Mittwoch, 02 Januar 2013 11:37

Fahrgewohnheiten ändern

akz benzinpreise kw 1-13


(akz-o). Das Motto „Ich geb Gas, ich will Spaß“ hat ausgedient: Das beherrschende Thema für Autofahrer sind die Benzinpreise. In einer von der Reifenmarke Fulda in Auftrag gegebenen Umfrage gaben nahezu alle der Befragten an, ihre Benzinkosten aktiv zu reduzieren.


Spritsparende Fahrweise
70 Prozent haben demnach ihr Fahrverhalten umgestellt und üben sich in einer „spritsparenden Fahrweise“. Gleichzeitig achten die Autofahrer zunehmend auf die Tankstellenpreise: Über die Hälfte der Autofahrer verzichtet auf teureren Markensprit und steuert stattdessen freie Tankstellen an.

Leichtlauföle und Sprit-Sparreifen
Fast jeder Fünfte setzt auf technische Lösungen: Entweder wollen diese Fahrer auf ein verbrauchsärmeres Modell umsteigen oder den Durst ihres aktuellen Autos mittels Leichtlaufölen und Sprit-Sparreifen reduzieren.
„Kostensparen ist das beherrschende Thema bei den Autofahrern. Die Autofahrer achten beim Kauf von Reifen zunehmend auch auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Denn auch so lassen sich die Kilometerkosten reduzieren. Darauf reagieren wir bei der Produkt-Entwicklung wie auch der Vermarktung“, erklärt Fulda-Produktmanager Rolf-Dieter Stohrer.

Öffentliche Verkehrsmittel
Noch mehr Geld spart nur, wer erst gar nicht fährt: Gleich 60 Prozent der Befragten machen von der Radikal-Lösung Gebrauch und verzichten im Alltag immer öfter auf den eigenen Wagen. Dazu passt auch, dass jeder Fünfte der Befragten angab, nun öfter Bus und Bahn zu nutzen.
Die anhaltend hohen Spritpreise lassen die Autofahrer – im wahrsten Sinne des Wortes – auch enger zusammenrücken. Nach dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“ organisieren sich 16 Prozent der Autofahrer regelmäßig in Fahrgemeinschaften.

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 Januar 2013 15:46