Donnerstag, 13 April 2017 18:52

Aktive Bürger Büchen gründen Wählergemeinschaft

v.l.n.r.: Stefan van Eijden, Ansgar Dust, Axel Engelhard und Markus Räth. v.l.n.r.: Stefan van Eijden, Ansgar Dust, Axel Engelhard und Markus Räth. Foto: hfr

Lesezeit: 2 Minuten

Büchen (LOZ). Die (Aktive Bürger Büchen) ABB-Wählergemeinschaft hat erfolgreich ihre Gründungsversammlung hinter sich gebracht. Die erste und auch letzte Mitgliederversammlung zur Gründung war nicht öffentlich und es wurden die formellen Voraussetzungen zur Gründung beschlossen. Unter anderem Satzungsbeschluss, Logo und Wahlen des Vorstandes standen an.

„Die Gründung der Wählergemeinschaft ABB ist in allem erfolgreich verlaufen“, berichtet Markus Räth, frisch gewählter Vorsitzender der ABB. „Spontan erreichten wir 13 Beitrittserklärungen zur ABB. Das ist ein guter Auftakt für weitere Arbeiten und bestätigt die Intention der bereits aktiven ABB-Fraktion“, so Markus Räth weiter.

Erste programmatische Ziele wurden beraten. Der soziale Wohnungsbau und damit ein Angebot für eine bezahlbare Wohnung ist ein Schwerpunkt. Die aktive Fortführung des Ortsentwicklungs-konzeptes für Gewerbegebietserweiterung und die Wohnungsbauentwicklung werden angestrebt. Die Freihaltung auch von Gebieten für Natur- und Umweltschutz gehören dazu. „Bald sind 6.000 Einwohner in Büchen zu erwarten. Dies ist ein Ziel, um Infrastruktur für Einwohner zu erhalten und auszubauen“, so Räth.

„Büchen hat eine ausgezeichnete Infrastruktur. Schwimmbad, Schule, Kita, Sportanlagen, Vereine und auch bald eine Begegnungsstätte und neue Rettungswache. Das macht Büchen stark. Unsere Einwohner haben hier ein Angebot. Eine angemessene Einwohnerentwicklung halten wir für erforderlich“, konstatiert Ansgar Dust, stellvertretender Vorsitzender der ABB.

Die Infrastruktur, insbesondere der Verkehrsfluss auf den innerörtlichen Kreuzungspunkten, bedarf der Überplanung wegen der Entwicklung auf Büchens Mobilitätsdrehscheibe. Verkehrszählung und Verkehrsplanung am Kreuzungspunkt STAR-Tankstelle sind angeschoben.

Stefan van Eijden dazu: „Ich habe die Überplanung der Kreuzungssituation auf die Tagesordnung gebracht, weil ich als Bahnpendler täglich die unbefriedigende Situation persönlich erlebe. Die Überplanung der Verkehrssituation auch im Hinblick zunehmender Verkehrsmengen mit PKW, LKW und Fußgängern ist erforderlich. Aber auch die Bedürfnisse von Schul- und Kitakindern sowie mobilitätseingeschränkter Einwohner sind zu beachten“.

Am 6. Mai 2018 ist Kommunalwahl in Schleswig-Holstein. Markus Räth dazu: „Die ABB tritt zur Wahl in allen Wahlkreisen in Büchen an. Ein Team steht. Es ist gut, dass die ABB sich ausschließlich kommunalen Zielen für die Gemeinde Büchen widmet. Parteipolitische Ziele, wie man sie gerade im Landtagswahlkampf erlebt, streben wir nicht an. Insofern gibt es jetzt ein Angebot in Büchen sich ausschließlich für Büchen, für die Einwohner aktiv zu positionieren. Interessierte Einwohner können sich gerne bei der ABB melden. Hier wird aktiv konstruktive Politik für Büchen gemacht.“

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.