Dienstag, 17 September 2013 17:18

Achtung, Autoklau!

 

hfr autodiebe kw 38-13

Autodiebe sind meistens organisiert und technisch gut ausgerüstet. Foto: polizei-beratung.de/news2do.com

 

(news2do.com/br).Luxusautos sind bei Autodieben sehr beliebt, das ist bekannt. Doch Langfinger interessieren sich nicht nur für teure Nobelschlitten, sondern stehlen auch Mittelklassewagen. In Deutschland wurden im vergangenen Jahr rund 37.200 Autos entwendet. Das bedeutet gegenüber 2011 zwar einen Rückgang, doch von Entwarnung kann angesichts dieser Zahl keine Rede sein. Hinzu kommen Einbrüche, bei denen hochwertige Autoteile oder einfach im Fahrzeug zurückgelassene Wertsachen wie Handtaschen, Notebooks, Handys oder Kleidung mit Scheckkarten, Papieren und Bargeld geklaut werden.

Autodiebe sind nur noch selten Gelegenheitstäter. Für rund 80 Prozent der gestohlenen Fahrzeuge sind heute laut Polizei gut organisierte Banden verantwortlich. Um an das Objekt der Begierde zu kommen, greifen die Täter auf unterschiedliche „Arbeitsweisen" zurück. Sie reichen vom simplen Einschlagen von Seitenscheiben oder Heraushebeln von Heckklappenschlössern bis hin zu Schlüsseltausch bei Besichtigung von Ausstellungsfahrzeugen und Probefahrten, Diebstahl von Fahrzeugschlüsseln bei Haus- bzw. Wohnungseinbrüchen oder Unterschlagung von Mietfahrzeugen.

Mit welchen Mitteln oder Verhaltensweisen man sich vor Autodiebstahl oder Einbrüchen schützen kann, ist unter www.polizei-beratung.de nachzulesen.

Letzte Änderung am Freitag, 27 September 2013 15:39