Freitag, 22 November 2013 19:13

Leasen statt kaufen

Auf einer neuen Online-Börse stehen viele junge "Gebrauchte" zur Auswahl

 

djd Volkswagen Financial Services AG kw 47-13

Immer ein hochwertiges Auto zu günstigen Monatsraten: In der neuen Leasingbörse kann man online das passende Auto aussuchen und beim Händler in der Nähe leasen. Foto: djd/Volkswagen Financial Services AG

 

(djd/pt). Einen Neu- oder Jahreswagen zu leasen, ist längst kein Privileg von Geschäftskunden mehr: Immer mehr Privatleute entdecken das Leasing - also das Leihen eines Autos für in der Regel drei Jahre - als kostengünstige Alternative zum Kauf. Die Gründe liegen zum einen im aktuellen Trend "nutzen statt besitzen", dem vor allem junge Städter folgen. Noch wichtiger dürfte jedoch der Vorteil sein, beim Leasing ein hochwertiges Fahrzeug bei überschaubaren monatlichen Raten zu fahren.


Online junge Gebrauchte leasen
"Immer mehr unserer Kunden entdecken die Vorteile des Privatleasings", bekräftigt auch Stefan Voges-Staude von Volkswagen Financial Services. "Deshalb bieten wir auf unserem neuen Online-Portal 'Leasingbörse' attraktive, junge Gebrauchtwagen zu günstigen Monatsraten an." Zur Auswahl stünden zahlreiche Volkswagen-Modelle aus dem Werkbestand, die meist nicht älter als zwölf Monate und alle in einem ausgezeichneten Zustand seien. "Leasingnehmer können bei der Laufzeit zwischen 24 und 36 Monaten wählen", betont Voges-Staude.

Über die Suchmaske kann man in aller Ruhe nach verschiedenen Kriterien das Wunschfahrzeug aussuchen. Dieses wird dann unverbindlich und kostenlos bei einem Händler eigener Wahl reserviert, der anschließend einen Beratungstermin vereinbart. Kommt es zum Abschluss eines Leasingvertrags, kann der Wagen in der Regel schon nach zehn bis 15 Tagen beim Händler abgeholt werden.

Der preiswerte Weg zur mobilen Freiheit
Leasing ist nicht mit einem Kauf, sondern mit der Miete des Fahrzeugs über einen längeren Zeitraum gleichzusetzen. "Entsprechend finanziert der Kunde mit seiner monatlichen Rate ausschließlich den Wertverlust des Fahrzeugs und nicht, wie bei einem Kredit, den Kaufpreis", erklärt Stefan Voges-Staude. Nach der vereinbarten Laufzeit könne er das Auto einfach an den Leasinggeber zurückgeben. Oder er entscheidet sich dafür, den Wagen zu einem vorher festgelegten Restwert doch zu übernehmen.

Leasing rechnet sich
Dass sich das Modell für Privatleute lohnt, zeigt ein Rechenbeispiel: So ist etwa ein Polo BlueMotionTrendline TDI mit 55 kW (75 PS) und Erstzulassung 09/2012 bei einem Leasingvertrag über 36 Monate, einer vereinbarten jährlichen Laufleistung von 10.000 Kilometern und einem effektiven Jahreszins von 1,79 Prozent ohne Sonderzahlung bereits ab 199 Euro im Monat zu haben.

Kilometerleasing kann sich lohnen
Beim Leasing können Kunden zwischen dem Restwert- und dem Kilometerleasing wählen. Beim Kilometerleasing, wie es beispielsweise auch der "Leasingbörse" von Volkswagen zugrunde liegt, legen die Vertragspartner einen maximalen Kilometerstand zum Laufzeitende fest. Nur wenn der überschritten wird, muss der Kunde eine Nachzahlung leisten. Fährt er während der Leasingzeit dagegen weniger Kilometer als vereinbart, darf er sich bei Vertragsende über eine niedrigere Abschlussrate freuen.

Letzte Änderung am Freitag, 29 November 2013 20:03