Donnerstag, 06 April 2017 18:43

Zum 100. Mal: „Café Horizonte lädt ein“

Zum 100. Mal: „Café Horizonte lädt ein“ Foto: Dieter Schmidt

Büchen (LOZ). Am Dienstag, 11. April, um 16 Uhr öffnet das Flüchtlings-Café Horizonte in Büchen zum 100. Mal seine Pforten.

Entstanden ist die Idee zur Einrichtung einer Begegnungsstätte für die ankommenden Flüchtlinge mit den Einwohnern des Amtsbereiches auf einem Informations-Treffen im März 2015 im Bürgerhaus. Bürgervorsteherin Heike Gronau-Schmidt konnte hierfür die Räumlichkeiten des AWO-Treffs in der Friedegart-Belusa-Strasse 14 gewinnen, in denen das Café seit Mai 2015 kontinuierlich jede Woche stattfindet.

Die erste Zielsetzung war ein gegenseitiges Kennenlernen, und die Überwindung von ersten Sprach-Barrieren. Dazu wurden zunächst „eigenhändig“ Lernbögen für Grundbegriffe und Alltagssituationen erstellt, und später entsprechende Bildwörterbücher angeschafft.

Ergänzt wird das Angebot durch zahlreiche Spiele, sowie die Unterstützung bei Hausaufgaben, dem Ausfüllen von Anträgen und Formularen, sowie einige direkte (persönliche) Patenschaften.

Alle Gäste und Helfer werden zum besseren Ansprechen mit Vornamens-Schildern ausgestattet.

Durch zunehmende Integrations-Angebote für die Flüchtlinge, die auch am Nachmittag stattfinden, treffen sich derzeit noch rund 35 Flüchtlinge mit 10 bis 15 Helfern; Ende 2015 bis Mitte 2016 waren es auch schon Mal über 80 Personen insgesamt.

Kamen anfangs ausschließlich Männer, sind es inzwischen immer mehr Frauen mit zahlreichen Kindern die ins Café kommen.

Auch unter den „Horizonte-Helfern“ selbst sind inzwischen bei den gemeinsamen Abwasch-Aktionen herzliche und „Sprüche klopfende“ Verbindungen entstanden. Und so werden dann auch außerhalb des Café-Betriebs Ausflüge und Besuche von kulturellen Veranstaltungen in unterschiedlichen Gruppierungen mit oder ohne Flüchtlingsbeteiligung gestaltet.

Die „Seele“ des Café Horizonte ist Petra Schmidt, die alle organisatorischen Fäden in der Hand hält und für das allgemeine Wohlgefühl sorgt.

Mit viel Freude dabei, und über weitere Unterstützung freuen würden sich: Barbara, Bettina, Dieter, Hannelore, Heike, Heiko, Helga, Lydia, Marina, Marion, Petra, Sebastian, Sigrun, Ulli, Uta und Wolfgang.

Letzte Änderung am Montag, 10 April 2017 10:36

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.