Freitag, 01 Juni 2012 08:20

Helle Ideen für mehr Sicherheit

LED-Tagfahrlicht - einfach und schnell am Auto nachzurüsten

dmd k Philips kw 22-12

Gut sehen und gesehen werden: Das Tagfahrlicht, das bei Neufahrzeugen heute Pflicht ist, lässt sich mit wenigen Handgriffen in moderner LED-Technik nachrüsten. Foto: dmd-k/Philips


(dmd-k). Immer mehr Autos grüßen im Straßenverkehr auch tagsüber mit einem hellen Funkeln: Seit 2011 müssen alle Neuwagen europaweit mit Scheinwerfern ausgestattet sein, die sich automatisch einschalten. Die Vorteile des Tagfahrlichts liegen auf der Hand. Entgegenkommende Fahrzeuge mit Beleuchtung werden früher wahrgenommen. Gefahren, etwa beim Abbiegen, werden wirksam vermindert. Doch auch Besitzer von älteren Autos brauchen nicht auf das Sicherheits-Extra zu verzichten. Das Tagfahrlicht lässt sich bei den meisten Modellen mit wenigen Handgriffen nachrüsten. Eine gute Wahl ist dabei das helle LED-Licht: Die Leuchtdioden halten buchstäblich ein Autoleben lang und sind besonders sparsam im Verbrauch. Mehr Informationen gibt es unter www.led-nachruesten.de im Internet.


Früher gesehen werden
Die skandinavischen Länder haben den Trend begründet, dem schließlich die EU-Kommission mit ihrer europaweiten Vorgabe gefolgt ist. Die Erfahrungen aus dem Norden zeigen: Seit der Einführung der gesetzlichen Lichtpflicht haben sich die Unfallzahlen reduziert. Gerade bei schwierigen Lichtverhältnissen, ob in der Dämmerung oder bei greller Sonnenstrahlung, hat sich das Tagfahrlicht bewährt. "Die richtige Fahrzeugbeleuchtung sorgt dafür, dass die Verkehrsteilnehmer einander rechtzeitig wahrnehmen, das Verhalten des anderen verstehen und darauf rasch reagieren können", erklärt Thorsten Brodda, Lichtexperte bei Philips.

LED-Licht für ein ganzes Autoleben
Wer an seinem Fahrzeug ein Tagfahrlicht nachrüsten möchte, hat dafür inzwischen vielfältige Möglichkeiten. Mit der passenden Montageanleitung fürs eigene Fahrzeug ist die Verkabelung in ein bis zwei Stunden erledigt. Informationen dazu gibt es unter www.ratgeber-verkehrssicherheit.de im Internet. Praktisch sind LED-Modelle wie beispielsweise das "DayLight 8"-Set von Philips: Mit einer Lebensdauer von mehr als 10.000 Stunden braucht es keine Wartung, die kompakten Leuchtdioden lassen sich an den meisten Fahrzeugen voll integrieren und die Lichtintensität ist hoch. Acht Lichtpunkte sorgen für gutes "Sehen und Gesehen werden" und zudem für einen technischen Style am Frontgrill.

Komfortabler Kfz-Check mit gutem Licht
Schnell mal den Ölstand am Fahrzeug kontrollieren oder eine defekte Leuchte erneuern: Ohne gutes Licht geht da nichts. Für Abhilfe sorgen Arbeitsleuchten, wie sie auch die Profis nutzen - mit energiesparendem und besonders hellem LED-Licht. So kann der Heimwerker zum Beispiel bei Philips unter drei LED-Modellen auswählen, vom kompakten Penlight mit Batteriebetrieb über eine Stablampe bis zur vielseitigen LED-Arbeitsleuchte. Damit lassen sich beim regelmäßigen Fahrzeugcheck für mehr Sicherheit auch schwer zugängliche Bereiche gut ausleuchten.

Letzte Änderung am Freitag, 08 Juni 2012 10:02