Donnerstag, 16 Februar 2017 12:20

Vortrag: „Dämmen Sie Ihr Haus“

Vortrag: „Dämmen Sie Ihr Haus“ Foto: W. Reichenbächer

Mütze, Schal und Mantel fürs Haus

 

Lesezeit: 2 Minuten

Geesthacht (LOZ). Schlecht gedämmte Häuser verbrauchen nicht nur viel Heizenergie. Durch kühle Innenoberflächen der Außenbauteile ist auch die Behaglichkeit in den Räumen stark eingeschränkt. Eine gute Dämmung kommt also nicht nur Umwelt und Geldbeutel zu Gute, sondern sorgt auch für das perfekte Wohlfühl-Klima. Doch was sollten Hauseigentümer am besten dämmen, wie und womit? Diese und weitere Fragen erläutert Architektin Ulrike Schmerbitz von der Verbraucherzentrale in ihrem Vortrag am Donnerstag, 23. Februar, um 19 Uhr im Geesthacht Museum.

Wer sein Haus dämmen will, sollte auf jeden Fall Rat beim Experten holen. Denn jedes Haus ist anders. Und wenn klar ist was gedämmt werden soll, ist die nächste Frage: womit? Es gibt Dämmstoffe für Hohlwände, für Innendämmung und für Außendämmung. Sanierer haben die Auswahl zwischen Mineralwolle, Polyurethan, Hanf und vielem mehr.

Und wie verhält es sich mit gängigen Vorurteilen, wie „Dämmen ist teuer und schlecht fürs Gebäude“ oder „Gedämmte Häuser schimmeln“? Solche und andere Meldungen zur Wärmedämmung basieren auf unzureichendem Wissen und verunsichern sanierungswillige Hausbesitzer.

In diesem Vortrag werden die besten Möglichkeiten aufgezeigt, das Haus zu dämmen. Die unterschiedlichen Dämmstoffe werden mit ihren spezifischen Vor- und Nachteilen thematisiert. Außerdem gibt es Hinweise auf Förderprogramme von Bund und Land.

Der Eintritt ist frei. Es wird um vorherige Anmeldung unter 04152 / 132 74 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Sanierungsinitiative Geesthacht“ statt und ist aufgrund der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie kostenfrei.

Übersicht

Vortrag „Dämmen Sie Ihr Haus“
23.02.2017, 19 – 21 Uhr
Geesthacht Museum!, Bergedorfer Str. 28
Vortrag mit anschließender Diskussion
Referentin: Architektin Dipl.-Ing- Ulrike Schmerbitz (Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein)

Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Februar 2017 12:33

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.