Freitag, 14 September 2012 18:14

Regeln für Autofahrer an gefährlichen Bushaltestellen

Fährt der Bus mit Warnblinker gilt Überholverbot

djd dmd ADAC kw 36-12

Um die Fußgänger zu schützen, gelten bestimmte Regeln an der Bushaltestelle. Foto: dmd/ADAC


(dmd). Mal nähern sich die Busse mit, mal ohne Warnblinker einer Haltestelle. Was der Unterschied ist und wie sich die Autofahrer dabei verhalten müssen, ist klar geregelt. Allerdings haben viele davon keine Ahnung.


Nähert sich der Bus mit eingeschalteten Blinkern der Haltestelle, darf er vom nachfolgenden Verkehr nicht mehr überholt werden. Darauf weist nun der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) hin. So sollen vor allem Unfälle mit Kindern verhindert werden, die die Fahrbahn eilig und unachtsam queren. Sobald der Bus mit Warnblinker an der Haltestelle steht, darf er im Schritttempo passiert werden; auch auf der Gegenfahrbahn sind maximal 7 km/h erlaubt. Ausnahmen bestehen bei baulicher Trennung der Spuren, etwa durch einen Mittelstreifen. Und auch bei Schrittgeschwindigkeit gilt: Eine Gefährdung von Fußgängern muss ausgeschlossen sein.

Letzte Änderung am Freitag, 21 September 2012 16:48