Freitag, 04 Januar 2013 18:49

Der große Städtevergleich

- Anzeige -

Studie: Wer zahlt wie viel beim Neuwagenwagenkauf

hfr MeinAuto.de Neuwagen-zu-Internetpreisen kw 1-13

Über das Portal MeinAuto.de lassen sich beim Neuwagenkauf deutliche Rabatte erzielen. Foto: hfr/MeinAuto.de

 

 

(LOZ). In einer Studie hat MeinAuto.de untersucht, wer wie viel beim Neuwagenkauf zahlt. Verglichen wurden dabei die 10 größten Städte Deutschlands in einem Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2012. MeinAuto.de ist Experte für den Neuwagenkauf im Internet, dort kann sich jeder Autokäufer sein Wunschauto konfigurieren und jederzeit ein neues Auto kaufen.

Egal ob Mann oder Frau, in München wird das meiste Geld für einen Neuwagen auf den Tisch gelegt. Der durchschnittliche Listenpreis für Autos in Bayerns Hauptstadt liegt bei über 30.000 Euro, der durchschnittliche Kaufpreis (Listenpreis - Rabatt in Euro) bei über 24.000 Euro. Das resultiert ein Rabatt von 20,3%. Mehr Wert auf Rabatt legen nur Einwohner aus Frankfurt am Main (21,4 %), Essen (21,3 %) sowie Bremen und Köln (jeweils 21,2 %). Zu den sparsamsten gehören die Bremer. Bei einem durchschnittlichen Listenpreis von 27.165€, liegt der Kaufpreis schlussendlich bei 21.562 Euro. Das sind 2.731 Euro Unterschied zu den Münchnern.

Damen aus Stuttgart sind spendabler als die Münchnerinnen

Der Studie nach wird im Süden Deutschlands durchschnittlich mehr Geld auf den Tisch gelegt als in anderen Regionen. So zahlen Frauen aus München 20.171€ für ihren Neuwagen, Stuttgarterinnen hingegen sogar 22.024€. Im Vergleich sind das fast 6.600€ mehr als die Frauen aus Essen (Kaufpreis 17.041€). Sparsamer sind nur noch die weiblichen Einwohner aus Bremen, die 15.418 Euro zahlen. Interessant dabei ist auch, dass Frauen aus Essen gleichzeitig die höchsten Rabatte ergattern (22,4%). Auch die Bremerinnen sind mit 22% sehr gut dabei. Die Berlinerinnen hingegen scheinen im Vergleich keinen großen Wert auf Rabatte zu legen, hier liegt der Wert lediglich bei 20,7%.

Die höchste Frauenquote beim Neuwagenkauf hat die Stadt Dortmund. Hier wird rund jeder vierte Kauf von einer Frau getätigt. Gefolgt wird Dortmund dabei von München mit 24,3% und Frankfurt mit 23,3%. Den geringsten Frauenanteil an Neuwagenkäufern im Internet hat die Stadt Düsseldorf mit 18.7%.

Männer aus Schwaben sparen, Münchner protzen

Die teuersten Autos im Internet legen sich die Münchner zu. Im Schnitt wechseln hier 25.600€ den Besitzer. Platz zwei und drei belegen Essen (Listenpreis 29.582 €; Kaufpreis 23.609 €) und Dortmund (Listenpreis 29.283 €; Kaufpreis 23.367 €). Wo die holde Weiblichkeit noch viel Geld für einen Neuwagen bezahlte, sind die Männer aus Stuttgart im Vergleich sparsam. Sie belegen lediglich Platz sechs bei einem Kaufpreis von 23.092€. Am sparsamsten beim Kauf ihres neuen Autos sind Männer aus Düsseldorf, die im Schnitt nur 22.508 € (Listenpreis: 28.228 €) bezahlen. Knapp dahinter liegen die Kölner mit 22.580 € (Listenpreis: 28.409 €).

Letzte Änderung am Samstag, 12 Januar 2013 12:57