Samstag, 01 Dezember 2012 12:54

Sicher mit dem Fahrrad durch den Winter kommen

djd Rose Versand kw 48-12

Sicherheit fährt vor. Die passende Beleuchtung für das Fahrrad ist in der nasskalten Jahreszeit besonders wichtig. Foto: djd/Rose Versand


(mpt-12/283). Passionierte Radfahrer lassen sich von kühlen Temperaturen nicht abschrecken: Sie gehen ihrem Hobby ganzjährig nach oder wählen das Fahrrad tagtäglich als Fortbewegungsmittel für den Weg ins Büro. Das ist gesund, und oft kommt man in der Stadt auf zwei Rädern auch schneller voran als mit dem Auto. Doch der Winter stellt an den Radfahrer und die Ausrüstung besondere Anforderungen. Gut zu sehen und ebenso gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden, ist in dieser Jahreszeit unverzichtbar. Aber längst nicht alle Fahrräder sind in Sachen Beleuchtung auf der Höhe der Zeit.


Beleuchtungscheck fürs Fahrrad
Nach einer Studie der Rose Versand GmbH ( http://www.roseversand.de/ ) zum Radfahren in Deutschland ist jedes dritte Fahrrad in Deutschland fünf Jahre und älter. Entsprechend hoch sind die Defizite bei der Beleuchtung und der Sicherheitsausstattung. Das beginnt beim Standlicht für die Rückleuchte, das bei vielen älteren Modellen nicht vorhanden ist, und hört mit fehlenden Seitenreflektoren längst nicht auf. Ältere Räder sind zudem häufig noch mit einem Seitendynamo ausgestattet, dessen Licht bei nasskaltem Wetter und Dunkelheit kaum ausreicht. Bei neuen Modellen ist gesetzlich eine Beleuchtung mit einer Stärke von mindestens zehn Lux vorgeschrieben - Werte, die bei älteren Zweirädern oft nicht erreicht werden. "Für diese Räder ist es dringend zu empfehlen, eine modernere Beleuchtung nachzurüsten", sagt Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer der Rose Versand GmbH. Radfahrer finden zum Beispiel unter http://www.roseversand.de/produkte/technik/beleuchtung/ viele Empfehlungen und passende Produkte für ein sicheres Radfahren im Winter.

Moderne Beleuchtung nachrüsten
Der Tipp des Experten Heckrath-Rose lautet: Eine helle Beleuchtung mit Halogen- oder LED-Technik, die über den Nabendynamo betrieben wird, sorgt buchstäblich für mehr Durchblick. Auch bei nassen Witterungsbedingungen arbeiten diese modernen Leuchten problemlos. An den Pedalen sollten Rückstrahler installiert sein, und auch Reflektoren in den Speichen beider Räder sollten selbstverständlich sein. Eine Übersicht über alle Sicherheitsmerkmale rund ums Rad gibt eine aktuelle Infografik des Herstellers, an der sich Radfahrer orientieren können.

Das Fahrrad winterfest machen
Doch nicht nur die Beleuchtung am Fahrrad sollte winterfest sein. Ebenso sollte man Reifen und Bremsen regelmäßig überprüfen und bei Bedarf erneuern. Die Brems- und Seilzüge sowie die Kette benötigen häufiger eine Reinigung und etwas Fett. "Ein leicht reduzierter Reifendruck sorgt zudem für eine bessere Bodenhaftung", lautet ein weiterer Tipp von Thorsten Heckrath-Rose.

Letzte Änderung am Sonntag, 09 Dezember 2012 18:24