Donnerstag, 05 April 2012 09:28

Zeit zum Wechsel

So steigen Autofahrer sicher auf Sommerreifen um

djd www bundesverband reifenhandel de kw 14-12

Mit steigenden Temperaturen rüsten Autofahrer wieder von Winter- auf Sommerreifen um. Doch Vorsicht: Spezielle Pneus wie UHP- oder Runflat-Modelle können nur spezialisierte Werkstätten wechseln.
Foto: djd/www.bundesverband-reifenhandel.de


(djd/pt). Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen endgültig wieder in den frostfreien Bereich: Mit aller Kraft hält der Frühling Einzug in Deutschland. Für Autofahrer wird es jetzt Zeit, sich mit dem Wechsel von Winter- auf Sommerreifen zu befassen. Gute Gründe dafür gibt es viele: Die speziellen Sommerpneus kommen auf trockenen und regennassen Fahrbahnen früher zum Stehen als die Wintermodelle, sie bieten selbst bei hohen Temperaturen und Geschwindigkeiten optimale Haftung und Fahrstabilität - und obendrein senken sie noch den Kraftstoffverbrauch. Doch Vorsicht: Bei vielen Reifen birgt der Wechsel ungeahnte Gefahren, wenn nicht eine qualifizierte Fachwerkstatt aufgesucht wird.


Fehlerhafte Montage mit fatalen Folgen
Denn immer mehr Fahrzeuge sind bereits ab Werk mit speziellen Gummis wie sogenannten UHP- (Ultra-High-Performance) oder Runflat-Reifen ausgestattet, die bei der Montage eigene Maschinen erfordern. Rund 30 Prozent der Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen sind bereits mit derartigen Gummis unterwegs, berichtet der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV). Die Reifen sollen für mehr Zuverlässigkeit und Sicherheit sorgen - aber nur, wenn sie auch professionell montiert werden. Schnell kann das nicht fachgerechte Umrüsten fatale Folgen haben, von nicht sichtbaren Reifenschäden bis zu Platzern und schweren Unfällen.

ADAC unterstützt das wdk-Zertifikat
Zahlreiche Fachbetriebe sind eigens für den Umgang mit UHP- und Runflat-Reifen geschult und verfügen über die Maschinen zur sicheren Montage und Demontage - zu erkennen am wdk-Zertifikat. "Kaum einem Autofahrer ist bewusst, dass er Reifen fährt, deren Montage und Demontage nur von einem Profi mit entsprechender Zertifizierung ausgeführt werden sollte", sagt Hans-Jürgen Drechsler, Geschäftsführer des BRV. "Wie wichtig das jedoch ist, weiß auch der ADAC. Er informiert auf seiner Internetseite ausführlich über die wdk-Zertifizierung und rät Autofahrern, bei der Auswahl des Reifenfachhändlers unbedingt auf das Siegel zu achten." Online auf www.sichere-reifenmontage.de finden Autofahrer eine Liste mit allen zertifizierten Betrieben.

Sicherer Halt in allen Lagen
Sogenannte Runflat-Reifen werden immer beliebter und zählen bei vielen Autos schon zur Serienausstattung ab Werk. Ihr Vorteil: Selbst bei einem Platten sichern die Pneus noch die Fahrstabilität und ermöglichen so die Fahrt bei reduzierter Geschwindigkeit bis zur nächsten Werkstatt. Runflat- und UHP-Reifen werden in nahezu allen Fahrzeugklassen verwendet, so der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV): von Sportmobilen über Kleinwagen, Minivans, Mittel- und Kompaktklasse-Modellen bis zu Geländefahrzeugen.

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 April 2012 17:31