Montag, 21 Januar 2013 18:51

Bei Minusgraden in die Waschstraße?

Nützliche Tipps für die Auto-Reinigung im Winter

djd dmd KUeS kw 4-13

Experte der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS), Hans-Georg Marmit. Foto: dmd/KÜS


(dmd). Wie halte ich mein Auto auch bei eisigen Temperaturen sauber? Unser Experte der Kraftfahrzeug-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger (KÜS), Hans-Georg Marmit, erläutert dies in einer Antwort auf eine Leserfrage.


Frage: Ich würde gerade im Winter mein Auto gerne öfter in die Waschstraße fahren. Ist das auch bei Minusgraden möglich?

Antwort: Gerade im Winter ist es sinnvoll, das Auto regelmäßig zu waschen. Vor allem, um aggressives Streusalz von der Karosserie zu spülen. Bei starken Minustemperaturen sollte man aber auf eine Wäsche verzichten. Gefriert das nicht vollständig entfernte Waschwasser, kann es die Türschlösser blockieren oder die Dichtungen an Türen und Heckklappe vereisen. Bei Temperaturen unter minus fünf Grad sollte die Waschanlage daher gemieden werden. Die meisten Anlagen schließen bei bitterer Kälte sowieso; allein schon aus Sicherheitsgründen, weil das überschüssige Wasser zu gefährlicher Eisbildung auf dem Boden führen kann.

Trotzdem sollte man auch bei tiefen Temperaturen nicht komplett auf die Reinigung des Autos verzichten. Vor allem den Scheinwerfern und der Windschutzscheibe gebühren Aufmerksamkeit, um Sicht und Sichtbarkeit sicher zu stellen. Bei den Fenstern kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: Während der Fahrt können sich dort scharfkantige Streumittel-Partikel festsetzen, die des Nachts festfrieren und beim morgendlichen Eiskratzen für kleine Beschädigungen im Glas sorgen. Wer dem vorbeugen will, betätigt nach dem abendlichen Parken noch einmal kurz die Scheibenwaschanlage und entfernt anschließend sorgfältig das Wasser mit einem Abzieher oder der Gummilippe eines Eiskratzers.

Liegt Schnee auf der Straße, empfiehlt sich zudem das regelmäßig Säubern der Radkästen und Schweller – am besten mit einem Besen. Ansonsten kann der dort gesammelte Schnee über Nacht gefrieren und am Morgen das Einlenken behindern.

Letzte Änderung am Montag, 28 Januar 2013 18:43