Weihnachtspakete für Rumänische Kinder Foto: W. Reichenbächer

Büchen (wre). Bereits seit 2008 beteiligt sich die Gemeinschaftsschule Büchen an der Aktion „Kinder helfen Kindern“. Auch in diesem Jahr haben wieder die Schüler der 5. und 6. Klassen Pakete gepackt, um Kindern in Rumänien eine Freude zu Weihnachten zu bereiten. 172 Pakte aus Büchen gehen gemeinsam mit weiteren Weihnachtspäckchen aus ganz Deutschland am 3. Dezember mit einem Konvoi auf die Reise.

Martina Theivogt und Karen Mohrdieck vom Möllner Tangent Club nahmen die Pakete entgegen. Über die Vielzahl der Pakete war die Freude wieder groß, auch wenn die Zahl im Herzogtum etwas zurückgegangen ist. „Man merkt natürlich schon, das bereits viel für Flüchtlinge gespendet wurde, und daher etwas weniger für die Aktion ‚Kinder helfen Kindern‘ zur Verfügung steht“, erklärt Karen Mordieck. Man sei aber trotzdem zufrieden. Es sei auch besser, etwas weniger Pakete zu haben, aber dafür mit besserem Inhalt.

Kirsten Musfeldt, Koordinatorin für die 5. und 6. Klassen, erzählt, dass die Kinder immer mit Begeisterung dabei sind. „Die Spenden sind freiwillig, und es kommen aber immer sehr viele Pakete zusammen“, freut sich Musfeldt. Das Engagement war den Kindern dann auch bei der Übergabe anzumerken. Viel Applaus gab es für die drei Schüler die erklärten, warum sie gern helfen.

Die Pakte enthalten neben benötigten Hygieneartikeln auch Spielsachen, Kleidung oder Mal- und Schulbedarf. Ein paar Süßigkeiten dürfen auch nicht fehlen. Jedes Paket ist anders gepackt, und es ist immer wieder eine große Überraschung für die Kinder in Rumänien, wenn sie die Päckchen an Weihnachten öffnen dürfen. Vor allem Kinder in den ländlichen Regionen erhalten die Pakete. „In den Städten ist dies kaum noch nötig, aber außerhalb auf den Dörfern herrscht doch noch teilweise große Armut“, so Karen Mordieck.

Die LKWs für den Konvoi werden von Speditionen kostenlos zur Verfügung gestellt. „Es fallen aber trotzdem noch viele Kosten an. Auch müssen die Spritkosten getragen werden“, erklärt Martina Theivogt. Daher werden Spenden gesammelt, um diese Kosten zu decken. Zwei Euro werden pro Paket benötigt. „Das sollen aber nicht die Schüler auch noch übernehmen“, so Theivogt weiter.

Wer für diese Aktion spenden möchte, oder weitere Informationen zu „Kinder helfen Kindern“ sucht, findet alles auf der Homepage unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de

wre kinder helfen kindern2 kw45 16

Foto: W. Reichenbächer

Letzte Änderung am Sonntag, 20 November 2016 16:34

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.