Montag, 13 März 2017 15:04

Die Direktkandidaten des Südkreises stellen sich den Fragen

Die Direktkandidaten des Südkreises stellen sich den Fragen Foto: W. Reichenbächer

Am 23. März sind alle Wähler zur Landtagswahl zur Diskussionsrunde in den Lauenburger Deichblick eingeladen

 

Lesezeit: 2 Minuten

Lauenburg (wre). In der Wahlkampfzeit gibt es zahlreiche Veranstaltungen der Parteien, um die Wähler von ihrem Programm zu überzeugen. Dort treten dann aber jeweils nur die Landtagskandidaten ohne Mitbewerber auf. Am 23. März veranstaltet die Lauenburger Online-Zeitung die einzige öffentliche Veranstaltung, wo sich alle fünf bisher zugelassenen Direktkandidaten den Fragen stellen. Die Veranstaltung beginnt pünktlich um 19.30 Uhr im Gasthaus Deichblick (ehemals Schokoflut), Bahnhof 1. Der Eintritt ist frei.

Die Diskussion wird auch über das Internet auf Facebook übertragen. Die Übertragung beginnt um 19.30 Uhr durch Geesthacht TV auf https://www.facebook.com/LauenburgerOnlineZeitung/
Wer bereits bei der Seite ein „Gefällt mir“ angeklickt hat, wird auch noch einmal zu Sendebeginn an die Übertragung erinnert. „Da wir pünktlich beginnen wollen, sollten die Zuschauer vor Ort rechtzeitig da sein“, so Wolfgang Reichenbächer, der auch den Abend moderieren wird. Das Gasthaus hat durchgehend geöffnet.

Die Landtagskandidaten Kathrin Wagner-Bockey (SPD), Andrea Tschacher (CDU), Uta Röpcke (Grüne), Jan-Marcus Rossa (FDP) und Volker Hutfils (Linke) werden sich nach einer kurzen persönlichen Vorstellung den Fragen stellen. Dabei geht es neben der inneren Sicherheit und der Schließung von Polizei-Dienststellen auch um Fragen zu Jugendthemen, Wirtschaft und Energiewende. Fragen können auch aus dem Publikum heraus gestellt werden. Wer die Diskussion im Internet verfolgt, hat die Möglichkeit ebenfalls Fragen als Kommentar unter die Videoübertragung zu setzen.

Das Ende der Diskussionsrunde ist für 21 Uhr geplant.

Letzte Änderung am Montag, 13 März 2017 17:52

Schreibe einen Kommentar

Nach der Eingabe müssen die Kommentare erst von der Redaktion freigegeben werden.