Donnerstag, 19 September 2013 11:46

Fahrerschutz - ein wichtiger Baustein

Stichtag 30.11.: Autofahrer wünschen sich serviceorientierte Kfz-Versicherer

 

djd GDV Dienstleistungs GmbH und Co KG kw 38-13

Heute bevorzugen die Autofahrer Versicherer, die ihnen nach einem Unfall hilfsbereit und serviceorientiert zur Seite stehen. Foto: djd/GDV Dienstleistungs-GmbH und Co. KG

 

(djd/pt). Bis Ende November können viele Autofahrer nach wie vor noch ihre Autoversicherung kündigen und den Anbieter wechseln. Eine spezielle Begründung ist dafür nicht erforderlich. Jahrelang hatten sich die Versicherer einen erbitterten Preiskampf geliefert, damit scheint es fürs Erste allerdings vorbei zu sein. Heute wissen die meisten Autofahrer, dass die Höhe der Prämie nicht alles ist, sondern dass es vor allem auch auf die Leistungen eines Tarifs und den Kundenservice ankommt. "Entscheidend ist das 'Gesamtpaket'", betont Meike Carstens von den Itzehoer Versicherungen. "Heute bevorzugen die Autofahrer Anbieter, die ihnen nach einem Unfall hilfsbereit und serviceorientiert zur Seite stehen."


Unterstützung bei der Genesung
Die obligatorische Haftpflichtversicherung schützt Autofahrer im Falle eines Falles vor den Forderungen des Unfallgegners. Im Gegensatz dazu ist der Fahrer eines Pkw aber bei der klassischen Haftpflichtversicherung in der Regel nicht ausreichend abgesichert, wenn er einen Unfall selbst- oder mitverschuldet hat. Von den Itzehoer Versicherungen beispielsweise gibt es deshalb nun den "Fahrerschutz", er lässt sich als Baustein optional zur Kaskoversicherung hinzubuchen. Im Gegensatz zur normalen Kfz-Unfallversicherung leistet er nach dem tatsächlich entstandenen Schadenumfang.

Der Fahrer erhält im Falle eines Personenschadens Schmerzensgeld, die Versicherung übernimmt zudem eventuelle Folgekosten wie Verdienstausfall oder bestimmte Umbaumaßnahmen, die nach einem Unfall möglicherweise nötig werden. Durch die fachkundige Auswahl von medizinischen Hilfsdiensten unterstützt der "Fahrerschutz" über maximal drei Jahre innerhalb Deutschland zudem die baldige Genesung des Fahrers.

Neupreisentschädigung bei Totalschaden ausgeweitet
Der Versicherer aus Itzehoe hat seinen Tarif "Top Drive" zum 1. September zudem einem Update unterzogen, viele Leistungen wurden automatisch für alle Kunden verbessert. So gilt beispielsweise der Anspruch auf Neupreisentschädigung bei Totalschaden für den Ersteigentümer eines Wagens nun für einen Zeitraum von 24 Monaten.

Darum ist die Neupreisentschädigung so wichtig
Die Itzehoer Versicherungen haben die in ihrem Tarif "Top Drive" enthaltene Neupreisentschädigung aufgewertet. Bei einem Unfall mit Totalschaden bekommen Ersteigentümer eines Neuwagens nun zwei Jahre lang nicht nur den Zeitwert des Fahrzeugs ersetzt, sondern den höheren Listenpreis. Hintergrund: Neuwagen haben anfangs einen sehr hohen Wertverlust. Schon kurze Zeit nach der Zulassung ist das Fahrzeug einige Tausend Euro weniger wert als beim Kauf. Je teurer der Wagen in der Anschaffung, desto ausgeprägter ist dieser Effekt in der Regel.

Letzte Änderung am Freitag, 27 September 2013 15:44